MMS – Miracle Mineral Supplement

MMS nfi

Überblick:

„Miracle Mineral Supplement“ oder „Miracle Mineral Solution“, kurz MMS, ist eine Mischung aus dem Salz Natriumchlorit (nicht zu verwechseln mit Natriumchlorid, also normalem Kochsalz!) und einer Säure, dem sogenannten Aktivator. Durch die Verbindung des Natriumchlorits mit der Säure entsteht Chlordioxid. Dieses Chlordioxid wird unter anderem als Bleichmittel in Waschmitteln oder auch als Desinfektionsmittel verwendet, da es ein starkes Oxidationsmittel ist. Auch als Mittel gegen Schimmel findet Chlordioxid Anwendung; man denke hier an die entsprechenden Reinigungsmittel aus dem Supermarkt. In sehr geringen Dosen wird es auch zur Desinfektion von (Trink-)Wasser genutzt; der typische Chlorgeruch etwa aus Schwimmbädern oder beim Trinkwasser in manchen Urlaubsländern ist bekannt. Allerdings wird Chlordioxid als MMS auch im Internet als Nahrungsergänzungsmittel und angebliches Heilmittel gegen Krankheiten wie Krebs oder Malaria vertrieben. Die Einnahme kann jedoch zu schweren gesundheitlichen Schäden führen und die behaupteten Heilversprechen entbehren jeder wissenschaftlichen Grundlage. [1]

Was ist MMS

1. Was ist MMS?

MMS steht für „Miracle Mineral Supplement“ oder „Miracle Mineral Solution“. Es handelt sich um die chemische Verbindung von Natriumchlorit und Säure, wodurch Chlordioxid entsteht. Es wird im Internet als Nahrungsergänzungsmittel verkauft und als Wundermittel gegen schwere Krankheiten angepriesen.

MMSLeitfaden nfi
Wie wirkt MMS

2. Wie wirkt MMS?

Die Verbindung von Natriumchlorit und Säure zu Chlordioxid wirkt unter anderem gegen Schmutz und Keime. Daher wird Chlordioxid als Bleiche in Waschmitteln und als Desinfektionsmittel in Hygienereinigern eigesetzt. Außerdem dient es in den USA zur Desinfektion von Hühnerfleisch. Man erinnere sich hier an die „Chlorhühner“ in Zusammenhang mit der Diskussion um das Freihandelsabkommen TTIP.

Aufgrund dieser Anwendungsgebiete wurde von dem Amerikaner und Scientology-Anhänger Jim Humble im Jahr 1996 angenommen, dass es auch dazu dienen könnte, den Körper von Krankheiten zu „reinigen“. Jim Humble sagte MMS also nach, dass es wundersame Heilwirkungen hätte. Auf einer Dschungelexpedition soll er mithilfe eines Trinkwasserdesinfektionsmittels mehrere Menschen von Malaria geheilt haben. Beweise für die heilende Wirkung von Chlordioxid blieben indessen sowohl Jim Humble selbst, also auch andere Anhänger dieses fragwürdigen Experiments schuldig. MMS kaufen kann man übrigens im Internet. Es wird als Nahrungsergänzung vertrieben, da solche Mittel im Gegensatz zu zugelassenen Medikamenten keine Wirkung nachweisen müssen. Auf Risiken und Gefahren wird gar nicht oder nur sehr sparsam hingewiesen.

„Die Dosis macht das Gift“ sagte einst der Schweizer Arzt und Philosoph Paracelsus. Und so wird auch Chlordioxid in niedrigeren Konzentrationen zur oberflächlichen Desinfektion der Mundschleimhäute oder zur Desinfektion von Wasser medizinisch eingesetzt. Hierbei handelt es sich wohlgemerkt um äußere bzw. oberflächliche Anwendungsgebiete. Die Anwendung in höherer Konzentration als Nahrungsergänzungsmittel ist indessen äußerst gefährlich. [2]

Gegen welche Beschwerden soll MMS helfen

3. Gegen welche Beschwerden soll MMS angeblich helfen?

Bevor wir auf die Gefahren dieser Anwendung näher eingehen und eine klare MMS-Warnung aussprechen, hier zunächst einige Beispiele für Beschwerden, gegen welche MMS angeblich helfen soll.

3.1 bei Malaria

Wie bereits erwähnt soll Humble mithilfe von Chlordioxid mehrere Menschen von der lebensgefährlichen Tropenkrankheit Malaria geheilt haben. MMS-Erfahrungsberichte, etwa im MMS-Handbuch von Antje Oswald, scheinen diese vermeintliche Wirkung zu bestätigen. Beweisbar oder reproduzierbar sind diese Ergebnisse nicht. [3]

3.2 bei Krebs

In einem anderen dieser MMS-Erfahrungsberichte wird die Heilung von gefährlichem Bauchspeicheldrüsenkrebs behauptet. Dieser Bericht stammt wohlgemerkt ebenfalls aus dem oben genannten Handbuch und somit aus derselben unverlässlichen Quelle. [4]

3.3 gegen Viren

Im Gegensatz zu Antibiotika soll Chlordioxid auch gegen Viren wirken. Just die „Coronakrise“ im Frühjahr 2020 wurde dazu missbraucht, in einer neuen Auflage des sogenannten „CDL-Handbuchs“ die angebliche Wirkung von MMS nach Jim Humble als Mittel gegen COVID-19 aufzuzeigen. Diese Pandemie löste in vielen Menschen Ängste vor einer schweren Erkrankung aus und war daher ein willkommenes Marketinginstrument. [5]

Ein Fakt am Rande: einer der Gurus, welche COVID-19 als Anwendungsgebiet von MMS nutzten, ist hauptberuflich Maschinenbauingenieur und verfügt über keinerlei medizinische oder chemische Ausbildung. Allerdings begründete er sein angebliches Fachwissen damit, dass er darüber Bescheid wisse, wie Laborgeräte Daten ins Internet übertragen und von der Pharmaindustrie entsprechend missbraucht und Falschinformationen in den Umlauf gebracht würden. Von demselben Mann stammt übrigens auch die Aussage, dass die Symptome von AIDS ausschließlich von den Medikamenten hervorgerufen würden und die Krankheit selbst gar keine Symptome aufweisen würde. Das HI-Virus sei gemäß seiner Aussage auch nicht über Geschlechtsverkehr übertragbar.

3.4 bei Allergien

Ebenfalls behauptet wird in einer solch fragwürdigen Quelle, dass MMS-Tropfen diverse Allergien auf Gräser geheilt haben sollen.

3.5 bei Entzündungen

In einem MMS-Erfahrungsbericht auf einem Online-Videoportal behauptet die Anwenderin, mithilfe von MMS-Tropfen eine schwere Entzündung erfolgreich behandelt zu haben.

Die selbsternannten Expertinnen und Experten zaubern regelmäßig fragwürdige Studien zur MMS-Anwendung aus dem Hut und verwirren Personen ohne chemisches Fachwissen mit allerlei pseudowissenschaftlichen Formeln und angeblichen Fakten. [5] Die Studien, welche die wundersame Wirkung des Miracle Mineral Supplement bestätigen sollen, sind entweder nicht unter wissenschaftlichen Rahmenbedingungen durchgeführt wurden, oder sie werden bewusst falsch ausgelegt und die tatsächliche Aussage somit verzerrt und ins Gegenteil verkehrt.

Im Folgenden nun einige Aussagen, die von Befürwortern der MMS-Anwendung gerne getätigt werden: Chlordioxid soll selektiv wirken und nur die Krankheitserreger zerstören, während gesundes Gewebe heil bliebe. Das ist allerdings falsch.

Chlordioxid kann gesundes Gewebe zerstören: Die Einnahme des Bleichmittels kann darüber hinaus zu einer Ablösung der Darmschleimhaut führen, die sodann mit dem Stuhlgang ausgeschieden wird. Die Behauptung, dass hierdurch Parasiten aus dem Körper entfernt würden, ist somit nicht nur unsinnig, sondern auch gefährlich, insbesondere, wenn das Präparat dem Körper als Einlauf zugeführt wird.

Diese Anwendungsmöglichkeit ist in der einschlägigen Literatur und in Online-Quellen explizit angeführt und vorgeschlagen.

Durch die orale Einnahme von Chlordioxid MMS können Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auftreten. Aber auch dafür haben die Befürworter eine Erklärung parat: Durch diese Abstoßungsreaktionen des Körpers würden die schädlichen Bakterien, Viren, Keime oder Tumorzellen den Körper verlassen. Dies seien also gute Zeichen, dass die Anwendung Wirkung zeige. Untermauert wird diese Behauptung durch Verweis auf die sogenannte „Herxheimer Reaktion“, welche jedoch erstens nur bei einer sehr kleinen Gruppe bestimmter Bakterien auftritt und zweitens mit ganz anderen Symptomen (z.B. Fieber und Schüttelfrost) einhergeht. Das Erbrechen ist folglich nur eine Reaktion auf das eingenommene Bleichmittel.

Viele Menschen berichten von massivem Unwohlsein, während sie das Mittel nutzen. Die Pseudo-Wissenschaftler erklären dies damit, dass die Krankheitserreger versuchen würden, das Mittel ihrerseits zu bekämpfen. Nur eine weitere Einnahme trotz Unwohlseins würde hier helfen. Dass der Körper letztlich nur versucht, die Einnahme von schädlichem Bleichmittel abzuwehren, liegt wenig überraschend außerhalb des Denk- und Argumentationshorizonts der Befürworter.

Unerträgliche Kopfschmerzen, schwarzer Urin und Atemnot sind weitere Symptome, die Anwender in Zusammenhang mit dem „Wundermittel“ beschreiben.

Wer sich über das Mittel informieren möchte, wird schnell auch auf diverse Verschwörungstheorien stoßen. Zum einen gibt es eine Vielzahl von Erfahrungsberichten, welche die positive Heilwirkung bestätigen sollen, zum anderen wird behauptet, die Lobby der Pharmaindustrie würde alles daransetzen, um die Verbreitung dieses billigen und selbstherzustellenden „Wundermittels“ zu verhindern. Die Verzweiflung kranker Menschen wird ausgenützt, Kritiker werden persönlich angegriffen, Beweise oder seriöse wissenschaftliche Untersuchungen bleiben aus.

Dosierung und Einnahme MMS

4. Wie wird MMS eingenommen bzw. wie dosiert man es?

Die Einnahme von chemischem Bleichmittel als Nahrungsergänzung ist auch in geringer Dosis gefährlich. Von einer Einnahme ist daher unbedingt abzuraten. [6] Als Desinfektionsmittel für Trinkwasser kommt eine Konzentration von ca. 0,2 mg pro Liter zum Einsatz. Die als Supplement empfohlene Menge liegt bei 1,2 bis 1,8 mg pro Liter, ist also wesentlich höher. Dies kann massive Gesundheitsschäden, im Speziellen lebensgefährliche Verätzungen hervorrufen.

Hier noch einmal die Gegenüberstellung einer Auswahl behaupteter Heilversprechen von MMS nach Jim Humble und zu erwartender Gefahren und Nebenwirkungen:

 

VersprechenGefahren
Heilung von MalariaÜbelkeit, Erbrechen
Heilung von Krebs und TumorenKopfschmerzen
Heilung von Virusinfektionen wie Grippe, COVID-19 und AIDSDurchfall samt Ausscheiden der Darmschleimhaut
Heilung von EntzündungenLebensgefährliche Verätzungen von Mund, Rachen, Speiseröhre, Magen und Darm
Heilung von AllergienDas Mittel ist nicht selektiv und zerstört auch gesunde Körperzellen

 

Diese Behauptungen basieren auf persönlichen Erfahrungsberichten und fragwürdigen Quellen. Eine seriöse wissenschaftliche Untersuchung gibt es nicht.

Eine klare MMS-Warnung an dieser Stelle. Die reizende und ätzende Wirkung des Mittels kann ihrem Körper massiv schaden.

Fazit warum ist MMS so schädlich

5. Fazit: Warum ist MMS so schädlich?

Jim Humble hat MMS als angebliches Wundermittel ins Gespräch gebracht. Viele Menschen, die der Pharmaindustrie misstrauten oder durch die Einnahme neue Hoffnung schöpfen konnten, haben ihrem Körper damit massive Schäden zugefügt. Wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit gibt es nicht. Behauptungen der Befürworter basieren auf unseriösen Studien oder der bewussten Falschinterpretation von Studien. Tatsächlich handelt es sich hierbei um ein Bleich- und Desinfektionsmittel, das unter anderem zur Textilreinigung eingesetzt wird. Das Verschlucken oder Einnehmen kann zu lebensgefährlichen Verätzungen und zahlreichen unangenehmen bis unerträglichen Abwehrreaktionen des Körpers führen. Zwar dient die Substanz auch zur Desinfektion von Trinkwasser, allerdings ist die von den Gurus empfohlene Konzentration sechs- bis neunmal höher als die für Menschen beim Verschlucken ungefährliche Menge. Das Bewerben und Verharmlosen muss als grob fahrlässig und unverantwortlich bewertet werden. Im Internet kann man MMS kaufen; es wird dort als Nahrungsergänzung oder Mineralsupplement vertrieben. Auf die Gefahren wird nicht hingewiesen, bisweilen findet man aber den Hinweis, dass die dargestellten Inhalte nur zur Information dienten und keinen Ratschlag zur Einnahme darstellten.

Quellenverzeichnis:

  1. https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/soll-krebs-aids-und-autismus-heilen-miracle-mineral-supplement-das-vermeintliche-wundermittel-das-den-koerper-veraetzt_id_5688544.html
  2. https://praxistipps.focus.de/mms-was-das-ist-und-was-wirklich-dahinter-steckt_115824
  3. https://utopia.de/ratgeber/mms-warum-du-auf-miracle-mineral-supplement-verzichten-solltest/
  4. http://www.gesundheit.ch/mms/
  5. https://www.bfarm.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2015/pm3-2015.html
  6. https://medwatch.de/2019/07/23/erloese-von-350-000-euro-bundesgerichtshof-bestaetigt-haftstrafe-fuer-mms-verkaeufer/
Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 5]
Autor: Marianne Wenglorz

Marianne ist eine in Innsbruck ansässige Ernährungsberaterin, die mit den neuesten und aktuellsten evidenzbasierten Ansätzen für diätetische Interventionen vertraut ist. Schon lange vor ihrem Studium war sie fasziniert von allem, was mit Ernährung zu tun hat, insbesondere von den Auswirkungen verschiedener Ernährungsansätze auf die Körperzusammensetzung und die sportliche Leistung. Aufgrund dieser Leidenschaft hat sie eine umfangreiche Wissensbasis in verschiedenen Bereichen der Ernährung aufgebaut und ist in der Lage, Klienten mit einer Vielzahl von Erkrankungen zu helfen. Eine von Mariannes Hauptstärken ist ihre Fähigkeit, Pläne auf der Grundlage der Wünsche der Kunden anzupassen. Dank ihres umfassenden Verständnisses der optimalen Ernährung für verschiedene Situationen ist sie in der Lage, detaillierte Speisepläne für Kunden zu entwickeln oder flexible Anleitungen zu geben, die zur Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität der Kunden beitragen können. Sie bietet Dienstleistungen sowohl persönlich als auch online an.