Home Medizin Wie funktioniert die B-Zell-Therapie bei Multipler Sklerose?

Wie funktioniert die B-Zell-Therapie bei Multipler Sklerose?

von NFI Redaktion




B-Zell-Therapie bei Multipler Sklerose

B-Zell-Therapie bei Multipler Sklerose

Nachdem Cherie Binns während ihrer Behandlung mit einem Interferon-Medikament signifikante Multiple-Sklerose-Symptome erlebt hatte, entschied sie sich, die Optionen sorgfältig abzuwägen. Ihr Neurologe verschrieb schließlich Rituximab, eine B-Zell-Therapie, die bei MS-Nervenschäden wirkt.

Binns, eine 69-jährige Krankenschwester, berichtet von weniger Nebenwirkungen im Vergleich zu Interferon-Medikamenten. Nach anderthalb Jahren mit Rituximab hat sie eine Verbesserung ihrer Symptome bemerkt, darunter weniger linksseitige Schwäche, kognitive Probleme, Müdigkeit und Zittern. Ihre einzige Nebenwirkung war Juckreiz, den sie erfolgreich mit einem Antihistaminikum kontrolliert hat.

Kelly Eichman, 40, hatte seit ihrer MS-Diagnose im Jahr 2009 vier verschiedene krankheitsmodifizierende Medikamente ausprobiert, bevor sie mit Ocrelizumab, einer B-Zell-Therapie, begann. Sie fühlt sich seit Jahren gesünder als je zuvor.

Wie funktionieren B-Zell-Therapien?

B-Zell-Therapien setzen monoklonale Antikörper ein, um die B-Zellen anzugreifen, die bei MS Nervenschäden verursachen. Diese Therapie verlangsamt die Krankheit und verhindert Rückfälle, was zu einer verbesserten Lebensqualität führt.

Welche B-Zell-Therapien gibt es?

Die FDA hat mehrere B-Zell-Therapien für MS zugelassen, darunter Ocrelizumab, Ofatumumab und Ublituximab-xiiy. Rituximab wird ebenfalls zur Behandlung von MS eingesetzt, obwohl es dafür nicht von der FDA zugelassen ist.

Wer erhält eine B-Zell-Therapie?

B-Zell-Therapien sind möglicherweise nicht die erste Wahl für die Behandlung von MS, aber für manche Patienten können sie wirkungsvoller sein als traditionellere Therapien. Nebenwirkungen können allergische Reaktionen, Infektionsrisiken und Nebenwirkungen auf die Injektion umfassen.

Die Sicht der Patienten

Patientinnen wie Binns und Eichman berichten von positiven Erfahrungen mit B-Zell-Therapien, darunter eine verbesserte Lebensqualität und eine Verringerung von MS-Symptomen. Es ist wichtig, sich vor Beginn der Behandlung über Impfungen und mögliche Nebenwirkungen zu informieren.


Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.