Alexander Nabben

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alexander Franziskus Nabben (* 9. Mai 1953; † 5. Dezember 2018) war ein deutscher Vegetarier, Koch, Aktivist und Sachbuchautor.[1][2]

1980 gründete Nabben im Münchner Werkhaus in München-Neuhausen am Rotkreuzplatz Münchens erstes vegetarisches Nichtraucher-Café Wildwuchs. Die Idee dazu hatte er vom Farmprojekt Irland - vegane Lebensgemeinschaft mitgebracht. Das Café wurde 1981 eröffnet.[3]

Im Jahr 2008 hielt Nabben einen Vortrag mit dem Titel Milk is more than White Blood auf dem 38sten Kongress der Internationalen Vegetarier-Union.[2]

Nabben gründete das Allgäuer VEGAN Projekt, wo er bis zu seinem Tod lebte, Bücher schrieb und Vorträge hielt.[4]

Werke

  • Tofu vegan: Köstlich kochen und backen mit Tofu, pala verlag gmbh, 2011, ISBN 978-3895662836
  • Brandstiftung im Purzelbaum: Märchen, Packpapier, 2009, ISBN 978-3931504410
  • Kochen und backen mit Tofu. Vegetarische Rezepte ohne tierisches Eiweiß, pala, 2005, ISBN 978-3895661587
  • Vegane Schikane, Alle Achtung für Mensch, Tiere und Pflanzen, Verlag: Packpapier, 2003, ISBN 978-3931504359
  • Satansbraten SEITAN Buddha-Speise vom Dach der Welt, Packpapier Verlag, 2002, ISBN 978-3931504342
  • Die Milch macht's kaputt – Milch Markt Macht, Packpapier, ISBN 978-3931504458
  • Not am Mann – ein Männerbuch, Verlag: Packpapier, ISBN 978-3931504465
  • Sojaküche – vielseitig und gesund, Pala, 1985, ISBN 978-3923176267

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Alexander Nabben bei trauer.schwaebische.de. Abgerufen am 19. April 2020.
  2. a b 38th IVU World Vegetarian Congress bei ivu.org. Abgerufen am 19. April 2020.
  3. Kleiner Festakt zur 40 Jahrfeier WERKHAUS eV. bei wp.werkhaus-ev.de. Abgerufen am 19. April 2020.
  4. Herzlich willkommen beim Allgäuer VEGAN Projekt bei allvepro.jimdofree.com. Abgerufen am 19. April 2020.