Home Medizin Rosacea und aktuelle Forschungsergebnisse unterstützen potenzielle neue Therapien

Rosacea und aktuelle Forschungsergebnisse unterstützen potenzielle neue Therapien

von NFI Redaktion

Informationen aus dem vergangenen Jahr weisen neue potenzielle Behandlungsstrategien für Menschen mit Rosacea auf, wie die Verwendung von Botulinumtoxin, dem Antidepressivum Paroxetin und einem niedermolekularen Analogon von Heparansulfat. Darüber hinaus zeigen neue Erkenntnisse, dass bei Rosacea systemische Entzündungen auftreten können und eine gezielte Behandlung des Phänotyps immer wichtiger wird, um Menschen mit dieser schwierig zu behandelnden Erkrankung zu unterstützen.

Vorteile von Botulinumtoxin

Dr. Diane Thiboutot, Professorin für Dermatologie, betonte neue Therapien zur Behandlung von Rosacea. Fallstudien zeigen vielversprechende Ergebnisse bei der Anwendung von Botulinumtoxin-Injektionen bei Rosacea-Patienten.

Eine Frau mit schweren, wiederkehrenden Erythemen und Hitzewallungen sowie Papeln und Pusteln wurde erfolgreich mit Botulinumtoxin behandelt. In einem anderen Fall wurde bei einem Mann mit vaskulärer und papulopustulöser Rosacea eine Verbesserung mithilfe von Botulinumtoxin festgestellt.

Susan Weinkle, MD, stimmte zu, dass Botulinumtoxin Potenzial bei der Behandlung von Rosacea birgt, forderte jedoch eine gleichmäßigere Verabreichung der Injektionen, wie es in Europa praktiziert wird.

Mögliche Rolle für Paroxetin

Thiboutot wies außerdem auf die mögliche Wirksamkeit des Antidepressivums Paroxetin bei der Behandlung von Erythemen bei Rosacea-Patienten hin, basierend auf einer Studie zur Behandlung von Gefäßstörungen.

Heparansulfat-Analogon in einer Creme

Ein niedermolekulares Heparansulfat-Analogon zeigt Potenzial für die Behandlung von Rosacea, da es die Aktivität von LL-37 hemmen kann. Eine Studie deutete darauf hin, dass die Anwendung dieses Analogons zu einer Verringerung des Erythems bei Rosacea führen kann.

Ein wachsendes Argument für systemische Entzündung

Die Behandlung von Rosacea ist weiterhin eine Herausforderung, aber es gibt Fortschritte. Zusätzliche Studien deuten darauf hin, dass Rosacea mit systemischen Entzündungen in Verbindung stehen könnte, und die Behandlung basierend auf dem Phänotyp gewinnt an Bedeutung.

Die Empfehlungen des Expertenausschusses der National Rosacea Society sind auch eine wertvolle Ressource für die Behandlung von Rosacea mit traditionellen Therapien.

Die Forschung geht weiter, um die wirksamsten Behandlungen zu finden und individuell anzupassen, so Dr. Thiboutot.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.