Alexander Osipovitch

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alexander Osipovitch (* 13. Mai 1982 in Minsk) ist ein belarussischer Basketballtrainer und ehemaliger -spieler.

Leben

Osipovitch spielte Basketball in seiner Heimatstadt Minsk und dann von 2001[1] bis 2004[2] an der Western Carolina University in den Vereinigten Staaten. Seine besten statistischen Werte erreichte der 2,06 Meter große Flügelspieler[3] in dieser Zeit in der Saison 2002/03, als er im Durchschnitt 6,9 Punkte sowie 3,4 Rebounds je Begegnung erzielte.[4] Nach seiner Rückkehr in die Heimat lief Osipovitch in der ersten belarussischen Liga für BK Minsk, Vitalyur-Rguor Minsk[5] sowie OZAA Osipovichi auf.[6]

2009 ging er zum TSVE Bielefeld in die deutsche Regionalliga.[7] Er wechselte in Bielefeld ins Trainerfach (teils arbeitete er als Spielertrainer) und führte die Herrenmannschaft in der Saison 2015/16 zum Wiederaufstieg in die 1. Regionalliga. Ende Oktober 2016 kam es zur Trennung, der Belarusse blieb aber zunächst in der Bielefelder Jugendarbeit tätig.[8] Zum 1. Juli 2017 trat er beim FC Schalke 04 das Amt des Jugendkoordinators an,[9] zudem wurde er Co-Trainer von Raphael Wilder bei der Profimannschaft der „Knappen“ in der 2. Bundesliga ProA.[10] Nachdem sich Schalke im Dezember 2019 von Wilder getrennt hatte, wurde Osipovitch zum Cheftrainer befördert.[11] 2020 zog sich Schalke aus der Liga zurück.[12]

Zur Saison 2021/22 wechselte Osipovitch als Assistenztrainer von Domenik Reinboth zum Zweitligisten Science City Jena.[12]

Einzelnachweise

  1. 2001-02 Statistics. In: catamountsports.com. Abgerufen am 18. Dezember 2019 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  2. CatamountSports.com :: Western Carolina University Official Athletic Site :: WCU. Abgerufen am 18. Dezember 2019.
  3. 2003-04 Roster. In: catamountsports.com. Abgerufen am 18. Dezember 2019 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  4. Alex Osipovitch Stats. Abgerufen am 18. Dezember 2019 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  5. Vitalyur-RGUOR Minsk basketball, News, Roster, Rumors, Stats, Awards, Transactions, Details - eurobasket. Abgerufen am 18. Dezember 2019 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  6. Belarusian Basketball, Teams, Scores, Stats, News, Standings - eurobasket. Abgerufen am 18. Dezember 2019 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  7. Ralf Wilhelm: Keine Angst vor dem 13. 13. November 2009, abgerufen am 18. Dezember 2019 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  8. WESTFALEN-BLATT: Die »Chemie« hat nicht mehr gestimmt. Abgerufen am 18. Dezember 2019 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  9. Alexander Osipovitch wird neuer Jugendkoordinator - Basketball - Schalke 04. In: Basketball. 6. Juni 2018, abgerufen am 18. Dezember 2019 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  10. BARMER 2. Basketball Bundesliga | Alexander Osipovitch wird neuer Assistant-Coach. Abgerufen am 18. Dezember 2019 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  11. FC Schalke 04 stellt Wilder frei - Basketball - Schalke 04. In: Basketball. 6. Dezember 2019, abgerufen am 18. Dezember 2019 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  12. a b Holger Zaumsegel: Co-Trainer aus Weißrussland für Science City Jena. In: Ostthüringer Zeitung. 10. Juli 2021, abgerufen am 11. Juli 2021.