Home Sport Wenn Emmitt Smith über Rasse spricht, sollten die Leute zuhören

Wenn Emmitt Smith über Rasse spricht, sollten die Leute zuhören

von NFI Redaktion

Emmitt Smith mag nicht der erste Sportler sein, der mit dem Kampf der Schwarzen in den USA in Verbindung gebracht wird, aber seine Stimme für Gerechtigkeit ist klar und deutlich. Andere prominente Athleten wie Kareem Abdul-Jabbar, Bill Russell und Jim Brown haben bereits Unterstützung für Muhammad Ali gezeigt, als er sich weigerte, am Vietnamkrieg teilzunehmen. Smith, geboren in Pensacola, Florida, 1969, nach den Ereignissen um die Ermordung von Dr. Martin Luther King Jr. und dem Fair Housing Act, hat persönlich erlebt, wie Rassismus seine Gemeinschaft beeinflusst hat.

Kürzlich hat Smith seine Universität und seinen Heimatstaat scharf kritisiert, als sie die Abteilung für Vielfalt, Gerechtigkeit und Inklusion abschafften. Sein öffentlicher Widerspruch gegen die Untätigkeit in Bezug auf Gleichstellung und Inklusion zeigt sein Engagement für soziale Veränderungen.

In einer Zeit, in der die Diskussion über Rassismus und Ungerechtigkeit weitergeht, ist es wichtig, Stimmen wie die von Emmitt Smith zu hören. Seine Erfahrungen in einer von Rassismus geprägten Gemeinschaft und sein Einsatz für Gerechtigkeit und Gleichstellung zeigen, wie wichtig es ist, sich gegen Ungerechtigkeiten zu stellen, auch wenn es unbequem ist.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.