Home Sport Sean Payton steht vor der wichtigsten Offseason seiner Karriere

Sean Payton steht vor der wichtigsten Offseason seiner Karriere

von NFI Redaktion

Bild zum Artikel mit dem Titel Sean Payton steht vor der wichtigsten Offseason seiner Trainerkarriere

Foto: Getty Images


Sean Paytons erstes Jahr in Denver war voller Wendungen und Kontroversen, dennoch gelang es den Broncos irgendwie, acht Spiele zu gewinnen. Jetzt kommt die Nebensaison, und da sie die Playoffs zum achten Mal in Folge nach der Saison verpasst haben, ist es an der Zeit, mit einigen der schwierigen Entscheidungen zu beginnen, die die Broncos in den kommenden Monaten treffen müssen.

Nach Quarterback Russell Wilson auf der Bank Berichten zufolge scheint Payton zumindest einen Teil der Umkleidekabine verloren zu haben. Die Spieler waren unzufrieden (besonders mit einem Außenschuss in der Nachsaison) und unterstützten die Entscheidung des Trainers, Wilson gegen Ende der Saison auf den Platz zu setzen, nicht. Die Chemie war beim Sprung zwischen Wilson und Payton ein Problem. Nachdem es so aussah, als hätte sich Russ endlich mit seinen Teamkollegen einig, gab es plötzlich alle möglichen Probleme mit Payton.

Die beiden Super-Bowl-Gewinner klangen nach einem großartigen Spiel, bis Payton das Gebäude betrat. Er kam sofort herein und übte seine damals wohl nötige Macht über Wilson aus. Nach Wilsons erstem Jahr in Denver war klar, dass sich viele Dinge ändern mussten. Am Ende dieser Saison war jedoch klar, dass Payton das gesamte Wilson-Experiment hinter sich hatte.

Wenn man bedenkt, wie das erste Jahr gelaufen ist, sieht Denver so aus, als ob ein Team zumindest auf einen leichten Wiederaufbau zusteuert. Payton scheint mit Wilson fertig zu sein, aber wenn sie ihn entlassen, wird es schwierig, jemanden Besseren in der freien Agentur zu finden. Wilson hatte vertragsgemäß ein schlechtes Jahr. Seine Zahlen sind die eines durchschnittlicher NFL-Start-QB aber für das Geld, das er verdient, ist das bei weitem nicht gut genug.

Außerdem müssen die Broncos die Jerry-Jeudy-Frage klären und prüfen, ob sie ihn zurückholen. Jeudy steht seit einiger Zeit im Mittelpunkt der Handelsgerüchte, beendete die Kampagne 2023 jedoch in Denver. Wenn Payton und das Front Office beschließen, den kompletten Wiederaufbau in Angriff zu nehmen, dann bedeutet das wahrscheinlich, dass Jeudy direkt hinter Wilson und anderen zurückliegt.

Eines ist sicher: Payton wird es schwer haben, das Vertrauen seiner Umkleidekabine zurückzugewinnen, nachdem die Dinge im ersten Jahr so ​​schlecht gelaufen sind. Die Dinge begannen holprig, er verlor drei Mal in Folge zu Beginn seiner Amtszeit, aber sie retteten das orange-blaue Flugzeug langsam aus dem Sturzflug. Um das Ganze positiv zu beeinflussen, schafften es die Broncos, nach Niederlagen in den ersten drei Spielen mit 8:6 ins Spiel zu kommen. Einen Platz in den Playoffs hat es zwar nicht geschafft, aber es ist etwas, auf dem man aufbauen kann.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.