Q10 Coenzym

Q10 Coenzym Titelbild

Überblick:

Das Coenzym Q10 wird in letzter Zeit häufig thematisiert. Als körpereigenen Stoff nehmen wir es teilweise mit unserer Nahrung auf, bilden es aber auch selbst im Körper. Das Coenzym nimmt viele verschiedene Funktionen in unserem Organismus war. Insbesondere ist es an der Bereitstellung von Energie in den Zellen beteiligt. Deshalb weisen Organe mit einem hohen Energiebedarf, wie zum Beispiel unser Herz, die Lunge oder die Leber hohe Coenzym Konzentrationen auf. Das Coenzym kommt in verschiedenen Formen in unserem Körper vor, deshalb sind auch Bezeichnungen wie Ubiquinol und Ubiquinon verbreitet. In den letzten Jahren hat das Coenzym unter anderem als Anti-Aging-Mittel von sich reden gemacht. Es kann unsere Gesundheit in vielerlei Hinsicht unterstützen. Hier ist insbesondere auch die Herzgesundheit zu nennen. Nicht zuletzt spüren wir eine Q10 Wirkung auch bei Müdigkeit und Erschöpfung. Bei Nahrungsergänzungsmitteln, die das Coenzym enthalten, kommt es für einen merkbaren Effekt insbesondere auf die Bioverfügbarkeit des Produktes an. Nicht alle Produkte werden dabei gleich gut vom Körper aufgenommen. Eine besonders hohe Bioverfügbarkeit haben Produkte mit dem Coenzym in liposomaler Form.

Was ist Q10

1. Was ist Q10?

Das Coenzym Q10 ist eine vitaminähnliche und fettlösliche körpereigene Substanz. Sie kommt in unserem Organismus als Ubiquinol und Ubiquinon vor. Die Substanz gilt als Vitalstoff, da sie eine wichtige Rolle in der Energiebildung der Körperzellen innehat. Darüber hinaus hat sie antioxidative Eigenschaften und nimmt Einfluss auf die Gesundheit bestimmter Organe, insbesondere des Herzens. Das Coenzym ist in verschiedenen Nahrungsmitteln enthalten. Mit fortschreitendem Lebensalter nimmt die körpereigene Bildung der Substanz ab. Außerdem kann in verschiedenen Lebenssituationen wie beispielsweise unter Stress und bei Krankheit der Bedarf erhöht sein.

Es ist zwar umstritten, ob ein Mangel an dem Coenzym, abgesehen von schweren Herzkrankheiten, entstehen kann.

Neuere Forschungen weisen aber darauf hin, dass die Versorgung mit dem wertvollen Coenzym nicht immer in jeder Situation gewährleistet sein und vor allem im Alter gefährdet sein könnte.

Coenzyme und Enzyme nehmen im menschlichen Körper Katalysatorfunktionen ein. Das bedeutet, dass sie bestimmte Reaktionen durch ihre Anwesenheit erst möglich machen. Der Cofaktor findet sich im gesamten Organismus verteilt, insbesondere aber in den Organen mit einem hohen Energieverbrauch wie im Herzen und in den Muskeln. Sein Name Ubi-Chinon (ubi- steht für überall) weist auf seine Verteilung im ganzen Körper hin.

Q10 Coenzym Leitfaden nfi
Wie wirkt Q10

2. Wie wirkt Q10?

Als Vitalstoff nimmt das Coenzym eine Schlüsselrolle dabei ein, in den Körperzellen die Energieversorgung sicherzustellen. Körperzellen haben winzige Kraftwerke in ihrem Zentrum. Das sind die Mitochondrien. In ihnen entsteht die Energie, die am Ende die gesamte Energie im Organismus ausmacht. Gespeist werden die Mitochondrien von einer Art Zell-Benzin, dem Adenosintriphosphat. (ATP). ATP wird in einem bestimmten Prozess gebildet, in denen kleinste Teilchen wie Elektronen und Protonen aktiv sind. Für die Aktivität der kleinsten Teilchen ist die Anwesenheit von ausreichend Coenzym Q10 unbedingt erforderlich. Ist der Cofaktor nicht vorhanden, kann die Zelle keine Energie bilden und stirbt am Ende.

Die Q10 Wirkung bei bestimmten Gesundheitsstörungen sowie degenerativen Prozessen wie der Alterung hat nicht nur mit der Energiebildung in den Zellen zu tun. Das Coenzym ist auch ein Antioxidans. Antioxidantien machen sogenannte freie Radikale in unserem Organismus unschädlich. Bei freien Radikalen handelt es sich um aggressive Sauerstoffmoleküle, die nach einer Verbindung mit anderen Molekülen streben. Sie sind biochemisch sehr bindungsfreudig und greifen deshalb intakte Zellen an. Daraus entstehen Zellschäden. Degenerative Prozesse wie beispielsweise die Alterung mit Faltenbildung und anderen Erscheinungen werden mit der Aktivität von freien Radikalen in Verbindung gebracht. Man kann sich die Aktivität dieser aggressiven Teilchen ähnlich vorstellen wie beim Rosten von Metall. Verschiedene Vitamine, wie beispielsweise die Vitamine C und E sowie Mikronährstoffe wie Selen, wirken antioxidativ. Das gilt auch für das Coenzym.

Zusammenfassung: Eine potenzielle Q10 Wirkung betrifft beispielsweise

  • die Alterung der Haut.
  • die Herzgesundheit.
  • den Energiestatus des gesamten Organismus.
  • die Stabilität der Psyche.
  • den Blutdruck (Einfluss auf Bluthochdruck).
  • den Glucose-Stoffwechsel (Einfluss auf die Zuckerkrankheit Diabetes mellitus).
  • Nebenwirkungen von Medikamenten.
  • die Zellgesundheit allgemein (Möglicher Schutz vor bösartigen Zellveränderungen).

 

Bei der potenziellen Wirkung des Coenzyms darf nicht vergessen werden, dass die Produktion von Energie in den Zellen ohne diesen Cofaktor nicht möglich ist. Vielfach wird seine Bedeutung unterschätzt. Unser Körper kann nicht auf diese Substanz verzichten. Wenn dessen Produktion mit steigendem Lebensalter abnimmt, können ergänzende Nahrungsergänzungsmittel mit der Substanz sinnvoll werden. Damit kann auch einem schleichenden Energieverlust entgegengewirkt werden, der das zunehmende Lebensalter vieler Menschen prägt.

Immer mehr rückt die Mitochondrien-Medizin in den Fokus. Nach Meinung vieler Experten für Mikronährstoffe (Orthomolekularmedizinern) ist längst erwiesen, dass typische Altersbeschwerden, Erschöpfung und Müdigkeit sowie viele andere Erkrankungen auf eine gestörte Funktion der Zellkraftwerke zurückgehen. [1] Der Bedarf und die Versorgung mit dem Coenzym spielen dabei eine Schlüsselrolle. Die meisten Menschen profitieren deshalb von hochwertigen Nahrungsergänzungen als Kapseln oder in Form liposomaler Produkte. Sie machen sehr gute Erfahrungen, wenn sie das Coenzym hochdosiert mit 100 mg täglich aufnehmen. Diese Aufnahme erfolgt zusätzlich zu einer Ernährung, die möglichst reich an dem Coenzym ist. Da der Cofaktor allerdings hitzeempfindlich ist, lässt sich schwer abschätzen, wie viel Ubiquinol wir täglich mit unserer Nahrung zuführen.

Beste Q10

3. Welches Q10 ist das Beste?

Hochwertige Produkte mit dem Coenzym haben bestimmte Eigenschaften, damit der Organismus von einer zusätzlichen Aufnahme dieses Cofaktors über ein Nahrungsergänzungsmittel profitieren kann. Sie helfen bei einem potenziellen Mangel, in dem Q10 hochdosiert eingesetzt wird. Sie machen dabei den wertvollen Cofaktor über Anwendungsformen wie beispielsweise in liposomaler Form besonders gut für den menschlichen Körper verwertbar (hohe Bioverfügbarkeit). Bei den Produkten mit Q10 Kapseln ist Q10 Forte von Yoyosan ein optimales Nahrungsergänzungsmittel. Anwender profitieren von diesen Vorteilen:

  • Q10 100mg in einer Kapsel für die Einnahme nur einmal täglich
  • wertvolle ergänzende Extrakte zur Erhöhung der Aufnahme des Coenzyms in den menschlichen Körper
  • Produkt kommt ohne Zusatzstoffe aus
  • veganes Nahrungsergänzungsmittel
  • Herstellung nach den hohen Anforderungen einer GMP-Produktion
  • Reinheitsgrad von 99%

 

Wer ein Produkt in flüssiger Form bevorzugt, der kann als Alternative auch liposomales Q10 von Yoyosan wählen. Bei dieser Art von Produkten wird der Wirkstoff in kleine Kügelchen (Liposomale) eingebracht. Diese Kügelchen sorgen für eine intensiv gesteigerte Aufnahme der Wirkstoffe in den Körper, weil sie bei der Passage durch den Magen und durch Teile des Darms optimal vor äußeren Einflüssen geschützt werden. Mit dieser Darreichungsform lässt sich die Bioverfügbarkeit auf 98 % steigern. Deshalb wird bei diesem Yoyosan Produkt mit 50 mg Q10 hochdosiert. Die flüssige Darreichungsform lässt sich außerdem besonders leicht aufnehmen. Yoyosan Produkte sind optimal formulierte Nahrungsergänzungsmitte mit Q10 Ubiquinol. Q10 kaufen ist Vertrauenssache.

Gerade bei Produkten mit Q10 Ubiquinol spielt es eine große Rolle, wie viel von der Substanz die Zellen am Ende erreicht. Man darf nicht vergessen, dass das Coenzym direkt in der Zelle selbst ankommen muss, um dort bei der Energiebildung durch die Mitochondrien über den ATP Stoffwechsel seine wichtigste Funktion zu erfüllen. Produkte von geringer Qualität und geringer Bioverfügbarkeit haben wenig Nutzen für die Anwender.

Nur, wenn sichergestellt ist, dass der Wirkstoff aus Q10 Kapseln das Zellinnere erreichen kann, können Produkte mit dem Coenzym wirken. In vielen Fällen benötigen die Menschen auch Q10 hochdosiert. Wer etwa an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leidet, könnte von 100 mg zusätzlich pro Tag profitieren. Eine so hohe Dosierung lässt sich ebenfalls nur mit Produkten erreichen, die sehr rein sind und über eine hohe Bioverfügbarkeit den Wirkstoff in das Zellinnere schleusen. Es lohnt sich deshalb nicht, minderwertiger Produkte mit dem Cofaktor zu kaufen.

Hilft Q10

4. Gegen welche Beschwerden hilft Q10?

Wissenschaftler und Experten für das Coenzym nehmen an, dass die Substanz etwa bei einem Alter von 20 Jahren ihren höchsten Spiegel menschlichen Körper erreicht. Je älter wir werden, desto mehr nimmt die Produktion des körpereigenen Stoffes ab. Unser Organismus bildet überwiegend im Herz, in der Leber sowie in den Nieren Reserven des Cofaktors, dabei werden etwa 1-1,5 g abgespeichert. Täglich nehmen wir nur und 5-10 mg des Coenzyms mit Nahrungsmitteln auf. Es findet sich vor allem die Substanz in öligem Fisch, wie zum Beispiel in Sardinen oder Makrelen, im Fleisch (hier besonders in der Leber), in Nüssen, verschiedenen Samen, Pflanzenölen und einigen Gemüsesorten wie Brokkoli. Allerdings bleibt das Coenzym beim Kochen nicht stabil.

Eine zunehmende Zahl von Ernährungsexperten von Medizinern hält besonders im fortgeschrittenen Lebensalter die Aufnahme von 60-100 mg Q10 Ubiquinol für angemessen. Diese Bedarfswerte werden häufig mit der Ernährung nicht erreicht. Es kommt hinzu, dass bei bestimmten Krankheiten des Herzens, wie beispielsweise bei Myopathien, ein nachgewiesener Q10 Mangel auftreten kann. Außerdem steigern manche Arzneimittel, wie beispielsweise Statine, den Bedarf an dem Coenzym. [2] Im Bereich Herz-Kreislauf erleben viele Anwender eine günstige Q10 Wirkung bei Beschwerden, Leistungseinbußen und zur Vorbeugung von Alterserscheinungen.

4.1 bei Erkrankungen des Herzens

Das Herz ist ein Organ, das sehr viel Energie benötigt. Bei Herzerkrankungen kann dieser Bedarf an mehr Energie noch erhöht sein. Damit steigt auch der Bedarf an Q10 Ubiquinol. Häufiger ist sogar ein Q10 Mangel Auslöser für Herzbeschwerden.

Es empfiehlt sich daher bei Herzerkrankungen die Aufnahme von Q10 hochdosiert als Q10 100mg Kapseln einmal täglich.

Mit einer Dosierung von bis zu 50 mg täglich soll sich vorbeugend die Herzgesundheit schützen lassen. Insgesamt kann die ausreichende Versorgung mit dem Coenzym dafür sorgen, dass sich gerade ältere Menschen vitaler und energievoller in Bezug auf ihre eigene Leistungsfähigkeit sowie die Leistung des Herzens füllen.

4.2 bei Bluthochdruck

Hoher Blutdruck mündet häufig in Folgeerkrankungen insbesondere des Herzens ein. Daneben kostet der hohe Blutdruck den Körper insgesamt viel Energie. Die meisten Blutdruckmedikamente wirken sich zudem negativ auf die Produktion des Coenzyms aus. Damit besteht die Gefahr, dass ein Q10 Mangel entsteht. Der höhere Bedarf und die geringere Produktion stellen eine gefährliche Kombination dar. Deshalb könnten Bluthochdruck-Patienten von der zusätzlichen Aufnahme von Kapseln in hoher Dosierung besonders profitieren. [3] Ähnlich wie bei Herzkrankheiten kommt für sie Q10 hochdosiert in Kapseln mit Q10 100mg infrage. Das Coenzym hilft Bluthochdruck-Patienten dabei, vital und energiegeladen zu bleiben. Der erhöhte Energiebedarf wird abgefangen und die Belastung für das Herz-Kreislaufsystem verringert.

4.3 bei der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)

Auch, wer Diabetes hat, kann von Q10 Kapseln profitieren. Bei Diabetikern ist häufig die Energieproduktion in den Zellen durch eine verminderte Produktion von ATP vermindert. Diabetiker haben einen gesteigerten Energiebedarf. Außerdem sorgt die verminderte Produktion von ATP zu einer Verminderung der Produktion von Insulin in den Zellen der Bauchspeicheldrüse. Das Coenzym ist deshalb ein wichtiger Helfer, um die verbliebene Eigenproduktion an Insulin weiter stabil zu halten und um Folgeschäden von Diabetes möglichst vorzubeugen. [4] Daneben überzeugt der Cofaktor bei Diabetikern mit seiner antioxidativen Kraft. Diabetes führt zur gesteigerten Freisetzung von freien Radikalen im Organismus. Das hat etwas mit den veränderten Stoffwechselfunktionen bei der Zuckerkrankheit zu tun. Auch Diabetiker sollten deshalb 100 mg des Coenzyms mit einer hochwertigen Nahrungsergänzung wie von Yoyosan täglich zusätzlich aufnehmen.

4.4 bei der Einnahme bestimmter Medikamente

Verschiedene Arzneimittel, wie Blutdrucksenker und Statine, behindern die Produktion des Cofaktors. Dabei sind gerade Menschen, die an Bluthochdruck oder an einem gestörten Cholesterinstoffwechsel leiden, auf eine Versorgung mit dem Coenzym besonders angewiesen. Hier können ihnen Herzrhythmusstörungen, eine weitere Erhöhung des Blutdrucks oder eine Schwäche des Herzmuskels drohen.  Wer entsprechende Arzneimittel einnehmen muss, könnte von 100 mg Q10 Ubiquinol täglich zusätzlich gesundheitliche Vorteile haben. So kann einem potenziellen Q10 Mangel vorgebeugt werden.

4.5 bei stressbedingter Müdigkeit und Erschöpfung

Manche Lebenssituationen fordern dem menschlichen Organismus besonders viel Energie ab. Da Energie in den Körperzellen über den ATP-Stoffwechsel bereitgestellt wird, hat ein erhöhter Bedarf an Energie auch immer etwas mit dem Coenzym zu tun. Ist dieses nicht im erhöhten Maße vorhanden, können die Zellen auch nicht mehr Energie produzieren.

Wenn wir krank sind oder unter Stress stehen, benötigt unser Körper immer mehr Energie. Auch hier ist an eine zusätzliche Aufnahme von Q10 Kapseln zu denken. Diese können uns dabei unterstützen, und wieder vitaler und lebendiger zu fühlen. In einigen Fällen wird eine Dosierung von 30-50 mg täglich ausreichen. Kommen noch weitere Belastungen wie etwa Bluthochdruck und ähnliches hinzu, kann eine Dosis von Q10 100mg täglich zusätzlich empfehlenswert sein.

4.6 zur Vorbeugung und Bekämpfung vorzeitiger Alterung

Viele Menschen möchten sich heute möglichst lange jung fühlen und auch äußerlich typische Alterungszeichen wie übermäßige Faltenbindung möglichst lange hinausschieben. Dabei können sie von dem antioxidativen Potenzial des Cofaktors profitieren. Q10 Kapseln können als Nahrungsergänzung dazu beitragen, dass wir uns auch im fortgeschrittenen Lebensalter vital und energiegeladen führen. [5]

Unsere Haut profitiert von der zusätzlichen Zufuhr des Cofaktors ebenfalls. Da die Eigenproduktion der wichtigen Substanz im Alter nachlässt, füllen wir mit der zusätzlichen Aufnahme nicht nur unsere Speicher auf, sondern begegnen auch einem möglichen Mangel an diesem wichtigen Stoff. Kaum jemand kommt im Alter an weiteren Erkrankungen und häufig auch nicht einer täglichen Einnahme bestimmter Arzneimittel vorbei. In vielen Fällen kann es empfehlenswert sein, das Coenzym hochdosiert mit 100 mg täglich zusätzlich aufzunehmen. Im mittleren Lebensalter reicht möglicherweise eine Dosis von 30-50 mg täglich zusätzlich aus.

4.7 bei Depressionen und Energiemangel

Depressionen und depressive Verstimmungen gehen häufig mit einem eklatanten Mangel an Energie einher. Dabei stellen spezialisierte Mediziner auch zunehmend fest, dass Ungleichgewichte im psychischen Bereich häufig etwas mit der Energieversorgung der Zellen an sich zu tun haben. Das Stichwort Mitochondrien-Erschöpfung ist noch nicht vielen Menschen geläufig. [6]

Immer mehr Ärzte und Wissenschaftler sehen aber die Ursache vieler degenerativer Erkrankungen, sowie psychischer Störungen wie Depressionen darin angesiedelt, dass die Zellkraftwerke nicht mehr ausreichend Energie produzieren können.

Das kann auch mit einem Mangel an dem Coenzym in Verbindung stehen. Da bei allen psychischen Erkrankungen mit einem Mehrbedarf an Energie zu rechnen ist, profitiert man möglicherweise von einer zusätzlichen Aufnahme von Ubiquinol. Auch hier kann eine Dosierung von 100mg täglich zusätzlich angemessen sein.

4.8 zum Zellschutz und zum Abfangen von Nebenwirkungen einer Krebserkrankung

Das Coenzym trägt durch seine antioxidativen Eigenschaften zum Zellschutz bei. [7] Sind bereits bösartige Zellveränderungen vorhanden und werden diese beispielsweise mit einer Chemotherapie oder mit Strahlen behandelt, wird unser Organismus von freien Radikalen geradezu überflutet. Alle diese Krebsbehandlungen haben deshalb intensive Neben -und Folgewirkungen. Q10 Kapseln können als Nahrungsergänzung in Hochdosierungen von mindestens 100 mg täglich mögliche Zellschäden an gesunden Zellen lindern und vermeiden helfen. Dabei sollte auch der behandelnde Arzt befragt werden.

Dosierung und Einnahme Q10

5. Wie wird Q10 eingenommen bzw. wie dosiert man es?

Das Coenzym wird optimal vom Körper aufgenommen, wenn es mit einer Mahlzeit verzehrt wird. Die meisten Menschen, insbesondere im fortgeschrittenen Lebensalter, profitieren von Q10 100mg täglich als Nahrungsergänzung. In jüngeren Jahren ohne Belastungen im Herz-Kreislauf-Bereich reichen nach allgemeiner Auffassung 10-50 mg täglich aus, weil der Körper auch noch selbst mehr von dem Cofaktor produziert. Unter ärztlicher Betreuung wird Coenzym Q10 in Hochdosierungen von 200 mg ergänzt. Bei einer Dosierung von mehr als Q10 100mg pro Tag reagieren manche Menschen mit gastrointestinalen Störungen und anderen Nebenwirkungen. Außerdem ist eine Wechselwirkung mit Blutgerinnungshemmern möglich. Wer sie einnimmt, sollte Rücksprache mit seinem Arzt nehmen, bevor er hochdosiertes Ubiquinol/Ubiquinon ergänzt.

Fazit Q10

6. Fazit: Warum ist Q10 so gesund?

Da bereits in einem Lebensalter von über 20 Jahren die Eigenproduktion von Ubiquinol im menschlichen Organismus abnimmt, ist ein späterer Q10 Mangel nicht ausgeschlossen. Das gilt nicht nur für hohes Alter. Auch verschiedene weitverbreitete Erkrankungen wie Herzerkrankungen, Bluthochdruck oder Diabetes sorgen schnell für einen Mehrbedarf an Energie und damit an dem Coenzym. Dabei kann auch schon früh eine vorbeugende Q10 Wirkung wichtig sein. Interessant ist es ebenso, dass Q10 Ubiquinol ein kraftvolles Antioxidans ist. Viele degenerative Erkrankungen, insbesondere im Alter, gehen nach derzeitiger Meinung von Experten auf die Aktivität aggressiver Sauerstoffmoleküle zurück.

Bei den Nahrungsergänzungen mit dem wertvollen Coenzym gibt es große Qualitätsunterschiede. Diese zeigen sich unter anderem in der Bioverfügbarkeit und damit der Verwertbarkeit des zusätzlich zugeführten Cofaktors im menschlichen Organismus. Es lohnt sich, hochwertiges Q10 zu kaufen. In Qualitätsprodukten ist Q10 hochdosiert und muss deshalb meistens nur einmal täglich eingenommen werden. Nur die hochwertigsten Produkte erreichen es mit ihrem überzeugenden Reinheitsgrad, dass ein möglicher Q10 Mangel verringert oder von vornherein vermieden wird. Diese Produkte könnten sich auch als Partner im Kampf gegen vorzeitige Alterung erweisen. Qualitativ hochwertiges Q10 kaufen und zusätzlich aufnehmen kann deshalb auch ein Stück gesteigerte Lebensqualität sein.

Quellenverzeichnis:

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32219756
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32182869
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32188111
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32179207
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32171384
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32124160
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32115970
Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]
Autor: Giacomo Hermosa

Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.