Alexander Rother

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Rother
Personalia
Geburtstag 20. Mai 1993
Geburtsort Österreich
Größe 186 cm Lua-Fehler in Modul:Wikidata, Zeile 878: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1999–2007 FC Judenburg
2007–2009 Grazer AK
2009–2010 AKA HIB Liebenau
2010–2011 SK Sturm Graz
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010 Grazer AK 11 0(0)
2010–2014 SK Sturm Graz II 57 (14)
2013–2014 → TSV Hartberg (Leihe) 15 0(1)
2014–2015 SC Kalsdorf 16 0(4)
2015 SV Oberwart 13 0(4)
2015–2016 SV Lebring 26 0(4)
2016–2018 USV Mettersdorf 44 (38)
2018–2020 Grazer AK 56 (26)
2020– ASK Voitsberg 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2010 Österreich U-17 3 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 6. März 2020

Alexander Rother (* 20. Mai 1993) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Karriere

Rother begann seine Karriere beim FC Judenburg. 2007 wechselte er in die Jugend des Grazer AK. 2009 kam er in die AKA HIB Liebenau. Im März debütierte er für die erste Mannschaft des GAK in der Regionalliga, als er am 16. Spieltag der Saison 2009/10 gegen den USV Allerheiligen in der Startelf stand und in der 80. Minute durch Simon Kramberger ersetzt wurde.

Zur Saison 2010/11 wechselte er zu den Amateuren des SK Sturm Graz, bei dem er in seiner ersten Saison auch noch in der Akademie eingesetzt wurde. 2013 wurde er an den Zweitligisten TSV Hartberg verliehen.[1]

Sein Debüt in der zweiten Liga gab er im September 2013, als er am elften Spieltag der Saison 2013/14 gegen den SC Austria Lustenau in der 88. Minute für Lukas Ried eingewechselt wurde. Seinen einzigen Treffer für Hartberg erzielte er im Mai 2014 bei einem 2:1-Sieg gegen die Kapfenberger SV.

Zur Saison 2014/15 wechselte er zum Regionalligisten SC Kalsdorf. Nach einem halben Jahr bei Kalsdorf wechselte er im Jänner 2015 ins Burgenland zur viertklassigen SV Oberwart. Mit dem Verein stieg er zu Saisonende in die Regionalliga auf. Rother kam in 13 Spielen für Oberwart zum Einsatz und erzielte dabei vier Tore.

Nach dem Aufstieg kehrte er im Sommer 2015 in die Steiermark zurück und schloss sich dem viertklassigen SV Lebring an. Nach einer Saison bei Lebring wechselte er 2016 zum Ligakonkurrenten USV Mettersdorf. Für Mettersdorf absolvierte in der Saison 2016/17 29 Spiele in der Landesliga und erzielte dabei 25 Tore. Damit war er hinter Marko Guja in jener Saison zweitbester Torschütze der steirischen Landesliga.

Im Jänner 2018 kehrte er zum Ligakonkurrenten GAK zurück.[2] Mit den Grazern stieg er zu Saisonende in die Regionalliga auf. Bis zum Aufstieg kam er in 14 Spielen zum Einsatz und erzielte dabei neun Tore.

Zur Saison 2020/21 wechselte er zum viertklassigen ASK Voitsberg.[3]

Weblinks

  • Alexander Rother in der Datenbank von weltfussball.de[[Kategorie:NFI:Wikidata P2020 verschieden (Lua-Fehler in Modul:Wikidata, Zeile 878: attempt to index field 'wikibase' (a nil value))]]
  • Alexander Rother in der Datenbank von transfermarkt.de[[Kategorie:NFI:Wikidata P2446 verschieden (Lua-Fehler in Modul:Wikidata, Zeile 878: attempt to index field 'wikibase' (a nil value))]]
  • Alexander Rother in der Datenbank von fussballoesterreich.at

Einzelnachweise

  1. Alexander Rother nächster Neuzugang! (Memento des Originals vom 24. Juli 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tsv-hartberg-fussball.at tsv-hartberg-fussball.at, am 19. Juni 2013, abgerufen am 24. Juli 2018
  2. Einmal Rother, immer Roter grazerak.at, am 9. Jänner 2018, abgerufen am 24. Juli 2018
  3. GAK-Stürmer wechselt zu Voitsberg kleinezeitung.at, am 26. Mai 2020, abgerufen am 27. Mai 2020