Home Abnehmen Selbstpflege bei prämenstruellem Syndrom – The Fitnessista

Selbstpflege bei prämenstruellem Syndrom – The Fitnessista

von NFI Redaktion

Hier sind einige Tipps zur Selbstfürsorge beim prämenstruellen Syndrom und wie Sie glücklichere und ausgeglichenere Tage vor Beginn Ihres Menstruationszyklus haben können.

Hallo Freunde! Wie läuft der Tag bisher? Ich hoffe, Sie genießen den Morgen. Ich werde an einem Hot-Yoga-Kurs teilnehmen und mich dann hier über ein paar Verwaltungsthemen informieren. Heute wollte ich mich mit einem Thema befassen, das vielen von uns nur allzu vertraut ist: dem prämenstruellen Syndrom (PMS). Wir werden untersuchen, was es ist, warum es passiert und vor allem, wie Sie sich selbst pflegen können, um Ihre Tage vor der Periode glücklicher und gesünder zu gestalten.

Als Frauen wissen wir, dass unser Menstruationszyklus sowohl eine Quelle der Ermächtigung als auch manchmal eine kleine Herausforderung sein kann. Die Tage vor unserer Periode können sich oft wie eine emotionale und körperliche Achterbahnfahrt anfühlen. Sie fragen sich vielleicht: „Gibt es eine Möglichkeit, diese Zeit angenehmer zu gestalten?“ Die Antwort ist ein klares Ja! PMS kommt unglaublich häufig vor und beeinträchtigt das tägliche Leben von Millionen Frauen weltweit. Es geht nicht nur um ein wenig Launenhaftigkeit; es kann ziemlich störend und unangenehm werden. Möglicherweise verspüren Sie eines der vielen PMS-Symptome wie Stimmungsschwankungen, Blähungen, Reizbarkeit und das köstliche Verlangen nach Schokolade und Chips. Vertrauen Sie mir; Sie sind nicht allein. Gleichzeitig ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese Nebenwirkungen zwar häufig, aber nicht *normal* sind. Ihr Körper WILL im Gleichgewicht sein, und es gibt Möglichkeiten, Ihren Zyklus weniger zu einem emotionalen und physischen Ereignis zu machen.

Bei PMS handelt es sich um eine Reihe von Symptomen, die typischerweise in den Tagen vor Ihrer Periode auftreten. Diese Symptome stehen im Zusammenhang mit hormonellen Schwankungen, vor allem bei Östrogen und Progesteron. Einige Frauen leiden auch unter der Prämenstruellen Dysphorie (PMDD), einer viel schwerwiegenderen Form des PMS. Symptome des prämenstruellen Syndroms umfassen Stimmungsschwankungen, zarte Brüste, Blähungen, Heißhungerattacken und Reizbarkeit.

Hier sind einige Tipps zur PMS-Selbstpflege:

1. Machen Sie sich mit Ihrem Zyklus vertraut (und gönnen Sie sich selbst Gnade). Das Verständnis Ihres Menstruationszyklus und die Vorhersage von PMS-Symptomen können entscheidend sein. Seien Sie sanft zu sich selbst und nutzen Sie diese Zeit für nahrhaftes Essen, ausreichende Ruhe und die Dinge, die Ihnen ein gutes Gefühl geben.

2. Ernähren Sie sich ausgewogen. Eine ausgewogene Ernährung, die Proteine und gesunde Fette enthält, kann den Blutzuckerspiegel stabilisieren, das Energieniveau aufrechterhalten und Heißhungerattacken lindern.

3. Bleiben Sie aktiv. Regelmäßige körperliche Betätigung kann ein wirksames Mittel zur Bekämpfung von PMS sein. Selbst ein flotter Spaziergang oder eine sanfte Yoga-Sitzung können Wunder bewirken.

4. Trinken Sie viel Flüssigkeit. Die richtige Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, um Müdigkeit und Dehydrierung zu verhindern und eine optimale Verdauung zu fördern.

5. Priorisieren Sie den Schlaf. Ausreichender Schlaf ist bei der Behandlung von PMS-Symptomen unerlässlich. Stellen Sie sicher, dass Ihre Schlafumgebung die Erholung fördert.

6. Reduzieren Sie Stress. Meditation, tiefe Atemübungen oder Yoga können helfen, Ihren Geist zu beruhigen und Stress abzubauen.

7. Probieren Sie alternative Heilmittel aus. Unter Anleitung eines Arztes können alternative Heilmittel wie Nahrungsergänzungsmittel helfen, PMS-Symptome zu lindern.

8. Verfolgen Sie Ihre PMS-Symptome in einem Kalender. Dies kann Ihnen helfen, Erkenntnisse über Ihre Symptome zu gewinnen und besser mit PMS umzugehen.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.