Home Ernährung Der Unterschied zwischen achtsamem Essen und gedankenlosem Essen

Der Unterschied zwischen achtsamem Essen und gedankenlosem Essen

von NFI Redaktion

Als registrierter Ernährungsberater und Coach, der sich auf Achtsamkeit spezialisiert hat, spreche ich oft über die Bedeutung von „achtsamen Essen“ und „gedankenlosem Essen“ für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Obwohl die beiden Konzepte auf den ersten Blick ähnlich erscheinen mögen, haben sie ganz unterschiedliche Auswirkungen auf uns. In diesem Artikel werden die Unterschiede zwischen achtsamem und gedankenlosem Essen untersucht und warum es wichtig ist, wie wir essen.

Was ist achtsames Essen?
Achtsames Essen bedeutet, den gegenwärtigen Moment beim Essen bewusst zu erleben. Es beinhaltet das bewusste Wahrnehmen der sensorischen Erfahrungen von Lebensmitteln wie Geschmack, Textur und Geruch. Ebenfalls wichtig ist die Bewusstheit über unsere körperlichen und emotionalen Zustände während des Essens, wie Hunger und Sättigung, und darüber, welche emotionalen Auslöser unser Essverhalten beeinflussen.

Eines der Hauptprinzipien des achtsamen Essens ist die bewusste Entscheidung darüber, was, warum und wie wir essen. Wir essen, wenn unser Körper hungrig ist, und hören auf, wenn wir satt sind. So wählen wir Lebensmittel aus, die uns nähren und Energie und Nährstoffe liefern. Achtsames Essen fördert eine gesunde Beziehung zu Lebensmitteln, bei der es darum geht, Nahrung so zu genießen, dass wir uns weder schuldig fühlen noch unter Stress stehen.

Die Vorteile von achtsamem Essen
Praktiziertes achtsames Essen kann dabei helfen, eine gesündere und positivere Beziehung zu Lebensmitteln und unserem Körper aufzubauen. Wir werden bewusster auf unsere Hunger- und Sättigungssignale und können unser Essen besser genießen. Zudem kann achtsames Essen zu fundierteren Lebensmittelentscheidungen führen, da wir lernen, welche Lebensmittel uns wirklich sättigen und welche nicht.

Was ist gedankenloses Essen?
Im Gegensatz zum achtsamen Essen ist gedankenloses Essen die Praxis des Essens, ohne auf unsere gegenwärtigen Erfahrungen zu achten. Das kann verschiedene Formen annehmen, wie Essen bei Ablenkung (z.B. Fernsehen oder Telefonieren), schnelles Essen oder Essen als Reaktion auf emotionale Auslöser statt auf körperlichen Hunger.

Die Auswirkungen gedankenlosen Essens auf die Gesundheit
Gedankenloses Essen kann zu übermäßigem Essen, gestörtem Essverhalten und negativen Auswirkungen auf die Gesundheit führen. Menschen, die gedankenlos essen, neigen dazu, mehr Kalorien zu konsumieren, da sie ihre Hunger- und Sättigungssignale nicht wahrnehmen. Zudem kann die Verwendung von Nahrung als Bewältigungsmechanismus für emotionale Stress dazu führen, dass wir Schwierigkeiten haben, angemessen mit unseren Emotionen umzugehen.

Wie man achtsames Essen praktiziert
Die Praxis des achtsamen Essens erfordert Übung, aber es ist eine Fähigkeit, die jeder erlernen kann. Dazu gehört langsames Essen, Essen ohne Ablenkung, das Beachten von Hunger- und Sättigungssignalen sowie die Wahl von nährstoffreichen Lebensmitteln. Es ist wichtig, sich selbst gegenüber freundlich und mitfühlend zu sein und sich selbst zu vergeben, wenn es Momente des gedankenlosen Essens gibt.

Fazit
Die Praxis des achtsamen Essens kann maßgeblich dazu beitragen, eine gesündere und positivere Beziehung zu Lebensmitteln und unserem Körper aufzubauen. Auf der anderen Seite kann gedankenloses Essen zu übermäßigem Essen, gestörtem Essverhalten und negativen Auswirkungen auf die Gesundheit führen. Indem wir bewusster essen und bewusste Entscheidungen darüber treffen, was, warum und wie wir essen, können wir eine gesündere Beziehung zu Lebensmitteln etablieren und unser allgemeines Wohlbefinden verbessern.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.