Home Familie Vertrauen in die Erziehungsfähigkeiten gewinnen

Vertrauen in die Erziehungsfähigkeiten gewinnen

von NFI Redaktion

Wichtige Erkenntnisse für Pflegekräfte

Die elterliche Selbstwirksamkeit (das Vertrauen eines Elternteils in die eigene Fähigkeit, für das Kind zu sorgen und auf seine Bedürfnisse einzugehen) bildet den Grundstein einer gesunden Eltern-Kind-Beziehung. Forschungsergebnisse zeigen, dass die mütterliche Selbstwirksamkeit sich von der Schwangerschaft bis zur Geburt entwickelt. Mütter mit Erfahrung in Geburt und Erziehung oder mit Unterstützung durch ein unterstützendes Umfeld fühlen sich nach der Geburt sicherer in ihrer Erziehungsfähigkeit als Mütter ohne Erfahrung oder Unterstützung. Ein unterstützendes Umfeld kann den Zugang zu Fachleuten für Beratung oder zu Familie und Freunden für emotionale Unterstützung ermöglichen. Teilnahme an Kursen zur Geburtsvorbereitung und Kindererziehung während der Schwangerschaft kann die Entwicklung der elterlichen Selbstwirksamkeit unterstützen.

In diesem Artikel werden vier Themen untersucht, um Pflegekräfte auf dem Weg zu einem selbstbewussten Elternteil zu unterstützen:

  1. Den Übergang zur (Wieder-)Elternschaft und die Selbstwirksamkeit finden
  2. Die Bedeutung der elterlichen Selbstwirksamkeit
  3. Zusammenhang zwischen sozialer Unterstützung, soziodemografischen Faktoren und elterlicher Selbstwirksamkeit
  4. Berichte von Müttern über soziale Unterstützung und mütterliche Selbstwirksamkeit

1) Selbstwirksamkeit im Übergang zur (Wieder-)Elternschaft finden

Der Übergang zur Elternschaft bringt individuelle Herausforderungen mit sich, und die Anpassung an die neue Rolle kann schwierig sein. Schlafmangel, Veränderung der Routinen und psychologische Herausforderungen können die ersten Monate nach der Geburt prägen. Um als Eltern selbstbewusst zu sein, ist es wichtig, in dieser Phase Unterstützung zu erhalten und Vertrauen in die eigene Fähigkeit zu entwickeln, das Kind zu versorgen.

Nicht alle Eltern erleben diesen Übergang gleich. Pränatale Erwartungen, soziale Unterstützung, Partnerschaftsqualität, frühere Erfahrungen als Eltern, Eigenschaften des Kindes, psychische Gesundheit und Stress beeinflussen die Anpassung einer Mutter an die Elternrolle.

2) Was ist die Selbstwirksamkeit der Eltern und warum ist sie wichtig?

Die elterliche Selbstwirksamkeit bezieht sich auf das Vertrauen der Eltern in ihre Fähigkeit, für ihr Kind zu sorgen und dessen Bedürfnisse zu erfüllen. Ein höheres Maß an elterlicher Selbstwirksamkeit steht in Verbindung mit einer stärkeren Eltern-Kind-Beziehung und einer gesünderen Entwicklung des Kindes. Frühzeitige Unterstützung zur Stärkung der mütterlichen Selbstwirksamkeit kann langfristig positive Auswirkungen haben, insbesondere für benachteiligte Bevölkerungsgruppen.

3) Soziale Unterstützung und soziodemografische Faktoren

Forschung zeigt, dass ein Mangel an sozialer Unterstützung das Risiko erschwert, sich an die Elternschaft anzupassen. Soziodemografische Faktoren können dazu führen, dass schwangere Frauen weniger Unterstützung erhalten und daher mit einer geringen Selbstwirksamkeit kämpfen. Gemeinschaften sollten sicherstellen, dass alle Mütter Zugang zu Unterstützungsprogrammen haben, um ihre Selbstwirksamkeit zu stärken.

4) Berichte der Mütter über soziale Unterstützung und mütterliche Selbstwirksamkeit

In einer Studie mit Müttern aus benachteiligten Vierteln in Deutschland wurde deutlich, dass die Teilnahme an sozialen Unterstützungsprogrammen die mütterliche Selbstwirksamkeit signifikant steigern kann. Die Förderung von Programmen, die das Selbstvertrauen der Eltern stärken, ist von entscheidender Bedeutung. Gemeinden sollten sicherstellen, dass alle Mütter Zugang zu diesen Diensten haben.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.