Grünlippmuschel

Grünlippmuschel Titelbild nfi

Überblick:

Zahlreiche Menschen leiden unter Arthrose oder Arthritis mit vielfältigen Symptomen. Angefangen von Muskel- und Gelenkschmerzen bis hin zu Schmerzen im Bereich der Sehnen, des Knorpels und der Wirbel ist das Krankheitsbild sehr facettenreich. Die Betroffenen suchen Hilfe in der Alternativ- und Schulmedizin, auch die Naturheilkunde wird immer wieder als Hilfsmittel genutzt. Eine absolut natürliche Hilfsmöglichkeit ist die Grünlippmuschel, die als Nahrungsergänzungsmittel gilt und zu den Miesmuscheln gehört. Sie enthält vielfältige Inhaltsstoffe, die auf verschiedene Art und Weise bei Arthrose und anderen Beschwerden wirken können.

Was ist Grünlippmuschel

1. Was ist Grünlippmuschel?

Grünlippmuscheln, auch Perna canaliculus genannt, hat ihren Ursprung in Neuseeland. Daher trägt sie den Beinamen Miesmuschel aus Neuseeland. Ihren Namen bekam die Miesmuschel durch ihren Gehäuserand, der deutlich Grün gefärbt ist. Die Art lässt sich hervorragend von anderen Miesmuscheln abgrenzen. Auch die Gehäusegröße unterscheidet Perna canaliculus von anderen Miesmuschelarten, denn sie kann mit bis zu 17 cm eine enorme Größe erreichen.

Bei den alten Neuseeländern galten die Muscheln als sehr nahrhaftes Lebensmittel und wurden zum Kochen verwendet. Selbst der Rohverzehr war bei den alten Maori nicht selten zu beobachten. Maori kennen keine Gelenkerkrankungen wie sie hier in den zivilisierten Gesellschaften üblich sind. Das brauchte in den 70-er Jahren Forscher auf den Plan, die sich für die unscheinbare, aber schmackhafte Muschel zu interessieren begannen. Sie kann ausschließlich an der neuseeländischen Küste gefunden werden, genauer gesagt in den Marlborough Sounds. Während die Muscheln früher wild gedeihten, stehen die Anbaugebiete heute unter strenger Beobachtung. Es dürfen jährlich maximal 10 Prozent der Miesmuscheln zu Nahrungsergänzungsmitteln weiterverarbeitet werden. Nach Europa dürfen die Produkte nur importiert werden, wenn sie ein Gesundheitszertifikat erhalten haben.

Die restlichen 90 Prozent von Perna canaliculus wird noch heute von den Maori verzehrt. Die Nachfrage steigt stetig, so dass es mittlerweile verboten ist unkontrolliert die Wildbestände zu plündern. Muscheln, welche verarbeitet werden, werden heute in Aquakulturen gezüchtet. Einmal pro Jahr erfolgt die Ernte, eine einzelne Muschel braucht zwei Jahre um ihre vollständige Reife zu erlangen.

Gruenlippmuschel Leitfaden nfi
Wie wirkt Grünlippmuschel

2. Wie wirkt Grünlippmuschel?

In den letzten Jahrzehnten haben sich zahlreiche Forscher mit dem Thema Grünlippmuscheln beschäftigt und den kleinen Helfer aus der Natur erforscht. Zahlreiche Inhaltsstoffe mit fördernder Wirkung auf die Gesundheit wurden hierbei entdeckt. Die wichtigsten sind:

  • besonders hochwertige Proteine
  • Spurenelemente und Mineralstoffe
  • Kieselsäure
  • ungesättigte Fettsäuren wie Omega-3 und Furanfettsäure
  • Glykosaminoglykane wie Heparansulfat und Hyaluronsäure (häufig in der Medizin bei Arthrose angewandt)

 

Vor allem Glucosamin ist an der positiven Grünlippmuschel Wirkung bei Gelenkerkrankungen beteiligt. Dieser Bestandteil ist auch in der körpereigenen Gelenkschmiere zu finden. Diese Schmiere ist dafür verantwortlich, dass der Knorpel und die Gelenke mit nötigen Nährstoffen und Flüssigkeiten versorgt werden. Außerdem enthalten die Muscheln sehr viele Omega-3 Fettsäuren sowie Furanfettsäuren. Diese haben entzündungshemmende Eigenschaften und können so in der Lage sein positiv auf Gelenkerkrankungen einzuwirken.

In den Muschel ist außerdem sehr viel Kalium, Natrium, Magnesium, Kalzium und Silicium enthalten. Kalium und Natrium haben die Aufgabe den körpereigenen Wasserhaushalt zu regulieren. Wenn einer der beiden Wirkstoffe im Körper fehlt, wird zu wenig Gelenkflüssigkeit gebildet.

Durch die ausreichende Supplementierung wird die Nährstoffversorgung im Bereich der Gelenke optimiert, was Schmerzen und andere Beschwerden verringern kann. Silicium hingegen ist ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Binde- und Stützgewebes, der zudem für den Aufbau von Knorpel verantwortlich ist.

Auch Magnesium und Kalzium gehören zu den wichtigen Stoffen, die für den Knochen- und Knorpelaufbau eine entscheidende Rolle spielen. Die Stoffe ergänzen sich.

Beste Grünlippmuschel

3. Welche Grünlippmuschel ist die Beste?

Wer Grünlippmuschel kaufen möchte, sollte am besten im Internet auf die Suche gehen. Es gibt Perna canaliculus als Grünlippmuschelextrakt, als Grünlippmuschelpulver oder als Grünlippmuschel Kapseln. Es sollte immer auf eine hervorragende Qualität geachtet werden.

Die Besonderheit von Grünlippmuschel Kapseln ist, dass diese fast ausschließlich die Lipide der Muschel enthalten. Sämtliche Fettsäuren werden sorgfältig und unter hohem Aufwand extrahiert. Beim Kauf von Grünlippmuschel Kapseln ist es wichtig, auf ein schonend zubereitetes Produkt zurückzugreifen. Wenn ein Zertifikat vorliegt oder entsprechende Herstellerinformationen beziehbar sind, ist dies von großem Vorteil.

Am beliebtesten sind Grünlippmuschel Kapseln, danach folgt Grünlippmuschelpulver oder auch Kosmetikprodukte wie Cremes.

Das beliebteste Grünlippmuschelprodukt bei Amazon ist für Hunde hergestellt. Das von Naturflow angebotene Produkt ist in Deutschland hergestellt. Es handelt sich um Tabletten, die Grünlippmuschelpulver, Ingwer, Bierhefe, Glucosamin, Teufelskralle sowie MSM enthalten. Hunde akzeptieren das Produkt besonders gut, da die Tabletten leicht unters Futter gemischt werden können. Die positiven Erfahrungen der Anwender beziehen sich vor allem auf die Akzeptanz, die Wirkung und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Hunde, die unter schweren Gelenkserkrankungen leiden, können bei regelmäßiger Einnahme des Präparats eine erfreuliche Besserung der Symptome erzielen.

3.1 Verschiedene Darreichungsformen und Qualitäten

Als nennenswerte Alternative zur Schulmedizin sind die Miesmuscheln aus Neuseeland sehr beliebt. Doch auch wenn die Nahrungsergänzungsmittel überall frei gekauft werden können, sollten vor der Anwendung die behandelnden Ärzte befragt werden. Vor allem wenn Kinder oder Haustiere therapiert werden sollen, ist Rücksprache bezüglich der passenden Dosierung empfehlenswert.

Grundsätzlich wird empfohlen, die Dosierung dem Körpergewicht anzupassen, doch was bei Erwachsenen zutrifft, kann bei Kindern ganz anders sein. Beratung gibt es in Apotheken, doch der Onlinehandel hat beim Kauf viele Vorzüge. Während Reformhäuser und Co. nur selten entsprechende Produkte auf Lager haben, gibt es Online immer ein geeignetes Präparat.

Vor dem Kauf ist es wichtig einige Qualitätsmerkmale zu beachten. Importware aus Neuseeland wird bei der Einfuhr nach Europa immer noch einmal geprüft. Um Schadstoffe zu vermeiden, sollten nur Grünlippmuschelprodukte aus zertifizierter Aquakultur erworben werden. Um die Wirksamkeit zu erhalten sollte darauf geachtet werden, dass die Muscheln nicht extrahiert wurden. Dadurch gehen die wertvollen Omega-3 Fettsäuren verloren, die einen immensen Einfluss auf die Gesundheit der Gelenke haben. An Zusätzen sind Haifischknorpelextrakt, Chondroitin oder Glucosamin gängig und nicht gesundheitsschädlich.

3.2 Die verschiedenen Darreichungsformen

Die grünen Muscheln können in verschiedenen Darreichungsformen erhalten werden. Oft sind vor allem hochdosierte Produkte zu empfehlen, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hierbei besser. Bei allen Darreichungsformen gilt ein Richtwert bei der Dosierung von 1000 – 1500 mg Wirkstoff pro Tag.

Kapseln:

Kapseln sind als Darreichungsform am gängigsten, sie lassen sich einfach mit etwas Wasser einnehmen und sind auch langfristig für die Anwendung geeignet. Häufig werden Kuren durchgeführt, die aus zwei bis drei Kapseln pro Tag bestehen. Die Dosierung ist hierbei besonders simpel, wenn keine Probleme beim Schlucken von Kapseln bestehen. Ein Nachteil von Kapseln liegt darin, dass diese oft in Dosen angeboten werden. Die Dose sollte immer gut verschlossen werden, denn der Geruch ist für manche Menschen unangenehm. Die meisten Produkte enthalten eine Wirkstoffstärke von 500 mg pro Kapsel. Wichtig ist darauf zu achten, dass in der Kapselhülle weder Gluten noch Laktose enthalten ist, um Unverträglichkeiten zu vermeiden.

Pulver:

Das getrocknete Muschelfleisch oder auch die Extrakte aus den Muschelschalen werden zu Pulver verarbeitet. Hier ist es beim Kauf wichtig zu beachten, dass nur ein naturbelassenes Produkt ohne schädliche Zusätze gekauft wird. Am besten ist das Muschelpulver für die Anwendung bei Tieren geeignet. Menschen schätzen die Einnahme aufgrund des etwas eigentümlichen Geschmacks nicht besonders. Gelagert wird das Pulver am besten in einer verschließbaren Dose oder in einem luftdichten Beutel. Entnommen wird das Pulver ausschließlich mit einem Löffel, da ansonsten ein übelriechender Geruch an den Händen zurückbleiben kann. Für die Herstellung von Smoothies ist das Pulver aufgrund des üblen Geruchs und des unangenehmen Geschmacks nicht geeignet.

Salbe:

Es ist bei Gelenksbeschwerden möglich auf die orale Einnahme vollständig zu verzichten, da auch Muschelsalben angeboten werden. Diese werden auf die betroffene Stelle aufgetragen und erzeugen zunächst ein angenehmes Kühlegefühl. Nach einer Weile wandelt sich dieses Gefühl in Wärme und die Gelenke werden entspannt. Ein qualitativ hochwertiges Produkt ist nicht rückfettend, zieht schnell ein und pflegt die Haut. Die Wirksamkeit ist gegenüber der oralen Einnahme schwächer.

Die flüssige Darreichungsform:

Eine besonders hohe Bio Verfügbarkeit wird bei flüssigen Produkten erreicht. Während Tabletten und Kapseln im Magen-Darm-Trakt erst aufgespalten werden, ist die Flüssigkeit schnell im Blutkreislauf verfügbar. Die Produkte sind in der Regel nicht extrahiert und enthalten alle wichtigen Inhaltsstoffe. Allerdings ist Grünlippmuschelöl im Vergleich zu allen anderen Darreichungsformen sehr teuer.

Extrakt:

Beim Muschelextrakt handelt es sich um ein Extrakt aus gefriergetrocknetem Grünlippmuschelfleisch. Das Herstellungsverfahren ist aufwändig, daher ist der Preis für Extrakte deutlich höher. Allerdings liegt der große Vorteil darin, dass alle Inhaltsstoffe schonend verarbeitet wurden und ihre Wirkung behalten. Ein einziges Extrakt besteht aus fünf Muschelteilen, das Verhältnis beim Endprodukt beträgt daher 5:1.

Hilft Grünlippmuschel

4. Gegen welche Beschwerden hilft Grünlippmuschel?

4.1 bei nicht entzündlichen Krankheiten

Gelenkerkrankungen zahlreichen Ursprungs konnten bis dato schon erfolgreich mit den Muscheln therapiert werden. Allerdings ist es auch abhängig vom Schweregrad der Erkrankung, ob und wie intensiv ein Grünlippmuschelextrakt wirken kann. Leichte Beschwerden einer Arthrose lassen sich oft gänzlich therapieren, bei starken Beschwerden ist eine Kombinationsbehandlung mit natürlichen und chemischen Präparaten empfehlenswert.

Die Miesmuschel aus Neuseeland gilt als Nahrungsergänzung. In Grünlippmuschel Studien konnte belegt werden, dass sie optimal geeignet zur Linderung von Beschwerden durch rheumatische Erkrankungen ist. [1] Überdies ist sie in der Lage dem natürlichen körperlichen Knorpelverschleiß vorzubeugen, der bei den meisten Menschen früher oder später zu einer Gelenkerkrankung führt. Bei einer nicht entzündlichen Wirbel- und Gelenkerkrankungen nutzt sich der körpereigene Knorpel immer mehr ab und wird zeitgleich immer weniger aufgebaut. Die Gelenkkapseln werden nicht mehr ausreichend geschützt und es kommt zu starker Reibung. Die Grünlippmuschel Erfahrungen zeigen eindeutig, dass das Naturprodukt hier zur Linderung dient oder aber präventiv eingenommen werden kann.

4.2 bei Arthritis

Entzündliche Erkrankungen wie die Arthritis kommt nicht nur bei älteren, sondern auch bei jungen Menschen vor. Hier ist nicht immer der natürliche Verschleiß die Hauptursache der Beschwerden. Viele der Betroffenen leiden unter Autoimmunerkrankungen oder Stoffwechselstörungen.

Die Neuseeländische Miesmuschel ist auch hier in der Lage die Beschwerden zu lindern. Durch die ungesättigten Fettsäuren werden Entzündungen nicht nur gelindert, sondern auch präventiv verhindert. [2] Die anderen Wirkstoffe der Muschel dienen dem Erhalt des Knorpels, der Gelenke und des Knochens. Grünlippmuschel Studien in Queensland, an der Massey University und der University of Southampton konnten die Wirksamkeit bereits belegen.

4.3 gegen Asthma

Es war eine der größten Studien, die in St. Petersburg zur Wirkung bei Asthma durchgeführt wurde. der Hauptfokus lag auf dem Inhaltsstoff Lyprinol. [3] Es nahmen insgesamt 46 Probanden an der Studie teil, die in zwei unterschiedliche Gruppen geteilt wurden. Die eine Gruppe wurde mit Kapseln behandelt, während die andere Gruppe ein Placebo erhielt. Zwei Monate später untersuchten die Forscher das Ergebnis:

Die mit Grünlippmuschel Kapseln behandelte Gruppe wies eine deutliche Reduktion der Atemgeräusche und eine verbesserte Atemgeschwindigkeit auf. Außerdem waren die entzündlich veränderten Schleimhäute abgeschwollen und die Lunge wurde deutlich besser mit Sauerstoff versorgt. In der Placebogruppe konnten hingegen keine Verbesserungen der Symptomatik festgestellt werden.

4.4 Wirkung auf das Bindegewebe

Nicht nur zahlreiche Fettsäuren sind in der unscheinbaren Miesmuschel enthalten, sondern auch Spurenelemente und Mineralstoffe. Kieselsäure, die als Sauerstoffsäure des in der Miesmuschel enthaltenen Siliziums gilt, ist bekannt für ihre positive Wirkung auf die Haut und das Bindegewebe. [4] So kann die Einnahme nicht nur positiv auf Knochen, Knorpel und Gelenke wirken, sondern auch das Bindegewebe nachhaltig straffen.

4.5 gegen Krankheiten bei Tieren

Nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Tieren gibt es positive Erfahrungen. Es sind vor allem Hunde, Katzen und Pferde, die von der Einnahme profitieren. In Studien wurde belegt, dass entzündliche Gelenkerkrankungen bei Pferden sehr stark auf die Einnahme der Muschel ansprachen und die Symptome gelindert wurden. In der richtigen Dosierung konnten aber auch Hunde und Katzen von der Einnahme profitieren. Degenerative Erkrankungen bei Hunden konnten ebenso behandelt werden wie Arthritis bei Katzen. Selbst bei Nagetieren kann die Einnahme der Muschel zu positiven Effekten führen, was 2011 bei einer der zahlreichen Grünlippmuschelstudien bei Ratte bewiesen wurde. [5] Tiere profitieren von einer Tabletteneinnahme, da Kapseln nur schlecht eingegeben werden können.

Dosierung und Einnahme Grünlippmuschel

5. Wie wird Grünlippmuschel eingenommen bzw. wie dosiert man es?

5.1 Dosierung bei Hunden:

Der Hund gehört zu den beliebtesten Haustieren. Auch der Vierbeiner leidet im Alter öfters unter Erkrankungen der Gelenke. Jetzt braucht das Tier wichtige Vitamine und Nährstoffe, um die Knorpelflüssigkeit aufrecht zu erhalten. Nahrungsergänzungsmittel wie die Grünlippmuschel leisten hier wertvolle Hilfe. [6] Von Hunden wird Pulver sehr gern angenommen, es kann einfach mit dem Futter vermischt werden. Alle Rassen können von der Einnahme der Grünlippmuschel profitieren, die Dosierung ist jedoch gewichtsabhängig:

Ein kleiner Hund sollte 0,5 g pro Tag bekommen.

Ein großer Hund (mehr als 10 Kg) sollte 1 g pro Tag bekommen.

Eingesetzt wird die grüne Muschel beim Hund bei folgenden Erkrankungen:

  • Hüftdysplasie
  • Beschwerden aufgrund von Fehlzüchtungen (Dackel)
  • Bandscheibenvorfälle
  • Altersbeschwerden
  • Spondylose
  • Schnellwüchsigkeit

 

5.2 Dosierung bei Pferden:

Pferde haben einen sehr massigen Körper und müssen daher eine völlig andere Dosierung bekommen als Menschen und kleinere Tiere. Bei Pferden gilt eine Dosis von 30 g pro Tag als Richtwert. Vor allem Springpferde profitieren von der Einnahme, denn Knorpel und Knochen werden beim Springsport stark beansprucht. Bei Pferden ist die Einnahme von Kapseln oft unproblematisch, alternativ kann das Trinkwasser mit Pulver angereichert werden. Folgende Erkrankungen werden bei Pferden therapiert:

  • Überlastung und Entzündung der Sehne
  • Arthritis
  • Spat
  • Arthrose

 

5.3 Dosierung bei der Katze:

Die Katze leidet weniger häufig unter Gelenksbeschwerden, daher kommen Muschelprodukte hier nur selten zum Einsatz. Da die Tiere meist sehr zierlich und schlank sind, ist eine Dosierung von 0,5 g pro Tag ausreichend. Eine Katze nimmt freiwillig in der Regel keine Tablette ein, daher sollte der Wirkstoff als Pulver verabreicht werden.

5.4 Dosierung beim Menschen

Die Dosierung ist kinderleicht und kaum anfällig für Fehler. Eine langfristige Einnahme ist durchaus möglich, üblich und gängig ist jedoch eine Kur über mehrere Wochen oder Monate. Grünlippmuschelextrakt, Kapseln oder Pulver ist immer entsprechend der Hinweise des Herstellers zu dosieren. Die durchschnittliche Empfehlung liegt bei 1000 – 1500 mg am Tag, wobei jedoch eine langsame Eindosierung ratsam ist.

Schon beim Grünlippmuschel kaufen ist es wichtig den Fokus auf die Wirkstoffe zu legen. In manchen Kapseln sind nur geringe Mengen unter 500 mg enthalten, während andere Produkte hochdosiert sind. Hier kann ein Preisvergleich durchaus ratsam sein. Generell ist ein Pulver oft niedriger dosiert als Kapseln, so dass die Wirkung schwächer ist oder aber die Dosierung gesteigert werden muss. Werden Pferde, Katzen oder Hunde behandelt, hat das Pulver den Vorteil der genauen Dosierbarkeit. Doch auch Tabletten mit entsprechendem Wirkstoffgehalt können genutzt werden. Bei Zweifeln sollten Haus- oder Tierarzt die geeignete Dosis für Mensch und Tier festlegen.

5.5 Nebenwirkungen – was kann passieren?

Die grüne Miesmuschel ist ein Naturprodukt, welches auch zum regulären Verzehr geeignet ist. Nebenwirkungen sind selten, aber nicht völlig ausgeschlossen. Menschen mit einer Unverträglichkeit auf Meeresfrüchte sollten von der Einnahme absehen. Aufgrund der Inhaltsstoffe bzw. der Herkunft des Produkts kann es zu schwerwiegenden allergischen Reaktionen kommen.

Auch ohne Allergie kann es zu Nebenwirkungen kommen, vor allem wenn die Eindosierung zu rasch erfolgt. Hier sind Übelkeit, Bauchschmerzen und Blähungen möglich. Sollten diese Beschwerden auftreten, ist die Einnahme zunächst zu unterbrechen. Ein Blick auf die Herkunft des Produkts kann oft schon helfen die Ursache zu finden. Es sollte immer auf den Zusatz von chemischen Stoffen verzichtet werden. Qualitativ hochwertige Produkte bestehen aus Muschelpulver- und Extrakt und maximal ein bis zwei natürlichen Hilfsstoffen.

Fazit Grünlippmuschel

6. Fazit: Warum ist Grünlippmuschel so gesund?

Die Neugier auf die Naturheilkunde wird bei immer mehr Menschen größer. Beschwerden werden längst nicht mehr nur schulmedizinisch, sondern auch auf natürliche Weise behandelt. Nahrungsergänzungsmittel, die aus dem Fleisch der Muschel hergestellt werden, erfreuen sich größter Beliebtheit. Hierfür sorgen die zahlreichen Studien, die erfolgsversprechende Wirkungen besagen, aber auch die persönlichen Erfahrungen vieler Anwender, die per Mundpropaganda weitergegeben werden.

Viele Anwender haben nicht nur bei sich, sondern auch bei ihren geliebten vierbeinigen Freunden eine positive Wirkung auf das körperliche Befinden festgestellt. Zwar ist die unscheinbare Miesmuschel in der Pharmazie nicht als Medikament zugelassen, doch dank geringer Nebenwirkungen und nachgewiesener Wirkung empfiehlt sich die Einnahme dennoch. Die hochwertigen Inhaltsstoffe sind in der Lage Entzündungen nicht nur zu therapieren, sondern ihnen präventiv vorzubeugen. Alterserscheinungen wie Arthrose treten meist rund um das 60. Lebensjahr auf.

Dank der Einnahme von Grünlippmuscheln im Vorfeld können die Symptome verzögert werden, denn Knorpel und Knochen bleiben länger erhalten. Auch als natürliches Schmerzmittel sind Präparate aus der grünen Muschel hervorragend geeignet.

Quellenverzeichnis:

  1. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22821424/
  2. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/6109130/
  3. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23814358/
  4. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30263608/
  5. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29801648/
  6. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/6110063/
Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]