Alessandro Cane

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alessandro Cane (* 4. November 1945 in Riva del Garda; † 23. September 2010 in Rom)[1] war ein italienischer Fernsehregisseur.

Leben

Cane begeisterte sich früh für das Theater und gründete 1966 die experimentelle Theatergruppe Artaud. Zwei Jahre später spielte er für Bernardo Bertolucci und Liliana Cavani in zwei Kinofilmen und begann parallel mit seiner Arbeit als Regisseur für die Fernsehreihe Sperimentali per la TV, wo er bald als hoffnungsvolles Talent gesehen wurde. Bereits sein erster Film erhielt den Premio Merconi für die beste Regie. Bei diesem Medium blieb er auch in den folgenden Jahrzehnten und drehte etliche weitere nicht nur erfolgreiche, sondern auch bei Festivals prämierte Fernsehfilme. Um die Jahrtausendwende wandte er sich von seinen vorher immer engagierten Filmen ab und inszenierte auch für Fernsehserien.[2]

Daneben drehte er etliche Dokumentationen und Industriefilme.[3]

Filmografie (Auswahl)

  • 1968: La stretta
  • 1991: Gefangen im Spinnennetz (La ragnatela)
  • 2008: Carabinieri (Serie)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. kometarossa.it, abgerufen am 3. März 2017
  2. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I Registi, Gremese 2002, S. 87
  3. http://www.rai.it/RaiUno/biografiaR1/0,10974,215,00.html@1@2Vorlage:Toter Link/www.rai.it (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.