Home Ernährung Die Sicherheit des Fastens zum Abnehmen

Die Sicherheit des Fastens zum Abnehmen

von NFI Redaktion

Warum sollte Fasten, das länger als 24 Stunden dauert und insbesondere drei oder mehr Tage dauert, nur unter ärztlicher Aufsicht und vorzugsweise in einer Klinik durchgeführt werden? Eine längere Fastenperiode kann zu einem Verlust von Körperfett führen, wie in meinem Video „Ist Fasten zur Gewichtsreduktion sicher?“ gezeigt wird. Allerdings kann nach mehreren Wochen Fasten der Abbau von Fettgewebe den Verlust an fettfreier Körpermasse bei übergewichtigen Personen übersteigen, wie in der Grafik und bei 0:14 in meinem Video zu sehen ist.

Ist es sicher, so lange ohne Nahrung auszukommen? Befürworter sprechen vom Fasten als einem reinigenden Prozess, doch während des Fastens werden auch lebenswichtige Vitamine und Mineralien entzogen. Ein Mangel an essentiellen Nährstoffen wie Vitaminen und Mineralien kann zu schwerwiegenden gesundheitlichen Probleme führen. Sogar schwer übergewichtige Personen können bis zu 382 Tage ohne Nahrung auskommen, aber ohne Vitamine und Mineralien ist dies nicht möglich. Mangelerscheinungen wie Skorbut und Beriberi können bei längerem Fasten auftreten und zu schwerwiegenden gesundheitlichen Komplikationen führen.

Es ist wichtig anzumerken, dass längeres Fasten nicht nur ein Risiko für Nährstoffmangel birgt, sondern auch zu anderen ernsten Problemen führen kann. Einige medizinische Fälle von langanhaltendem Fasten haben gezeigt, dass auch bei täglicher Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln gesundheitliche Probleme auftreten können, einschließlich Übelkeit und Verdauungsstörungen. Darüber hinaus können Fastenkuren in Verbindung mit der gleichzeitigen Einnahme bestimmter Medikamente zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Daher ist es von großer Wichtigkeit, dass längeres Fasten unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt wird.

Es gibt außerdem Risiken im Zusammenhang mit dem Wiederaufbau der Ernährung nach einer längeren Fastenperiode, insbesondere nach einer Zeit von vernachlässigbarer Nahrungsaufnahme. Dieses sogenannte „Refeeding-Syndrom“ kann zu Multiorgansystemversagen führen und ist daher äußerst gefährlich.

Insgesamt sollten längere Fastenperioden, die länger als 24 Stunden dauern, und insbesondere solche, die drei oder mehr Tage dauern, daher nur unter ärztlicher Aufsicht und vorzugsweise in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt werden. Fasten sollte nicht ohne entsprechende medizinische Betreuung zu Hause ausprobiert werden, da es ernsthafte gesundheitliche Risiken birgt. Es ist wichtig, bei der Gewichtsreduktion auf sichere und wirksame Methoden zu setzen.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.