Alexander Platzer

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alexander Platzer (* 1963 in Salzburg) ist ein Generalmajor des österreichischen Bundesheeres.

Militärische Laufbahn

Er wurde an der Theresianischen Militärakademie ausgebildet und war anschließend als Panzeroffizier in diversen Verwendungen im Österreichischen Bundesheer tätig.

Dienst als Stabsoffizier

Von 1991 bis 1994 absolvierte Alexander Platzer den 13. Generalstabslehrgang an der Landesverteidigungsakademie in Wien. Er war anschließend unter anderem als Kommandant der 1. Jägerbrigade, sowie als Stabschef im Ministerkabinett und im Kommando Landstreitkräfte tätig.[1]

Dienst im Generalsrang

Vom 1. April 2019 bis Jänner 2021 war Platzer Kommandant der Streitkräftebasis des Bundesheeres.[2]

Auslandseinsätze

  • 1999 als Chef Operationen und Kontingentskommandeur des österreichischen Kontingents auf Zypern im Rahmen der UNIFCYP Mission[1]
  • Von 14. Jänner 2021 bis 20. Jänner 2022 als Kommandeur (COM EUFOR) der EUFOR in Bosnien und Herzegowina[3][4]

Privates

Platzer ist verheiratet und hat drei Kinder. Er besitzt zwei Universitätsabschlüsse der Universität Wien.

Webseiten

Einzelnachweise

  1. a b Bundesheer. 15. Januar 2021, abgerufen am 21. Januar 2022.
  2. Kommando Streitkräftebasis aufgestellt. 15. April 2019, abgerufen am 21. Januar 2022.
  3. Major General Alexander Platzer takes command of EUFOR Operation Althea. EUFOR, 21. Januar 2022, abgerufen am 21. Januar 2022.
  4. Österreicher neuer Kommandant der EUFOR-Truppe. OTS, 21. Januar 2022, abgerufen am 21. Januar 2022.