Bloudkova velikanka

aus NFI, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bloudkova Velikanka)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bloudkova velikanka
(Rožman/Bloudkova velikanka)
Bloudkova velikanka (Rožman/Bloudkova velikanka)

"Bloudkova velikanka", Name und Achse sind denkmalgeschützt, nur Großschanze rechts.
(Auf der linken Seite ist die Normalschanze HS102).

Bloudkova velikanka (Slowenien)
Standort
Stadt Planica
Land Slowenien Slowenien
Verein SD Planica
Baujahr 4. Februar 1934
Umgebaut 1935, 1941, 1954, 2012
Stillgelegt 1950, 2001
Schanzenrekord Alteschanze:
147,5 m
Japan Noriaki Kasai
(22. März 1998)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Neuschanze-die längste:
149,0 m
Slowenien Anže Lanišek
(23. März 2014)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Neuschanze-Sommer:
146,5 m
Slowenien Bor Pavlovčič
(27. September 2020)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Neuschanze-Offiziell:
142,0 m
Slowenien Peter Prevc
(23. März 2014)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Neuschanze-Frauen:
135,0 m
Japan Sara Takanashi
(22. März 2014)
Daten
Aufsprung
Hillsize HS138 m
Konstruktionspunkt    K125 m

Koordinaten: 46° 28′ 44″ N, 13° 43′ 20″ O

 {{#coordinates:46,478783|13,722222|primary
   |dim=400
   |globe=
   |name=
   |region=SI-053
   |type=building
  }}

Die Bloudkova velikanka (dt. Bloudeks Großschanze) ist eine Skisprungschanze in Planica und wurde ursprünglich 1934 eröffnet und 2012 komplett umgebaut. Sie ist eine von acht Schanzen im Nordisches Zentrum Planica. Auf der Schanze wurden bisher 10 offizielle Skiflugweltrekorde aufgestellt.

Geschichte

1931 begann der Schanzenarchitekt Stanko Bloudek mit den Planungen einer Skisprungschanze mit einem Konstruktionspunkt von 80 Metern, größer waren Schanzen nach damaligen FIS-Regeln nicht erlaubt. Da ihm beim Grunderwerb das Geld ausging, übernahm Ingenieur Ivan Rožman, der auch eine Baufirma besaß, und entwarf sogar eine K 90, die von Oktober bis Dezember 1933 gebaut wurde. Vom 23. bis 26. März 1934 fand die Einweihung der Flugschanze statt. Birger Ruud sprang am 26. März 1934 mit 92 Metern einen neuen Weltrekord.

Bloudek ließ die Schanze zwischen dem 3. und 13. März 1935 auf K 106 ausbauen und die FIS verlieh die zweithöchste Zertifizierung, was internationale Springen ermöglichte. So sprang am 15. März 1936 Josef Bradl auf der Bloudkova Velikanka als erster Springer der Welt über 100 Meter. Nach Instandsetzung und Renovierung der Großschanze ab 1945 wurde der letzte Weltrekord auf dieser Schanze vom Schweizer Fritz Tschannen 1948 mit 120 m aufgestellt.

Direkt neben der Großschanze wurde 1949 mit der Srednja Bloudkova (dt. Mittlere Bloudek) eine Normalschanze als K 90-Schanze errichtet.

In der Folgezeit verlor die Bloudkova Velikanka als Flugschanze an Bedeutung, da mit den 1950 eröffneten Heini-Klopfer-Skiflugschanze nahe Oberstdorf und der Skiflugschanze am Kulm modernere Anlagen für größere Weiten erbaut wurden. In Planica fanden Skiflugwettbewerbe erst ab 1969 wieder auf der in unmittelbarer Nähe neu erbauten Letalnica statt, während die Großschanze nur noch für den Weltcup genutzt wurde. 2001 wurde die Bloudkova Velikanka wegen Baufälligkeit gesperrt, während auf der Srednja Bloudkova weiterhin vor allem Continental Cup und Frauenwettbewerbe stattfanden.

Zwischen 2011 und 2013 wurden alle Schanzen für 25 Mio. Euro modernisiert und mit Matten belegt, sodass wieder Weltcups auf der Groß- und der Normalschanze stattfinden können.[1] Zudem bewarb sich Planica für die aber nach Lahti vergebene Nordische Ski-WM 2017, wofür neben den Schanzen auch Langlaufloipen und weitere Infrastruktur erbaut wurden. Den ersten Sprung auf der Anlage absolvierten am 14. Oktober 2012 Aleš Hlebanja aus Rateče, dessen Großmutter eine der ersten war, die ihr Grundstück verkaufte, um den Bau der Anlage überhaupt zu ermöglichen, sowie Primož Peterka, der einen Tag zuvor bereits die Normalschanze getestet hatte. Beide sprangen parallel, Hlebanja auf der Groß- und Peterka auf der Normalschanze, den offiziellen Weihesprung.[2] Am 3. Februar 2013 wurde die modernisierte Großschanze mit zwei Springen des Continental Cups eingeweiht. Erste Sieger auf der neugestalteten Schanze waren der Österreicher Stefan Kraft und der Pole Stefan Hula.[3]

Technische Daten

Großschanze (HS 138)[4]
Bloudkova velikanka
Erbaut alte Schanze 1933
2011–2012
Stillgelegt 2001–2012
Anlauf
Anlauflänge 98,4 m
Anlaufgeschwindigkeit 95,2 km/h
Schanzentisch
Tischhöhe 3,1 m
Tischlänge 6,7 m
Aufsprung
Hillsize 138 m
Konstruktionspunkt 125 m
Juryweite 138 m
Größe
Schanzenrekord Alte-Schanze
Herren – 147,5 m
Japan Noriaki Kasai
(22. März 1998)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Neue-Schanze
Herren – 142 m
Slowenien Peter Prevc
(23. März 2014)
Damen – 135 m
Japan Sara Takanashi
(22. März 2014)
Normalschanze (HS 102)
Srednja skakalnica
Erbaut 2011–2012
Anlauf
Anlauflänge 88,5 m
Anlaufgeschwindigkeit 88,4 km/h
Schanzentisch
Tischhöhe 2,4 m
Tischlänge 6,4 m
Aufsprung
Hillsize 102 m
Konstruktionspunkt 95 m
Juryweite 102 m
Größe
Schanzenrekord Herren – 106 m
Slowenien Dejan Judež
(16. Februar 2014)
Slowenien Andraž Pograjc
(6. Januar 2019)
Damen – 102,5 m
Osterreich Daniela Iraschko-Stolz
(25. Januar 2014)
Japan Sara Takanashi
(26. Januar 2014)

Schanzenrekorde

Hans Lahr (111 m) und Paul Krauß (112 m) stellten nicht die oft fälschlicherweise zitierten Weltrekorde auf. Denn beide sprangen in dieser Reihenfolge, nachdem Rudi Gering mit 118 Metern den Weltrekord aufgestellt hatte.[5][6]

Jahr Name Weite
4. Februar 1934   Norwegen Jahr (premiere)   55,0 m
4. Februar 1934   Jugoslawien Konigreich 1918 Rado Istenič   55,0 m
4. Februar 1934   Jugoslawien Konigreich 1918 Tone Dečman   56,0 m
4. Februar 1934   Jugoslawien Konigreich 1918 Edo Bevc   55,0 m
4. Februar 1934   Jugoslawien Konigreich 1918 Franc Palme   55,0 m
4. Februar 1934   Norwegen Jahr   62,0 m
4. Februar 1934   Jugoslawien Konigreich 1918 Tone Dečman   62,5 m
23. März 1934   Norwegen Per G. Jonson   78,0 m
23. März 1934   Norwegen Birger Ruud   78,0 m
23. März 1934   Norwegen Sigmund Ruud   81,0 m
23. März 1934   Norwegen Sigmund Ruud   82,0 m
23. März 1934   Osterreich Gregor Höll   83,0 m
24. März 1934   Norwegen Birger Ruud   87,0 m
24. März 1934   Norwegen Sigmund Ruud   85,5 m
25. März 1934   Norwegen Birger RuudR   86,5 m
25. März 1934   Osterreich Gregor Höll   89,0 m
25. März 1934   Norwegen Sigmund Ruud   95,0 m
25. März 1934   Norwegen Birger Ruud   92,0 m Weltrekord
14. März 1935   Norwegen Reidar Andersen   93,0 m Weltrekord
15. März 1935   Polen Stanisław Marusarz   95,0 m Weltrekord
15. März 1935   Norwegen Reidar Andersen   99,0 m Weltrekord
15. März 1935   Norwegen Reidar Andersen   99,0 m Weltrekord
15. März 1936   Osterreich Josef Bradl 101,5 m Weltrekord
15. März 1938   Osterreich Josef Bradl 107,0 m Weltrekord
  • Ungültige Weltltrekorddistanz mit Sturz oder Berührung.
  • Ungültige Schanzenrekorddistanz mit Sturz oder Berührung.
  • Jahr Name Weite
    2. März 1941   Deutsches Reich NS Rudi Gering 108,0 m Weltrekord
    2. März 1941   Deutsches Reich NS Heinz Palme 109,0 m
    2. März 1941   Deutsches Reich NS Rudi Gering 118,0 m Weltrekord
    14. März 1948   Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Janez Polda 120,0 m
    14. März 1948   Schweiz Charles Blum 121,0 m
    15. März 1948   Schweiz Fritz Tschannen 120,0 m Weltrekord
    8. März 1957   Deutschland Demokratische Republik 1949 Helmut Recknagel 120,0 m
    9. März 1957   Deutschland Demokratische Republik 1949 Helmut Recknagel 124,0 m
    25. März 1960   Deutschland Demokratische Republik 1949 Helmut Recknagel 124,5 m
    27. März 1960   Deutschland Demokratische Republik 1949 Helmut Recknagel 127,0 m
    25. März 1966   Tschechoslowakei Jiří Raška 129,0 m
    27. März 1966   Deutschland Demokratische Republik 1949 Peter Lesser 133,0 m
    27. März 1966   Tschechoslowakei Jiří Raška 130,0 m
    23. März 1973   Polen Adam Krzysztofiak 130,0 m
    20. März 1976   Deutschland Alfred Grosche 130,0 m
    20. März 1976   Schweden Lennart Selim 132,0 m
    22. März 1981   Osterreich Armin Kogler 134,0 m
    26. März 1993   Japan Noriaki Kasai 140,0 m
    27. März 1993   Japan Noriaki Kasai 140,0 m
    28. März 1993   Japan Noriaki Kasai 140,0 m
    24. März 1996   Slowenien Primož Peterka 140,0 m
    24. März 1996   Slowenien Primož Peterka 142,0 m
    24. März 1996   Slowenien Primož Peterka 142,0 m
    22. März 1998   Japan Noriaki Kasai 147,5 m

    Internationale Wettbewerbe

    Genannt werden alle von Internationale und der FIS organisierten Sprungwettbewerbe am Bloudkova velikanka.[7]

    Datum Sportart Kategorie Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
    4. Februar 1934   Skispringen, Männer Jugoslawische
    Meisterschaften
    (Offizielle Eröffnung)
    K90 Jugoslawien Konigreich 1918 Franc Palme Jugoslawien Konigreich 1918 Bogo Šramel Jugoslawien Konigreich 1918 Gregor Klančnik
    25. März 1934   Skispringen, Männer Internationale K90 Norwegen Birger Ruud Norwegen Sigmund Ruud Osterreich Gregor Höll
    17. März 1935   Skispringen, Männer Internationale K106 Polen Stanisław Marusarz Tschechien Antonín Bartoň Schweiz Marcel Reymond
    15. März 1936   Skispringen, Männer Internationale K106 Osterreich Sepp Bradl Osterreich Gregor Höll Osterreich Rudolf Riegerz
    16. März 1938   Skispringen, Männer Skiflug-Studien K106 Osterreich Sepp Bradl Deutsches Reich NS Hans Wiedemann Osterreich Walter Delle Karth
    10. März 1940   Skispringen, Männer Skiflug-Studien K120 Deutsches Reich NS Gregor Höll Deutsches Reich NS Josef Bradl Deutsches Reich NS Gustl Berauer
    2. März 1941   Skispringen, Männer Skiflug-Studien K120 Deutsches Reich NS Rudi Gering Deutsches Reich NS Paul Krauß Deutsches Reich NS Hans Lahr
    24. März 1947   Skispringen, Männer Skiflug-Studien K120 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Rudi Finžgar Schweiz Charles Blum Schweiz Fritz Tschannen
    17. März 1948   Skispringen, Männer Planica Skiflugwoche K120 Schweiz Fritz Tschannen Schweiz Hans Zurbriggen Schweiz Charles Blum
    15.–17. März 1950   Skispringen, Männer Planica Skiflugwoche K120 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Janez Polda Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Rudi Finžgar Norwegen Sverre Kronvold
    19. März 1950   Skispringen, Männer Ausstellung K120 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Rudi Finžgar Norwegen Slattsveen Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Janez Polda
    13.–14. März 1954   Skispringen, Männer Planica Skiflugwoche K120 Finnland Ossi Laaksonen Norwegen Jack Alfredsen Finnland Hemmo Silvennoinen
    9.–10. März 1957   Skispringen, Männer Planica Skiflugwoche K120 Deutschland Demokratische Republik 1949 Helmut Recknagel Finnland Eino Kirjonen Finnland Pekka Tirkkonenn
    26.–27. März 1960   Skispringen, Männer Planica Skiflugwoche K120 Deutschland Demokratische Republik 1949 Helmut Recknagel Norwegen Arne Larsen Finnland Raimo Vitikainen
    22.–24. März 1963   Skispringen, Männer Planica Skiflugwoche K120 Deutschland Demokratische Republik 1949 Dieter Bokeloh Deutschland Demokratische Republik 1949 Dietmar Klemm Deutschland Demokratische Republik 1949 Veit Kührt
    25.–27. März 1966   Skispringen, Männer Planica Skiflugwoche K120 Tschechoslowakei Jiří Raška Sowjetunion Michail Weretennikow Deutschland Demokratische Republik 1949 Dieter Neuendorf
    24. März 1968   Skispringen, Männer 3. Janez-Polda-Memorial K120 Tschechoslowakei Jiří Raška Tschechoslowakei Josef Matouš Osterreich Willi Schuster
    25. März 1973   Skispringen, Männer 6. Janez-Polda-Memorial K120 Schweiz Walter Steiner Deutschland Demokratische Republik 1949 Heinz Wosipiwo Tschechoslowakei Josef Matouš
    12. April 1975   Skispringen, Männer Kongsberg Cup K120 Osterreich Toni Innauer Osterreich Rudi Wanner Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Janez Loštrek
    13. April 1975   Skispringen, Männer 7. Janez-Polda-Memorial K120 Osterreich Willi Pürstl Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Bogdan Norčič Osterreich Rudi Wanner
    20. März 1976   Skispringen, Männer Kongsberg Cup K120 Osterreich Hans Wallner Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Bogdan Norčič Deutschland Peter Leitner
    21. März 1976   Skispringen, Männer 8. Janez-Polda-Memorial K120 Wetterbedingt unterbrochen und abgesagt
    19. März 1978   Skispringen, Männer 9. Janez-Polda-Memorial K120 Osterreich Reinhold Bachler Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Bogdan Norčič Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Marko Mlakar
    22. März 1980   Skispringen, Männer Weltcup K120 Osterreich Hubert Neuper Osterreich Armin Kogler Osterreich Hans Millonig
    22. März 1981   Skispringen, Männer Weltcup K120 Norwegen Dag Holmen-Jensen Osterreich Armin Kogler Osterreich Alfred Groyer
    28. März 1982   Skispringen, Männer Weltcup K120 Norwegen Ole Bremseth Osterreich Hubert Neuper Italien Massimo Rigoni
    27. März 1983   Skispringen, Männer Weltcup K120 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Primož Ulaga Kanada Horst Bulau Osterreich Richard Schallert
    25. März 1984   Skispringen, Männer Weltcup K120 Tschechoslowakei Pavel Ploc Norwegen Vegard Opaas Polen Piotr Fijas
    23. März 1986   Skispringen, Männer Weltcup K120 Osterreich Ernst Vettori Osterreich Andreas Felder Finnland Matti Nykänen
    10. Januar 1988   Skispringen, Männer Europa Cup
    (Drei-Staaten-Tour)
    K120 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Primož Ulaga Norwegen Vegard Opaas Osterreich Werner Haim
    27. März 1988   Skispringen, Männer Weltcup K120 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Primož Ulaga Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Rajko Lotrič Frankreich Didier Mollard
    27. März 1989   Skispringen, Männer Weltcup K120 Deutschland Demokratische Republik 1949 Jens Weißflog Norwegen Kent Johanssen Osterreich Andreas Felder
    14. Januar 1990   Skispringen, Männer Europa Cup
    (Alpe-Adria-Tour)
    K120 Osterreich Heinz Kuttin Schweiz Stephan Zünd Osterreich Günther Stranner
    24. März 1990   Skispringen, Männer Weltcup K120 Italien Roberto Cecon Finnland Ari-Pekka Nikkola Deutschland Demokratische Republik 1949 Jens Weißflog
    25. März 1990   Skispringen, Männer Weltcup K120 Finnland Ari-Pekka Nikkola Deutschland Dieter Thoma Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Primož Ulaga
    13. Januar 1991   Skispringen, Männer Europa Cup
    (Alpe-Adria-Tour)
    K120 Osterreich Franz Neuländtner Norwegen Bernt Espen Kolsrud Osterreich Oliver Strohmaier
    24. März 1992   Skispringen, Männer Weltcup K120 Osterreich Österreich
    Andreas Felder
    Martin Höllwarth
    Werner Rathmayr
    Heinz Kuttin
    Deutschland Deutschland
    Andreas Scherer
    Christof Duffner
    Jens Weißflog
    Ralph Gebstedt
    Finnland Finnland
    Ari-Pekka Nikkola
    Raimo Ylipulli
    Risto Laakkonen
    Toni Nieminen
    25. März 1992   Skispringen, Männer Weltcup K120 Osterreich Andreas Felder Osterreich Heinz Kuttin Finnland Toni Nieminen
    27. März 1993   Skispringen, Männer Weltcup K120 Japan Japan
    Takanobu Okabe
    Naoki Yasuzaki
    Masahiko Harada
    Noriaki Kasai
    Norwegen Norwegen
    Roar Ljøkelsøy
    Bjørn Myrbakken
    Helge Brendryen
    Espen Bredesen
    Slowenien Slowenien
    Robert Meglič
    Matjaž Zupan
    Urban Franc
    Samo Gostiša
    28. März 1993   Skispringen, Männer Weltcup K120 Norwegen Espen Bredesen Osterreich Andreas Goldberger Deutschland Christof Duffner
    12. Dezember 1993   Skispringen, Männer Weltcup K120 Deutschland Jens Weißflog Osterreich Andreas Goldberger Norwegen Espen Bredesen
    13. Februar 1994   Skispringen, Männer Continental Cup
    (Alpe-Adria-Tour)
    K120 Osterreich Andreas Beck Norwegen Clas Brede Bråthen Norwegen Hein-Arne Mathiesen
    8. Januar 1995   Skispringen, Männer Continental Cup K120 Deutschland Ronny Hornschuh Deutschland Sven Hannawald Frankreich Didier Mollard
    9. Dezember 1995   Skispringen, Männer Weltcup K120 Finnland Finnland
    Jani Soininen
    Mika Laitinen
    Ari-Pekka Nikkola
    Janne Ahonen
    Japan Japan
    Jin’ya Nishikata
    Kenji Suda
    Hiroya Saitō
    Masahiko Harada
    Norwegen Norwegen
    Espen Bredesen
    Eirik Halvorsen
    Roar Ljøkelsøy
    Lasse Ottesen
    10. Dezember 1995   Skispringen, Männer Weltcup K120 Finnland Mika Laitinen Norwegen Roar Ljøkelsøy Finnland Janne Ahonen
    16. März 1996   Skispringen, Männer Continental Cup K120 Deutschland Sven Hannawald Deutschland Hansjörg Jäkle Norwegen Frode Håre
    17. März 1996   Skispringen, Männer Continental Cup K120 Osterreich Michael Kury Deutschland Hansjörg Jäkle Deutschland Alexander Herr
    24. März 1996   Skispringen, Männer Ausstellung K120 Slowenien Primož Peterka Osterreich Andreas Goldberger Slowenien Samo Gostiša
    7. Februar 1998   Skispringen, Männer Continental Cup K120 Deutschland Alexander Herr Osterreich Ingemar Mayr Deutschland Ralph Gebstedt
    8. Februar 1998   Skispringen, Männer Continental Cup K120 Deutschland Alexander Herr Slowenien Grega Lang Osterreich Matthias Wallner
    21. März 1998   Skispringen, Männer Weltcup K120 Japan Kazuyoshi Funaki Slowenien Primož Peterka Japan Hiroya Saitō
    22. März 1998   Skispringen, Männer Weltcup K120 Japan Noriaki Kasai Japan Hiroya Saitō Osterreich Martin Höllwarth
    20. Februar 1999   Skispringen, Männer Continental Cup K120 Norwegen Wilhelm Brenna Norwegen Tore Sneli Osterreich Wilfried Eberharter
    21. Februar 1999   Skispringen, Männer Continental Cup K120 Norwegen Wilhelm Brenna Norwegen Tore Sneli Osterreich Martin Koch
    12. Februar 2000   Skispringen, Männer Continental Cup K130 Osterreich Reinhard Schwarzenberger Finnland Tami Kiuru Osterreich Stefan Kaiser
    13. Februar 2000   Skispringen, Männer Continental Cup K130 Osterreich Reinhard Schwarzenberger Finnland Tami Kiuru Japan Kazuki Nishishita
    17. Februar 2001   Skispringen, Männer Continental Cup K130 Osterreich Österreich
    Markus Eigentler
    Manuel Fettner
    Florian Liegl
    Martin Koch
    Deutschland Deutschland
    Roland Audenrieth
    Christof Duffner
    Hansjörg Jäkle
    Georg Späth
    Slowenien Slowenien
    Miha Rihtar
    Simon Podrebršek
    Gašper Čavlovič
    Primož Peterka
    18. Februar 2001   Skispringen, Männer Continental Cup K130 Deutschland Georg Späth Osterreich Markus Eigentler Deutschland Christof Duffner
    13. Oktober 2012   Skispringen, Männer Slowenische-Sommer
    Meisterschaften
    (Wiedereröffnung)
    HS139 Slowenien Jurij Tepeš Slowenien Jaka Hvala Slowenien Matjaž Pungertar
    3. Februar 2013   Skispringen, Männer Continental Cup HS139 Osterreich Stefan Kraft Polen Stefan Hula Slowenien Anže Semenič
    3. Februar 2013   Skispringen, Männer Continental Cup HS139 Polen Stefan Hula Osterreich Stefan Kraft Norwegen Vegard Swensen
    16. Februar 2013   Nordische Kombination Continental Cup HS139 Norwegen Ole Martin Storlien Tschechien Pavel Churavý Deutschland Johannes Firn
    17. Februar 2013   Nordische Kombination Continental Cup HS139 Norwegen Ole Martin Storlien Tschechien Pavel Churavý Slowenien Mitja Oranič
    1. Februar 2014   Skispringen, Männer Continental Cup HS139 nach Brotterode verlegt
    2. Februar 2014   Skispringen, Männer Continental Cup HS139 abgebrochen
    21. März 2014   Skispringen, Männer Weltcup HS139 Deutschland Severin Freund Norwegen Anders Bardal Slowenien Peter Prevc
    22. März 2014   Skispringen, Frauen Weltcup HS139 Japan Sara Takanashi Japan Yūki Itō Frankreich Julia Clair
    22. März 2014   Skispringen, Männer Weltcup HS139 Osterreich Österreich
    Stefan Kraft
    Andreas Kofler
    Thomas Diethart
    Gregor Schlierenzauer
    Polen Polen
    Maciej Kot
    Piotr Żyła
    Klemens Murańka
    Kamil Stoch
    Norwegen Norwegen
    Andreas Stjernen
    Tom Hilde
    Anders Fannemel
    Anders Bardal
    23. März 2014   Skispringen, Männer Weltcup HS139 Slowenien Peter Prevc Deutschland Severin Freund Norwegen Anders Bardal
    24. Januar 2015   Nordische Kombination Continental Cup HS139 Deutschland Tobias Simon Norwegen Sindre Ure Søtvik Norwegen Ole Martin Storlien
    24. Januar 2015   Skispringen, Männer Continental Cup HS139 Slowenien Anže Lanišek Slowenien Tomaž Naglič Norwegen Joacim Ødegård Bjøreng
    25. Januar 2015   Nordische Kombination Continental Cup HS139 Norwegen Sindre Ure Søtvik Osterreich Lukas Greiderer Norwegen Truls Sønstehagen Johansen
    25. Januar 2015   Skispringen, Männer Continental Cup HS139 Polen Klemens Murańka Slowenien Jaka Hvala Slowenien Andraž Pograjc
    6. Februar 2016   Nordische Kombination Continental Cup HS139 Osterreich Lukas Greiderer Deutschland Vinzenz Geiger Deutschland Tobias Haug
    6.–7. Februar 2016   Nordische Kombination Continental Cup HS139 Osterreich Bernhard Flaschberger Deutschland Tobias Haug Osterreich Lukas Greiderer
    6. Februar 2016   Skispringen, Männer Continental Cup HS139 Osterreich Philipp Aschenwald Slowenien Anže Semenič Slowenien Tomaž Naglič
    7. Februar 2016   Skispringen, Männer Continental Cup HS139 Osterreich Philipp Aschenwald Deutschland Markus Eisenbichler Osterreich Clemens Aigner
    18. Februar 2017   Nordische Kombination Continental Cup HS139 Osterreich Lukas Klapfer Deutschland Terence Weber Deutschland David Welde
    18. Februar 2017   Skispringen, Männer Continental Cup HS139 Slowenien Bor Pavlovčič Norwegen Joakim Aune Tschechien Viktor Polášek
    19. Februar 2017   Nordische Kombination Continental Cup HS139 Osterreich Lukas Klapfer Deutschland Terence Weber Norwegen Harald Johnas Riiber
    19. Februar 2017   Skispringen, Männer Continental Cup HS139 Slowenien Tilen Bartol Slowenien Bor Pavlovčič Deutschland Constantin Schmid
    30. September 2017   Nordische Kombination Grand Prix HS139 Norwegen Magnus Moan Norwegen Espen Andersen Norwegen Jan Schmid
    1. Oktober 2017   Nordische Kombination Grand Prix HS139 Norwegen Magnus Moan Norwegen Jarl Magnus Riiber Osterreich Martin Fritz
    3. Februar 2018   Nordische Kombination Continental Cup HS138 Vereinigte Staaten Bryan Fletcher Vereinigte Staaten Taylor Fletcher Osterreich Martin Fritz
    3. Februar 2018   Skispringen, Männer Continental Cup HS138 Slowenien Anže Lanišek Osterreich Philipp Aschenwald Deutschland Pius Paschke
    4. Februar 2018   Skispringen, Männer Continental Cup HS138 Slowenien Anže Lanišek Slowenien Jurij Tepeš Osterreich Philipp Aschenwald
    4. Februar 2018   Nordische Kombination Continental Cup HS138 Vereinigte Staaten Bryan Fletcher Osterreich Martin Fritz Vereinigte Staaten Taylor Fletcher
    22. September 2018   Nordische Kombination Grand Prix HS138 Osterreich Mario Seidl Osterreich Martin Fritz Frankreich Maxime Laheurte
    23. September 2018   Nordische Kombination Grand Prix HS138 Osterreich Mario Seidl Norwegen Espen Bjørnstad Japan Aguri Shimizu
    26. Januar 2019   Nordische Kombination Continental Cup HS138 Norwegen Leif Torbjørn Næsvold Norwegen Lars Ivar Skårset Osterreich Thomas Jöbstl
    26. Januar 2019   Skispringen, Männer Continental Cup HS138 Slowenien Bor Pavlovčič Norwegen Andreas Granerud Buskum Slowenien Jurij Tepeš
    27. Januar 2019   Nordische Kombination Continental Cup HS138 Osterreich Paul Gerstgraser Osterreich Thomas Jöbstl Norwegen Harald Johnas Riiber
    27. Januar 2019   Skispringen, Männer Continental Cup HS138 Deutschland Martin Hamann Slowenien Bor Pavlovčič Norwegen Andreas Granerud Buskum
    7. September 2019   Nordische Kombination Grand Prix HS138 Norwegen Jarl Magnus Riiber Osterreich Franz-Josef Rehrl Osterreich Bernhard Gruber
    8. September 2019   Nordische Kombination Grand Prix HS138 Norwegen Jarl Magnus Riiber Frankreich Antoine Gérard Norwegen Jens Lurås Oftebro
    1. Februar 2020   Nordische Kombination Continental Cup HS138 Norwegen Lars Ivar Skårset Deutschland Jakob Lange Osterreich Paul Gerstgraser
    1. Februar 2020   Skispringen, Männer Continental Cup HS138 Osterreich Stefan Huber Slowenien Anže Semenič Slowenien Žiga Jelar
    2. Februar 2020   Nordische Kombination Continental Cup HS138 Norwegen Lars Ivar Skårset Deutschland Jakob Lange Osterreich Simen Tiller
    2. Februar 2020   Skispringen, Männer Continental Cup HS138 Slowenien Anže Semenič Slowenien Žiga Jelar Norwegen Anders Håre
    9. Januar 2021   Skispringen, Männer Continental Cup HS138 abgebrochen
    10. Januar 2021   Skispringen, Männer Continental Cup HS138 abgebrochen
    26. Februar 2022   Skispringen, Männer Continental Cup HS138 Osterreich Michael Hayböck Slowenien Domen Prevc
    Polen Jakub Wolny
    27. Februar 2022   Skispringen, Männer Continental Cup HS138 Norwegen Joacim Ødegård Bjøreng Slowenien Domen Prevc Norwegen Benjamin Østvold

    Normalschanze (HS102)

    Datum Sportart Kategorie Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
    12. Januar 2013   Skispringen, Männer Alpencup HS104 Slowenien Matic Benedik Osterreich Patrick Streitler Schweiz Pascal Kälin
    13. Januar 2013   Skispringen, Männer Alpencup HS104 Slowenien Cene Prevc Slowenien Matic Benedik Osterreich Philipp Aschenwald
    Osterreich Florian Gugg
    25. Januar 2014   Skispringen, Frauen Weltcup HS104 Osterreich Daniela Iraschko-Stolz Japan Sara Takanashi Deutschland Carina Vogt
    26. Januar 2014   Skispringen, Frauen Weltcup HS104 Osterreich Daniela Iraschko-Stolz Japan Sara Takanashi Deutschland Carina Vogt
    13. September 2014   Skispringen, Männer FIS-Cup HS104 Italien Sebastian Colloredo Slowenien Anže Semenič Slowenien Ernest Prišlič
    14. September 2014   Skispringen, Männer FIS-Cup HS104 Vereinigte Staaten Nicholas Alexander Slowenien Anže Semenič Osterreich Stefan Huber
    13. Februar 2016   Nordische Kombination Alpencup HS104 Osterreich Mika Vermeulen Osterreich David Aigner Frankreich Laurent Muhlethaler
    13. Februar 2016   Skispringen, Männer Alpencup HS104 Osterreich Janni Reisenauer Italien Alex Insam Slowenien Rok Tarman
    14. Februar 2016   Nordische Kombination Alpencup HS104 Frankreich Laurent Muhlethaler Deutschland Simon Hüttel Osterreich Mika Vermeulen
    14. Februar 2016   Skispringen, Männer Alpencup HS104 Osterreich Janni Reisenauer Italien Alex Insam Slowenien Rok Tarman
    5. März 2016   Skispringen, Männer FIS-Cup HS104 Slowenien Miha Kveder Slowenien Mitja Mežnar Kasachstan Sabyrschan Muminow
    6. März 2016   Skispringen, Männer FIS-Cup HS104 Deutschland Danny Queck Slowenien Anže Lavtižar Slowenien Žiga Jelar
    Slowenien Cene Prevc
    20. Januar 2018   Skispringen, Frauen Continental Cup HS102 Osterreich Daniela Iraschko-Stolz Russland Alexandra Baranzewa Slowenien Jerneja Brecl
    20. Januar 2018   Skispringen, Männer FIS-Cup HS102 Osterreich Markus Schiffner Slowenien Žak Mogel Osterreich Janni Reisenauer
    21. Januar 2018   Skispringen, Frauen Continental Cup HS102 Osterreich Daniela Iraschko-Stolz Russland Alexandra Baranzewa Slowenien Jerneja Brecl
    21. Januar 2018   Skispringen, Männer FIS-Cup HS102 Deutschland Dominik Mayländer Osterreich Thomas Hofer Osterreich Maximilian Steiner
    19. Januar 2019   Skispringen, Frauen Continental Cup HS102 Slowenien Jerneja Brecl Slowenien Katra Komar Osterreich Sophie Sorschag
    19. Januar 2019   Skispringen, Männer FIS-Cup HS102 Slowenien Cene Prevc Osterreich Stefan Huber Slowenien Jaka Hvala
    20. Januar 2019   Skispringen, Frauen Continental Cup HS102 Slowenien Jerneja Brecl Polen Kamila Karpiel Slowenien Katra Komar
    20. Januar 2019   Skispringen, Männer FIS-Cup HS102 Slowenien Cene Prevc Slowenien Jaka Hvala Tschechien Vojtěch Štursa
    7. Februar 2020   Skispringen, Junioren Alpencup HS102 Slowenien Jernej Presečnik Slowenien Jan Bombek Osterreich Markus Müller
    8. Februar 2020   Nordische Kombination Alpencup HS102 Osterreich Fabio Obermeyr Italien Domenico Mariotti Slowenien Ožbej Jelen
    8. Februar 2020   Skispringen, Junioren Alpencup HS102 Slowenien Jernej Presečnik Slowenien Jan Bombek Slowenien Gorazd Završnik
    9. Februar 2020   Nordische Kombination Alpencup HS102 Slowenien Ožbej Jelen Italien Domenico Mariotti Osterreich Fabian Hafner
    22. Januar 2022   Nordische Kombination Weltcup HS102 aufgrund der Covid-19-Pandemie abgesagt (Männer)
    23. Januar 2022   Nordische Kombination Weltcup HS102 aufgrund der Covid-19-Pandemie abgesagt (Damen)
    23. Januar 2022   Nordische Kombination Weltcup HS102 aufgrund der Covid-19-Pandemie abgesagt (Männer)

    Weblinks

    Commons: Bloudek Giant – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    Einzelnachweise

    1. Planica Nordic Center für 25 Mio. Euro geplant
    2. Planica Nordic Center - Bloudkova velikanka. Abgerufen am 26. Februar 2022.
    3. „COC-M: Kraft und Hula gewinnen in Planica“ bei www.berkutschi.com, abgerufen am 3. Februar 2013.
    4. FIS Homologations Planica. Abgerufen am 26. Februar 2022.
    5. Neverjetne daljave,s.4 (slovenščina) In: Slovenski dom. 3. März 1941. Abgerufen am 31. März 2022.
    6. Serija senzacij, s.1 (slovenščina) In: Jutro. 3. März 1941. Abgerufen am 31. März 2022.
    7. Results Planica. Abgerufen am 1. Februar 2018.