Home Medizin Eine wertvolle Ressource oder ein Gesundheitsrisiko für Kinder?

Eine wertvolle Ressource oder ein Gesundheitsrisiko für Kinder?

von NFI Redaktion

Am 21. März 2024 kämpft Courtney Stinson kontinuierlich darum, das Wohlbefinden ihrer Tochter mit angeborener Myopathie zu gewährleisten. Mit 9 Jahren ist sie auf ein Beatmungsgerät angewiesen, erhält täglich Beatmungsbehandlungen und wird von qualifizierten Betreuern unterstützt. Letztes Jahr musste sie allein 36 Arzttermine absolvieren.

Um die Schlafprobleme ihrer Tochter zu lindern, konsultierte Stinson einen Kinderarzt und setzte Melatonin ein, ein natürlich vorkommendes Hormon, um den Schlaf zu regulieren. Eine niedrige Dosis führte zu einer deutlichen Verbesserung in ihrer Fähigkeit, zur Ruhe zu kommen, besonders wenn ihr Geist überaktiv ist.

Obwohl Melatonin rezeptfrei als Schlafmittel erhältlich ist, warnen pädiatrische Schlafexperten vor den Risiken des zunehmenden Konsums in gesunden Populationen.

Neue Daten des CDC zeigen einen besorgniserregenden Anstieg der versehentlichen Einnahme von Melatonin bei kleinen Kindern in den letzten zwei Jahrzehnten.

Zwischen 2019 und 2022 gab es schätzungsweise 10.930 Notaufnahmebesuche aufgrund von Melatonin-Einnahme bei Kindern unter 6 Jahren. Diese Vorfälle machten 7,1 % aller Medikamentenexpositionen in dieser Altersgruppe aus. Der Anteil der Erwachsenen, die Melatonin einnehmen, stieg ebenfalls deutlich.

Experten betonen die Bedeutung einer angemessenen Anwendung von Melatonin, insbesondere bei Kindern. Fast jedes fünfte schulpflichtige Kind nimmt Melatonin ein, jedoch sollte dies nach ärztlicher Anleitung erfolgen.

Die American Academy of Sleep Medicine warnt Eltern davor, Melatonin leichtfertig einzusetzen und ruft dazu auf, gute Schlafgewohnheiten zu fördern, anstatt auf das Mittel zurückzugreifen. Verhaltenstherapie wird als bevorzugte Behandlung für Schlafprobleme bei Kindern empfohlen.

Es wird empfohlen, die niedrigstmögliche Dosis Melatonin unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden. Die genaue Dosierung ist aufgrund der fehlenden Regulierung durch die FDA schwierig festzustellen.

Laut einer Untersuchung enthalten viele Melatonin-Präparate mehr von dem Hormon als angegeben. Die Gefahr für Kinder liegt besonders in der Form von Melatonin-Gummibärchen und Kautabletten, die sie ansprechen.

Da Melatonin als Nahrungsergänzungsmittel verkauft wird, fehlt eine kindersichere Verpackung, was zu versehentlicher Einnahme führen kann. Es sollte daher sicher außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.