Rico Benatelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rico Benatelli
Rico Benatelli (2017)
Personalia
Geburtstag 17. März 1992
Geburtsort HerdeckeDeutschland
Größe 180 cm Lua-Fehler in Modul:Wikidata, Zeile 878: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1999–2008 VfL Bochum
2008–2011 Borussia Dortmund
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2013 Borussia Dortmund II 63 (14)
2013–2015 FC Erzgebirge Aue 52 0(6)
2015–2017 Würzburger Kickers 59 0(9)
2017–2019 Dynamo Dresden 45 0(3)
2019–2022 FC St. Pauli 63 0(3)
2019 FC St. Pauli II 4 0(0)
2022– SK Austria Klagenfurt 10 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 29. Oktober 2022

Rico Benatelli (* 17. März 1992 in Herdecke[1]) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere

Rico Benatelli spielte von klein auf beim VfL Bochum, wo auch schon sein Vater Frank als Profifußballer tätig war. Nachdem er neun Jahre für den VfL spielte, wechselte er im Jahr 2008 in die Jugendabteilung von Borussia Dortmund. Doch in der A-Jugend lief es alles andere als gut für ihn, er zog sich zwei Mittelfußbrüche zu und sah seine Karriere im Seniorenbereich gefährdet.[2]

Trotz seiner schweren Verletzung bekam er einen Vertrag für die U-23-Mannschaft des BVB. Nach einem halbjährigen Anlauf etablierte er sich in der Regionalliga-Truppe von David Wagner und wurde zu einem wichtigen Leistungsträger. Am 28. Januar 2012 erzielte er gegen die zweite Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen in der 87. Minute den 2:1-Siegtreffer[3] und auch beim 1:0-Auswärtssieg beim SC Idar-Oberstein avancierte er durch sein Tor zum Matchwinner.[4] Nachdem die zweite Mannschaft am Ende der Hinrunde 14 Punkte Rückstand auf die Sportfreunde Lotte und den damit einzigen Aufstiegsplatz hatte, startete das Team in der Rückrunde eine furiose Aufholjagd, erreichte 52 von maximal 57 möglichen Punkten und schaffte damit mit einem Punkt Vorsprung vor Lotte den Aufstieg in die 3. Fußball-Liga 2012/13.

Für die Saison 2012/13 wurde Benatelli für den Champions-League-Kader des BVB als Spieler der B-Liste nominiert. Zuvor nahm er aufgrund der vielen EM-Fahrer an der Vorbereitung der Profis teil.

Am 21. Juli 2012 absolvierte er bei der 0:2-Auftaktniederlage beim VfL Osnabrück sein Debüt in der 3. Liga.[5] Am 28. Juli 2012, dem zweiten Spieltag der Saison 2012/13, erzielte er sein erstes Profitor im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld (1:1). Am 4. Spieltag verhalf er seiner Mannschaft durch zwei Tore zum 2:1-Heimsieg über den SV Wacker Burghausen. Am 18. Mai 2013 gelang ihm mit seiner Mannschaft ein 1:0-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart II, durch diesen sicherte die U-23 am 38. und letzten Spieltag den Klassenerhalt in der 3. Liga.

Zur Saison 2013/14 wechselte Benatelli ablösefrei zum FC Erzgebirge Aue.[6] In der Saison 2015/16 wechselte Benatelli vom Zweitliga-Absteiger FC Erzgebirge Aue ablösefrei zum Ligakonkurrenten Würzburger Kickers.[7]

Im März 2017 wurde bekannt, dass Benatelli zur Saison 2017/18 ablösefrei zum Zweitligisten Dynamo Dresden wechselt. Er erhielt dort einen Zweijahresvertrag.[8]

Im März 2019 gab Dynamo bekannt, dass der auslaufende Vertrag nicht verlängert und Benatelli zur Saison 2019/20 zum FC St. Pauli wechseln werde. Er unterzeichnete dort einen bis Juni 2022 gültigen Vertrag.[9] Nach seinem Vertragsende verließ er die Hamburger nach 63 Zweitligaeinsätzen nach der Saison 2021/22. Im Juli 2022 wechselte er daraufhin zum österreichischen Bundesligisten SK Austria Klagenfurt, bei dem er einen bis Juni 2024 laufenden Vertrag erhielt.[10]

Titel und Erfolge

Weblinks

Commons: Rico Benatelli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Vorlage:Wikidata-Registrierung

Einzelnachweise

  1. Profil auf wuerzburger-kickers.de, abgerufen am 13. März 2017
  2. [Skriptfehler: Ein solches Modul „Vorlage:Internetquelle“ ist nicht vorhanden. Skriptfehler: Ein solches Modul „Vorlage:Internetquelle“ ist nicht vorhanden.] muensterschezeitung.de, archiviert vom Vorlage:Referrer am 26. September 2013; abgerufen am 27. April 2012.
  3. Bayer 04 Leverkusen 1:2 Borussia Dortmund II, weltfussball.de
  4. Rico Benatelli wird wieder zum Matchwinner, derwesten.de
  5. VfL durch Manno und Zoller mit Auftaktsdreier, kicker.de
  6. FC Erzgebirge Aue verpflichtet Rico Benatelli, fc-erzgebirge.de
  7. [1], Würzburger Kickers
  8. Skriptfehler: Ein solches Modul „Vorlage:Literatur“ ist nicht vorhanden.
  9. Der FC St. Pauli verpflichtet Rico Benatelli, fcstpauli.com, abgerufen am 20. März 2019
  10. Vertrag bis 2024: Austria holt Benatelli skaustriaklagenfurt.at, am 28. Juli 2022, abgerufen am 28. Juli 2022

Vorlage:Navigationsleiste Kader des SK Austria Klagenfurt

Vorlage:Wikidata-Registrierung