Alexander Lenard

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Lenard (1951).

Alexander Lenard (* 9. März 1910 in Budapest; † 13. April 1972 in Dona Emma) war ein Dichterarzt.

Lenard emigrierte 1938 von Österreich nach Rom und lebte ab 1952 in Brasilien.

Er veröffentlichte zahlreiche Gedichte. Sein bekanntestes Werk ist eine Übersetzung von Pu der Bär ins Lateinische.

Werke

Ein Gesamtverzeichnis seiner Schriften findet sich in Bibliography of all Alexander Lenard’s works.

Literatur

  • Alexander Lenard (1910). Kurzbiografie und Gedichte. In: Wilhelm Theopold: Doktor und Poet dazu: Dichterärzte aus fünf Jahrhunderten. Mainz: Kirchheim, 1986, ISBN 3-87409-024-8, S. 358–361.
  • Sándor Lénárd: Am Ende der Via Condotti. Römische Geschichten. Aus dem Ungar. übertragen und mit einer biografischen Notiz versehen von Ernő Zeltner. Mit einem Nachw. von György Dalos. - Dt. Erstausg. - dtv, München 2017, ISBN 978-3-423-28112-6. (Autobiographie der Jahre in Rom kurz vor und während des Zweiten Weltkriegs.)

Siehe auch

Weblinks

Commons: Alexander Lenard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien