Home Sport Stephen A. Smith äußert sich zu Pat McAfee und liegt wie üblich falsch

Stephen A. Smith äußert sich zu Pat McAfee und liegt wie üblich falsch

von NFI Redaktion

Ist Stephen A. Smith immer noch der gleiche Mann wie früher? Der Mann, der für explosive Diskussionen steht und kürzlich in seiner Show zuließ, dass jemand an den Schuh einer Kollegin schnüffelte, spricht nun auch für den Journalismus.

Ich persönlich war nie ein großer Fan von Stephen A. Smith. Seine ignoranten und frauenfeindlichen Bemerkungen über Frauen im Jahr 2014 sowie sein fortwährend sexistisches Verhalten haben mich immer abgeschreckt. Seine Show, in der er jeden, der ihn herausfordert, festgenagelt und mit Empörung überzieht, entspricht nicht meinem Geschmack.

Stephen A. Smith spricht offen darüber, dass er der bestbezahlte Moderator bei ESPN ist, und verteidigte kürzlich Pat McAfee, der sich für unbegründete Aussagen von Aaron Rodgers entschuldigte. Smith behauptete, dass McAfee sich nicht entschuldigen hätte sollen, was aufzeigt, dass er die journalistischen Prinzipien missachtet.

Es ist die Aufgabe der Medien, sich zu entschuldigen, wenn falsche Informationen verbreitet werden. McAfee’s Entschuldigung war vage und unzureichend. Außerdem ist es bedenklich, wie die Pat McAfee-Show mit Rodgers umgeht und wie sie Fehlinformationen über öffentliche Gesundheit verbreitet. Die Show beeinflusst nicht nur Menschen, sondern hat auch reale Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Wenn ESPN nicht bereit ist, die Wahrheit zu verbreiten, müssen sie die Konsequenzen tragen und dürfen sich nicht über Klagen oder Kritik wundern. Die Show von Pat McAfee und ähnliche Programme beeinflussen die Meinung und Überzeugungen der Zuschauer und haben damit reale Konsequenzen.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.