Home Medizin Schlüsselfaktoren der Team-IDs für den synthetischen Querlenker im Mets CRC

Schlüsselfaktoren der Team-IDs für den synthetischen Querlenker im Mets CRC

von NFI Redaktion

OBERSTER ABSCHNITT:

Eine neue Studie hat eine Reihe von Prognosefaktoren identifiziert, die als Grundlage für einen synthetischen Kontrollarm bei metastasiertem Darmkrebs (CRC) im Salvage-Line-Bereich dienen können. Das Ziel ist es, Patienten vom Placebo-Kontrollarm randomisierter kontrollierter Studien zu bewahren.

METHODE:

  • Randomisierte klinische Studien liefern die stärksten Sicherheits- und Wirksamkeitsnachweise für neue Therapien. Allerdings könnten Placebo-Kontrollarme „praktische und ethische Bedenken für eingeschlossene Patienten und behandelnde Anbieter aufwerfen“, erklärten die Forscher.
  • Bei Patienten mit metastasiertem Darmkrebs, die eine Salvage-Line-Versorgung erhalten, umfasst der Kontrollarm typischerweise ein Placebo plus die beste unterstützende Behandlung. Anstatt Patienten diesem Placebo-Kontrollarm auszusetzen, schlugen Forscher kürzlich die Einrichtung einer synthetischen Kontrollgruppe für Studien mit Patienten mit refraktärem metastasiertem Darmkrebs vor, wobei Patientendaten aus der globalen Datenbank CRC ARCAD (Aide et Recherche en Cancérologie Digestive) verwendet werden sollten.
  • Das Ziel eines synthetischen Kontrollarms besteht darin, das Verhalten einer Kontrollgruppe in einer randomisierten klinischen Studie nachzuahmen. Diese Kontrollarme können verwendet werden, um die Auswirkungen einer Prüfbehandlung in einarmigen Studien und anderen Studien ohne Kontrollgruppe zu interpretieren.
  • In der aktuellen Analyse identifizierte das Forschungsteam 723 Patienten im Placebo-Arm von vier randomisierten Studien in der CRC ARCAD-Datenbank (CORRECT, RECOURSE, CONCUR und TERRA) und analysierte den Einfluss verschiedener Ausgangsmerkmale und prognostischer Faktoren auf die Ergebnisse. Das Ziel ist es, einen synthetischen Querlenker für zukünftige klinische Studien zu entwickeln.
  • Zu den Ausgangsfaktoren gehörten eine Reihe von Metastasen, der Leistungsstatus der Eastern Cooperative Oncology Group (ECOG), Leber- oder Peritonealmetastasen und der Royal Marsden Hospital Score.

ERGEBNISSE:

  • Die Anzahl der Metastasen, der ECOG-Leistungsstatus, Leber- oder Peritonealmetastasen und der Royal Marsden Hospital Score stellten wichtige prognostische Faktoren dar.
  • Genauer gesagt war das Vorliegen einer Metastasierungsstelle gegenüber zwei oder mehr mit einem verbesserten Gesamtüberleben verbunden (8,1 Monate gegenüber 5,1 Monaten; angepasstes Risikoverhältnis: 0,52).
  • Das Fehlen von Leber- und Peritonealmetastasen war mit einem verbesserten Gesamtüberleben verbunden (aHR: 0,54 für beide).
  • Ein ECOG-Leistungsstatus von 0 vs. 1 (aHR, 0,71) und ein niedrigerer Royal Marsden Hospital Score, der den Albuminspiegel, die Anzahl der Metastasen und den Laktatdehydrogenasespiegel berücksichtigt, waren ebenfalls mit besseren Gesamtüberlebensergebnissen verbunden (aHR, 0,51).

PRAXISBEZUG:

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass „eine Reihe von Metastasen, der ECOG-Leistungsstatus, Lebermetastasen, Peritonealmetastasen und der Royal Marsden Hospital Score signifikante Prognosefaktoren waren“ und „weitere Prognosefaktoren untersucht werden sollten, um die Genauigkeit des vorgeschlagenen synthetischen Kontrollarms zu erhöhen.“

QUELLE:

Diese von Hideaki Bando vom National Cancer Center Hospital East, Chiba, Japan, geleitete Arbeit wurde als Poster auf dem ASCO Gastrointestinal Cancers Symposium 2024 präsentiert und am 22. Januar online im Zeitschrift für klinische Onkologie veröffentlicht.

EINSCHRÄNKUNGEN:

Potenzielle Heterogenität zwischen Studien kann eine Einschränkung darstellen. Die Wahl randomisierter Studien kann sich auf die Diversität der Placebogruppe und damit auf die Genauigkeit des synthetischen Kontrollarms auswirken.

OFFENLEGUNG:

Diese Forschung wurde von der ARCADE Foundation gefördert. Über finanzielle Beziehungen machten die Autoren keine Angaben.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.