Home Medizin Granatapfelkernöl steigert in einer Studie zu leichten kognitiven Beeinträchtigungen die Gehirnfunktion

Granatapfelkernöl steigert in einer Studie zu leichten kognitiven Beeinträchtigungen die Gehirnfunktion

von NFI Redaktion

In einer kürzlich veröffentlichten Studie in der Zeitschrift für Alzheimer-Krankheit untersuchten Forscher die Auswirkungen von Granatapfelkernöl (PSO) auf leichte kognitive Beeinträchtigungen (MCI). Die Studie umfasste 80 Teilnehmer, die nach einem Jahr ihrer jeweiligen Interventionen einer umfassenden neurologischen Untersuchung unterzogen wurden. Die Ergebnisse zeigten, dass Teilnehmer, die PSO konsumierten, deutlich bessere globale Kognitions-, Gedächtnis-, Informationsverarbeitungs- und Exekutivfunktionen aufwiesen als ihre reinen MeDi-Kollegen.

Granatapfel (Punica granatum) ist eine Frucht, die reich an Polyphenolen und Fettsäuren mit entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften ist. Obwohl es in der traditionellen Medizin verwendet wird, ist die moderne Forschung über seine gesundheitlichen Vorteile begrenzt. Es gibt begrenzte klinische Beweise für die Wirksamkeit von Granatapfel, insbesondere im neurologischen Bereich. Studien haben gezeigt, dass der regelmäßige Verzehr von Granatapfelsaft zu einer verbesserten verbalen Gedächtnisleistung führen kann, und zelluläre Studien mit Mausmodellen haben gezeigt, dass Granatapfelsaft die durch Aluminiumchlorid induzierte Neurotoxizität hemmen und umkehren kann.

Eine leichte kognitive Beeinträchtigung (MCI) bezieht sich auf einen Zeitraum, der durch geringfügigen Gedächtnisverlust und kognitiven Verfall ohne Beeinträchtigung der täglichen Funktionsfähigkeit gekennzeichnet ist. Sie geht dem kognitiven Verlust im Zusammenhang mit Demenz und Alzheimer-Krankheit (AD) voraus und bildet einen kritischen Übergangspunkt, in dem sich der Ausbruch von Demenz und AD entweder verzögern oder beschleunigen kann. Es gibt bisher keine Heilung für diese Erkrankungen, was die Prävention als das beste Mittel zur Bekämpfung dieser Krankheiten hervorhebt.

Die vorliegende Studie zielt darauf ab, die Auswirkungen von PSO auf die altersbedingten kognitiven Ergebnisse von Menschen mit klinisch diagnostiziertem MCI zu bewerten. Die Ergebnisse zeigten, dass PSO einen signifikanten Schutz vor kognitivem Rückgang bietet und in einigen Fällen die kognitive Leistung verbessert. PSO verbesserte die visuell-räumlichen Fähigkeiten, die exekutive Funktion, die Verarbeitungsgeschwindigkeit, das Lernen und das verbale episodische Gedächtnis. Die Studie zeigt das Potenzial von PSO als präventive Maßnahme gegen kognitive Verfallserscheinungen und deren Verzögerung.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.