Home Gesundheit CAR-T-Zelltherapie: Wer könnte davon profitieren?

CAR-T-Zelltherapie: Wer könnte davon profitieren?

von NFI Redaktion

Die T-Zelltherapie mit chimären Antigenrezeptoren (CAR) gegen Krebs

Die T-Zelltherapie mit chimären Antigenrezeptoren (CAR) ist eine innovative Methode zur Behandlung von Krebs. Dabei handelt es sich um ein lebendes Medikament, das aus T-Zellen hergestellt wird – weißen Blutkörperchen, die eine wesentliche Rolle im Immunsystem spielen. Spezialisten verändern diese T-Zellen in einem Labor, bevor sie wieder in den Körper eingeführt werden, um Krebszellen aufzuspüren und zu zerstören.

Diese Behandlungsmethode kann effektiv sein, wenn andere Therapien versagen, ist jedoch nicht für jeden geeignet. Dennoch ist die Anzahl der Krebsarten, die mithilfe der T-Zelltherapie behandelt werden, in den letzten Jahren gestiegen.

Vor der Empfehlung dieser Behandlung wird Ihr Arzt verschiedene Faktoren berücksichtigen, darunter die Art des Krebses, vorherige Behandlungen und Ihre allgemeine Gesundheit.

Wer könnte eine CAR-T-Zelltherapie erhalten?

Die FDA hat fünf CAR-T-Zelltherapien zugelassen, die für bestimmte Krebsarten verwendet werden können. Dazu gehören Axicabtagene ciloleucel (Yescarta), Brexucabtagene autoleucel (Tecartus), Idecabtagene vicleucel (Abecma), Lisocabtagene Maraleucel (Breyanzi) und Tisagenlecleucel (Kymriah).

Diese Therapien sind für Krebsarten wie Akute lymphoblastische B-Zell-Vorläufer-Leukämie (ALL), diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom (DLBCL), follikuläres Lymphom und andere zugelassen.

Ist die CAR-T-Zelltherapie das Richtige für mich?

Die CAR-T-Zelltherapie kann für Personen geeignet sein, die bereits erfolglos zwei oder mehr Behandlungen durchlaufen haben, aber deren Krebserkrankung weiterhin fortbesteht. Diese Therapie bietet eine vielversprechende Option für Patienten, bei denen traditionelle Methoden nicht wirksam waren.

Studien zeigen, dass ein früher Einsatz der CAR-T-Zelltherapie möglicherweise von Vorteil sein kann.

Die CAR-T-Zelltherapie für andere Krebsarten

Die Anwendung der CAR-T-Zelltherapie für andere Krebsarten, insbesondere solide Tumoren, wird aktiv erforscht. Sie zeigt vielversprechende Ergebnisse, könnte jedoch aufgrund potenzieller Nebenwirkungen bei gesundem Gewebe eine Herausforderung darstellen.

Wann ist die CAR-T-Zelltherapie möglicherweise nicht empfehlenswert?

Obwohl die CAR-T-Zelltherapie für bestimmte Krebsarten zugelassen ist, birgt sie schwerwiegende Nebenwirkungen und ist möglicherweise nicht für alle Patienten geeignet. Personen mit bestehenden Gesundheitsproblemen wie Herzerkrankungen oder Nierenerkrankungen sollten möglicherweise alternative Behandlungsoptionen in Betracht ziehen.

Wie kann man die CAR-T-Zelltherapie ausprobieren?

Die Teilnahme an klinischen Studien zur CAR-T-Zelltherapie bietet die Möglichkeit, diese Behandlung vor der Zulassung für Ihre spezifische Krebserkrankung zu testen. Es ist wichtig, das richtige Studium zu finden und sich gut zu informieren, bevor man sich für diese Behandlung entscheidet.

In klinischen Studien wird untersucht, ob die CAR-T-Zelltherapie auch für andere Blutkrebsarten und solide Tumoren wie Lungenkrebs, Brustkrebs und Prostatakrebs wirksam sein könnte. Diese Studien sind entscheidend, um das Potenzial dieses innovativen Ansatzes weiter zu erforschen und zu erweitern.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.