Home Gesundheit Welche Medikamente behandeln Nasenpolypen?

Welche Medikamente behandeln Nasenpolypen?

von NFI Redaktion

Fühlen Sie sich frustriert von den Symptomen, die mit Nasenpolypen einhergehen? Eine verstopfte Nase, Nasentropfen, Nebenhöhlenentzündungen, Gesichtsschmerzen und ein beeinträchtigter Geruchssinn können belastend sein. Es ist an der Zeit, eine Behandlung in Betracht zu ziehen.

„Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Nasenpolypen“, sagt die Hals-Nasen-Ohren-Spezialistin Cecelia Damask, DO, aus Lake Mary, FL.

Ihr Arzt kann einen individuellen Behandlungsplan erstellen, der darauf abzielt, die gutartigen Wucherungen in den Nasenlöchern und Nebenhöhlen zu verkleinern oder zu beseitigen, um Ihnen das Atmen zu erleichtern.

Hier sind einige der häufigsten Medikamente zur Behandlung von Nasenpolypen:

Topische Steroide: Dies ist in der Regel die erste empfohlene Behandlung bei Nasenpolypen. Topische Steroide, die durch Tropfen, Sprays, Vernebler und Inhalatoren verabreicht werden, reduzieren Entzündungen und lassen die Polypen schrumpfen. Sie haben weniger Nebenwirkungen als orale Steroide und sind sicher für den langfristigen Gebrauch.

Viele Menschen kombinieren topische Steroide mit anderen Behandlungen, da Studien gezeigt haben, dass die Kombination von topischen und oralen Steroiden effektiver sein kann, um Polypen zu verkleinern und den Geruchssinn zu verbessern.

Orale Steroide: Orale Steroide sind eine häufige Behandlungsmethode für Nasenpolypen, insbesondere bei schweren Fällen, Rückkehr der Polypen oder mangelnder Wirkung von Sprays. Sie sind wirksam, aber können schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen. Ihr Arzt wird die langfristige Einnahme wahrscheinlich nicht empfehlen.

Injizierbare Steroide: Ihr Arzt kann Steroidmedikamente direkt in die Nasenpolypen injizieren, um eine verbesserte Wirkung zu erzielen. Diese Methode kann genauso effektiv wie orale Steroide sein, jedoch mit tendenziell weniger Nebenwirkungen.

Antibiotika: Antibiotika werden häufig verschrieben, um bakterielle Nasennebenhöhlenentzündungen, die häufig mit Nasenpolypen einhergehen, zu behandeln. Sie zielen darauf ab, die Infektion zu bekämpfen, während andere Medikamente wie Steroide die Polypen verkleinern.

Antihistaminika und abschwellende Mittel: Diese Medikamente können Symptome wie laufende Nase, verstopfte Nase und juckende Augen kontrollieren, obwohl sie nicht direkt gegen Nasenpolypen wirken.

Biologika: Biologika sind eine neue Behandlungsoption, die auf die Proteine abzielt, die Entzündungen und Schwellungen verursachen. Sie können wirksam sein, haben aber potenzielle Nebenwirkungen.

Immuntherapie: Die Behandlung von Allergien kann dazu beitragen, das Wachstum von Nasenpolypen zu kontrollieren. Studien zeigen positive Ergebnisse bei der Immuntherapie zur Verringerung von Symptomen und Polypen.

Aspirin-Desensibilisierung: Diese Methode kann bei Menschen mit Aspirin-Unverträglichkeit helfen, das Wiederauftreten von Nasenpolypen zu verhindern und den Bedarf an Steroidmedikamenten zu reduzieren.

Obwohl es viele Medikamente zur Behandlung von Nasenpolypen gibt, kann in einigen Fällen eine Operation erforderlich sein. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Nasenpolypen dazu neigen, wiederzukommen. Eine Behandlung kann helfen, Symptome zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.