Home Medizin Mitgefühl in der Medizin verstehen und fördern

Mitgefühl in der Medizin verstehen und fördern

von NFI Redaktion

In den meisten westlichen Ländern legen berufliche Standards fest, dass Ärzte mit Mitgefühl arbeiten sollen. Patienten erwarten von Ärzten eine mitfühlende Betreuung, da dies zu größerer Patientenzufriedenheit, einer besseren Arzt-Patienten-Beziehung und einer verbesserten psychischen Verfassung der Patienten führen kann.

Der Begriff „Mitgefühl“ leitet sich von den lateinischen Wörtern „com“ (zusammen mit) und „pati“ (ertragen oder leiden) ab. Mitgefühl unterscheidet sich von Empathie, da es den Wunsch beinhaltet, anderen zu helfen oder ihr Leiden zu lindern. Im medizinischen Kontext ist Mitgefühl ein wichtiges Element, das dazu beiträgt, Leid zu erkennen und zu lindern.

Mitgefühlsmüdigkeit

Ärzte werden erwartet, Mitgefühl zu zeigen, was für eine effektive klinische Praxis entscheidend ist. Mitgefühlsmüdigkeit, eine Form von beruflichem Burnout, tritt auf, wenn Ärzte überanstrengt sind und ihre Mitgefühlsreserve erschöpft ist. Dies ist ein komplexes Problem, das Einflüsse von Arzt, Patient, Klinik und Institution umfasst.

Mitgefühlsfähigkeit: Konditionierungsfaktoren

Die Belastung durch Arbeitsanforderungen kann die Fähigkeit der Ärzte, Mitgefühl auszudrücken, beeinträchtigen. Berufliche Burnouts in der Medizin nehmen zu und hängen mit organisationsbedingter Stress, ineffizienten Arbeitsabläufen und mangelnder Kontrolle seitens der Ärzte zusammen.

Organisatorische und persönliche Werte

Eine Diskrepanz zwischen den Werten des Systems und den persönlichen Werten der Ärzte kann zu negativen beruflichen Auswirkungen führen. Die Bereitstellung von Mitgefühl in der medizinischen Versorgung führt zu Verständnis und unterstützt Arzt-Zufriedenheit und Wirksamkeit von Interventionen.

Die Verbesserung des Mitgefühls erfordert nicht nur die Motivation einzelner Fachkräfte, sondern auch die Schaffung von Bedingungen, unter denen Mitgefühl gedeihen kann. Organisatorische und klinische Umgebungen spielen eine entscheidende Rolle, um Mitgefühl in der medizinischen Praxis zu fördern und aufrechtzuerhalten.

Diese Geschichte wurde übersetzt aus Univadis Italien, das Teil des professionellen Netzwerks Medscape ist, nutzt im Rahmen des Prozesses verschiedene redaktionelle Tools, einschließlich KI. Menschliche Redakteure haben den Inhalt vor der Veröffentlichung überprüft.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.