Home Medizin Das COVID-19-Virus verbleibt mehr als ein Jahr nach der Infektion im Körper: Studien

Das COVID-19-Virus verbleibt mehr als ein Jahr nach der Infektion im Körper: Studien

von NFI Redaktion

Zwei neue Studien haben gezeigt, dass das SARS-CoV-2-Virus lange Zeit nach der akuten Phase der Infektion im menschlichen Körper verweilen kann.

An der University of California, San Francisco (UCSF) durchgeführte Studien haben gezeigt, dass COVID-Antigene bis zu 14 Monate nach der Infektion im Blut und über zwei Jahre in Gewebeproben von infizierten Menschen nachgewiesen werden können. Diese Ergebnisse wurden auf der Konferenz über Retroviren und opportunistische Infektionen (CROI) in Denver, Colorado, präsentiert.

Dr. Michael Peluso, Leiter der Studien, sagte: „Diese Erkenntnisse liefern starke Beweise dafür, dass COVID-Antigene bei einigen Menschen trotz normaler Immunreaktionen bestehen bleiben können.“

Vorherige Studien legen nahe, dass Viren wie SARS-CoV-2 trotz ihrer temporären Natur einige Bestandteile auch nach der initialen Erkrankung im Körper hinterlassen können. Die Ursachen hierfür liegen in verschiedenen Faktoren in Zusammenhang mit dem Virus und dem Immunsystem. Die Forscher betonten jedoch, dass weiterführende Untersuchungen nötig sind, um die Zusammenhänge genauer zu verstehen.

Die Blutproben von 171 COVID-19-Infizierten wurden mit einem hochsensiblen Test auf das virale Spike-Protein untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass das Virus bei manchen Menschen bis zu 14 Monate nachweisbar war. Die Wahrscheinlichkeit, Antigene zu entdecken, war bei Personen, die ins Krankenhaus eingeliefert wurden, signifikant höher.

Weiterhin fanden die Forscher in der Long-COVID-Gewebebank der UCSF zwei Jahre nach der Infektion virale RNA-Fragmente bei Patienten, die nicht erneut infiziert wurden. Diese Fragmente im Bindegewebe lösten eine Immunreaktion aus. In einigen Fällen wurde sogar aktive Virenpräsenz festgestellt.

Weitere Studien sind notwendig, um zu klären, ob diese verbleibenden Fragmente tatsächlich zu Langzeitfolgen wie Long COVID und damit verbundenen Risiken wie Herzinfarkt und Schlaganfall beitragen können, so Peluso abschließend.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.