Alexander Wassiljewitsch Korschakow

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Korschakow 2017

Alexander Wassiljewitsch Korschakow ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value); * 31. Januar 1950 in Moskau) ist ein russischer Offizier und Politiker.

Nach seinem Wehrdienst arbeitete er von 1970 bis 1989 in der Neunten Verwaltung des KGB, die für Personenschutz zuständig war. Nach dem Zerfall der Sowjetunion wurde er in Russland zum Generalmajor befördert und leitete von 1991 bis 1996 den Sicherheitsdienst des Präsidenten Boris Jelzin.[1] Er ist Autor des Bestsellers „Boris Jelzin – vom Morgengrauen zum Sonnenuntergang“[2][3] ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)), der in mehrere Sprachen (u. a. ins Tschechische[4]) übersetzt wurde.

Von 1997 bis 2011 war er Abgeordneter der Duma.

Weblinks

Commons: Alexander Korschakow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. BBC Dokumentation BBC Panorama - Roman Abramovich's Dirty Money, BBC, abgerufen am 18. März 2022
  2. Nur Gutes über Kohl: Jelzins Ex-Leibwächter A. Korschakow über sein Buch // FOCUS Magazin Nr. 35 (1997)
  3. Walter Mayr. Folgenschwere Schnapsidee // Spiegel Online 3/2005
  4. Koržakov, Alexandr Vasiljevič: Boris Jelcin : od úsvitu do soumraku. Votobia, Praha 2000, ISBN 80-7220-101-8.