Alexander Vohl

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alexander Vohl (* 1961 in Stuttgart) ist ein deutscher Architekt und Landesvorsitzender des BDA Bund Deutscher Architekten Baden-Württemberg.

Leben

Alexander Vohl besuchte nach dem Abitur in Korntal von 1982 bis 1983 die Freie Kunstschule Stuttgart. Von 1983 bis 1986 studierte er Architektur an der Technischen Hochschule Darmstadt und ab 1986 an der Universität Stuttgart, wo er 1989 das Diplom erwarb. 1990 war er im Büro Behnisch & Partner beschäftigt, 1991 bis 1995 arbeitete er im Büro von Tobias Wulf als Projektleiter. Von 1996 bis 2011 war er Partner des Büros Wulf & Partner in Stuttgart. Von 2011 bis 2018 leitete er als geschäftsführender Gesellschafter zusammen mit Tobias Wulf und Kai Bierich – seit 2015 zudem auch mit Jan-Michael Kallfaß, Ingmar Menzer und Steffen Vogt – das Büro Wulf Architekten GmbH.

Von 1994 bis 2007 war Alexander Vohl als Lehrbeauftragter für Entwerfen an der Fakultät für Architektur und Stadtplanung der Universität Stuttgart tätig.

Seit 2019 beschäftigt er sich in dem von ihm geführten Atelier Vohl (Stuttgart) interdisziplinär mit Projekten in den Bereichen Architektur, Interior, Möbelbau und Produktdesign.

Alexander Vohl ist Mitglied der Architektenkammer Baden-Württemberg und des BDA Bund Deutscher Architekten. Nachdem er 2010 in den Vorstand des BDA Landesverbands Baden-Württemberg gewählt wurde, war er von Oktober 2014 bis Oktober 2020 Landesvorsitzender des BDA Baden-Württemberg.[1]

Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Entwicklung gestaltbildender Maßnahmen, die im Rahmen eines architektonischen Gesamtkonzeptes zu identifikationsstiftender Wahrnehmung (Corporate Design, Corporate Architecture) führen. Beispielhaft hierfür steht das Projekt adidas Factory Outlet in Herzogenaurach (2003), bei dem es für ihn darum ging, über die Architektur „Kerneigenschaften der Marke wie Dynamik, Modernität, Jugend und Zeitgeist auszudrücken.“[2]

Jurytätigkeiten

Seit 2003 ist Alexander Vohl regelmäßig als Preisrichter für öffentliche und private Bauvorhaben tätig.[3]

Bauten

  • St. Meinrad Gymnasium am Neckar
  • Praxis Süd, Stuttgart
  • Schwenninger Krankenhaus
  • Konrad Adenauer Realschule, Hamm
  • Schulzentrum Dialog, Köln
  • BZB Bildungszentrum Benzberg, Markgröningen
  • Schulzentrum Nord, Stuttgart
  • Fassade Parkhaus Galeria Kaufhof, Stuttgart
  • Kita Steelcase, Rosenheim
  • Adidas Factory Outlet Center, Herzogenaurach[4]

Publikationen

  • wulf architekten: Rhythmus und Melodie, Mit einer Einführung von Hubertus Adam, Sulgen (CH): niggli Verlag 2014, ISBN 978-3-7212-0900-6
  • Wulf & Partner: Wulf & Partner selected works 2003–2010, Nelte Verlag 2010, ISBN 3-932509-53-6
  • Falk Jaeger: Wulf & Partner – Monografie, Jovis Verlag 2007, ISBN 978-3-939633-55-6
  • Falk Jaeger: Unter schwingenden Dächern, Die Neue Messe Stuttgart, avedition Verlag 2007, ISBN 978-3-89986-091-7
  • Wulf & Partner: Adidas Factory Outlet – Architektur und Design, avedition Verlag 2005; ISBN 3-89986-041-1
  • Wulf & Partner: inbewegung, Ausstellungskatalog aedes Verlag 2004, ISBN 3-937093-38-9

Einzelnachweise

  1. Neuer Landesvorstand in Baden-Württemberg, Pressemeldung des BDA Baden-Württemberg vom 21. Oktober 2020
  2. wulf architekten: Rhythmus und Melodie; Sulgen (CH): niggli Verlag 2014, S. 75
  3. wulf architekten: Rhythmus und Melodie; Sulgen (CH): niggli Verlag 2014, S. 242
  4. atelier vohl

Weblinks