Home Medizin Universelle Krebsfrüherkennung: Wie nah sind wir dran?

Universelle Krebsfrüherkennung: Wie nah sind wir dran?

von NFI Redaktion

Der Hype um Multicancer Early Detection (MCED)-Tests, die Krebsmarker im Blut erkennen können, noch bevor Symptome auftreten, ist groß. Dies könnte ein bedeutender Fortschritt in der Medizin sein, aber Experten warnen vor den Herausforderungen einer breiteren Einführung. Sind die Tests tatsächlich so vielversprechend?

Galleri steht im Mittelpunkt von Kontroversen

Mehrere MCED-Tests sind bereits zugelassen, werden direkt an Verbraucher vermarktet und auch vom NHS getestet. Der Galleri-Test von Grail, der nach veränderten DNA-Methylierungsmustern im Blut sucht, ist am weitesten fortgeschritten. Die SYMPLIFY-Studienergebnisse der Universität Oxford, die im letzten Juli veröffentlicht wurden, zeigten eine hohe Erfolgsrate bei der Erkennung von Krebssignalen. Der Test wies in 323/5461 symptomatischen Fällen ein Krebssignal nach, von denen 244 später eine Krebsdiagnose erhielten. Die Sensitivität stieg mit dem Alter und dem Krebsstadium. Die Ergebnisse des aktuellen Pilotversuchs im NHS mit 140.000 Freiwilligen werden später in diesem Jahr erwartet. Trotz positiver Aspekte sind einige Kontroversen aufgetreten, insbesondere hinsichtlich der niedrigen Erkennungsraten bei Krebserkrankungen im Frühstadium und der hohen Kosten.

Der Galleri-Test behauptet, mehr als 50 Krebsarten erkennen zu können und damit auch schwierig zu entdeckende Tumore wie Kopf- und Halskrebs, Darm-, Lungen- und Bauchspeicheldrüsenkrebs frühzeitig aufspüren zu können. Dies könnte dazu beitragen, die Prognose bei solchen Krebserkrankungen zu verbessern und teure Behandlungen in späteren Stadien zu verhindern.

Tests könnten die klinischen Kosten der Krebsbehandlung senken

Experten glauben, dass MCED-Tests auch dazu beitragen können, die klinischen Kosten der Krebsbehandlung zu senken. Eine frühere Diagnose ermöglicht eine kostengünstigere Behandlung. Auch bieten MCED-Tests eine Screening-Methode für Krebsarten, die sonst schwer zu diagnostizieren wären. Eine Modellstudie deutete darauf hin, dass MCED-Tests kosteneffektiver sein könnten und dem NHS viel Geld sparen könnten.

Obwohl MCED-Tests vielversprechend sind, stehen sie auch vor Herausforderungen. Einige Experten betonen, dass derzeitige Daten keine überzeugende Wirksamkeit bei Erkrankungen im Frühstadium zeigen. Es besteht weiterhin Unsicherheit darüber, wie die Tests in der Praxis eingesetzt werden sollen und wer für zusätzliche Untersuchungen bezahlen sollte. Trotzdem könnten MCED-Tests langfristig dazu beitragen, die düstere Krebsüberlebensstatistik zu verbessern.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.