Alexander Rudolf Hohlfeld

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alexander Rudolf Hohlfeld (* 29. Dezember 1865 in Dresden; † 1956) war ein deutscher Germanist.

Leben

Der Sohn von Karl Gottlieb Hohlfeld und Helene (geb. Libbert) Hohlfeld wurde in Dresden geboren und besuchte die Annenschule (Dresden). Danach studierte er von 1884 bis 1888 moderne Sprachen und promovierte 1888 an der Universität Leipzig. Er studierte 1889 in Paris und war von 1889 bis 1890 Dozent für Französisch an der Vanderbilt University. 1890 heiratete er Helen Voss aus Elgin (Illinois). Hohlfeld war von 1890 bis 1892 außerordentlicher Professor für romanische Sprachen in Vanderbilt, dann von 1892 bis 1901 Professor für germanische Sprachen und wurde 1900–1901 Dekan dieser Abteilung in Vanderbilt. Im Jahr 1904 wurde Hohlfeld zum Vorsitzenden der deutschen Fakultät der University of Wisconsin-Madison ernannt, die er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1936 innehatte. Helmut Rehder, der an der Universität Heidelberg promovierte, war sein Nachfolger als Abteilungsleiter.

Schriften (Auswahl)

Weblinks