Home Gesundheit Viele Atemwegsviren erreichen Anfang 2024 ihren Höhepunkt

Viele Atemwegsviren erreichen Anfang 2024 ihren Höhepunkt

von NFI Redaktion

19. Januar 2024 – Die bekannten Symptome sind wieder zurück – eine laufende Nase, Husten, Schmerzen, Verstopfung und vielleicht Fieber. Wenn der zu Hause durchgeführte COVID-19-Test negativ ausfällt, gehen Sie zum Arzt, um zu sehen, ob er herausfinden kann, was Sie sich eingefangen haben. Beim Arzt fallen aber auch die typischen COVID- und Grippetests negativ aus. Es scheint, als ob eine neue mysteriöse Atemwegserkrankung die Runde macht.

Stattdessen scheinen mehrere typische Atemwegsviren gleichzeitig ihren Höhepunkt zu erreichen. Ärzte berichten über hohe Werte von COVID, der Grippe und dem Respiratory Syncytial Virus (RSV) sowie von anderen „grippeähnlichen Erkrankungen“, die ähnliche Symptome verursachen, wie Erkältungen, andere Coronaviren und Parainfluenzaviren (die typische Symptome verursachen). Atemwegsbeschwerden wie Fieber, laufende Nase, Husten, Niesen und Halsschmerzen.

„Atemwegsviren sind derzeit immer noch sehr hoch, wie man es zu dieser Jahreszeit erwarten würde“, sagte Dr. Brianne Barker, die als außerordentliche Professorin für Biologie an der Drew University in New Jersey Viren und die Immunantwort des Körpers erforscht. „Außerdem scheint eine beträchtliche Anzahl von Patienten mehrere Infektionen gleichzeitig zu haben, wie zum Beispiel Grippe und Streptokokken, was bei Patienten zu Verwirrung führen kann, wenn sie ihre Symptome betrachten.“

Was sollten Sie also tun? Tragen Sie in der Öffentlichkeit eine Maske, wenn Sie glauben, Symptome zu haben, sagte Barker. Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie sich krank fühlen, insbesondere wenn Sie Fieber über 40 °C haben und Anzeichen einer Ansteckungsfähigkeit wie Schüttelfrost und Muskelschmerzen haben. Antivirale Medikamente – wie Tamiflu gegen die Grippe und Paxlovid gegen COVID – können helfen, wenn Sie sich früh genug anstecken, aber ansonsten ist es am wichtigsten, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und sich zu Hause auszuruhen.

„Das Gesamtbild ist, dass wir uns in der Hitze der Atemwegsvirus-Saison befinden, und der große Akteur im Krankenhaus ist derzeit die Grippe, die alles andere zu verdrängen scheint“, sagte Dhaval Desai, MD, Direktor für Krankenhausmedizin bei Emory Saint Joseph's Hospital in Atlanta. „Ich bin mir nicht sicher, ob bestimmte Viren dieses Jahr aggressiver oder anders sind, daher ist es schwierig, genau zu sagen, was los ist, aber wir haben seit Mitte Dezember auf jeden Fall einen Anstieg gesehen, und dieser hat nicht aufgehört.“

Was sind die neuesten Trends?
Laut den COVID-Abwasserdaten des CDC scheint der aktuelle Anstieg von COVID-19 den höchsten Stand seit der Infektion von Millionen Menschen durch die Omicron-Variante im Dezember 2022 erreicht zu haben. Die Testpositivität scheint sich zu stabilisieren, nachdem sie seit November zugenommen hat, wie der COVID Data Tracker des CDC zeigt, obwohl die Rate mit 12,7 % Positivität in der ersten Januarwoche immer noch hoch war. Zu diesem Zeitpunkt begannen die Besuche in der COVID-19-Notaufnahme zu sinken, obwohl die Zahl der Krankenhauseinweisungen immer noch zunahm und die Zahl der Todesfälle im Vergleich zur Vorwoche um 14,3 % zunahm. Laut CDC-Variantendaten ist die JN.1-Variante mit Stand vom 6. Januar für den größten Teil der Verbreitung verantwortlich und macht 61,6 % der COVID-19-Fälle in den USA aus.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.