Home Medizin Aufdeckung der Rückfallmechanismen bei kleinzelligem Lungenkrebs unter Therapie

Aufdeckung der Rückfallmechanismen bei kleinzelligem Lungenkrebs unter Therapie

von NFI Redaktion

Kleinzelliger Lungenkrebs (SCLC) ist ein hochaggressiver Lungenkrebstumor, der hauptsächlich bei starken Rauchern auftritt. Die meisten Patienten können nur mit Chemotherapie behandelt werden, die anfangs gut wirkt, aber Rückfälle sind häufig.

Ein Forschungsteam der Universität zu Köln unter der Leitung von Professor Dr. Roman Thomas hat erstmals die Mechanismen identifiziert, die für die Entwicklung von Therapieresistenzen bei SCLC verantwortlich sind. Die Studie wurde in Natur veröffentlicht.

Individuelle Behandlungsansätze durch besseres Verständnis der Tumorentwicklung

Die Studie legt nahe, dass das Verständnis der individuellen Entwicklung von Tumoren während der Behandlung und bei Rückfällen entscheidend für gezielte Therapien ist. Bei Rückfällen zeigen sich in der Regel neue Zellpopulationen, die resistent gegen die bisherige Therapie sind. Die Forscher konnten auch genetische Merkmale identifizieren, die mit Resistenz verbunden sind.

Die Ergebnisse legen nahe, dass eine intensivere Erstbehandlung dazu beitragen könnte, die Bildung therapieresistenter Zellen zu minimieren. Die Hoffnung liegt auf der Entwicklung neuer Behandlungsstrategien, die das Überleben der Patienten verbessern könnten.

„Dieser Schritt im Verständnis von SCLC könnte zu vielversprechenden neuen Behandlungsmöglichkeiten führen, die das Überleben der Patienten verlängern. Wir müssen die Therapien möglicherweise intensivieren, um Resistenzen zu vermeiden.“


Professor Dr. Roman Thomas

Quelle:

Zeitschriftenreferenz:

George, J., et al. (2024). Evolutionsverläufe von kleinzelligem Lungenkrebs unter Therapie. Natur. doi.org/10.1038/s41586-024-07177-7.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.