Alexander Gottfried

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Gottfried

Alexander Gottfried (* 5. Juli 1985 in Pawlodar, Kasachische SSR) ist ein deutscher Radrennfahrer.

Gottfried begann seine internationale Karriere 2005 bei dem deutschen Continental Team Sparkasse. In seinem ersten Jahr gewann er die siebte Etappe der Tour de l’Avenir, dem bedeutendsten Etappenrennen für Radsportler unter 25 Jahren. In der Saison 2006 wurde er Sechster in der Gesamtwertung der Thüringen-Rundfahrt und Fünfter bei Rund um den Sachsenring. In der Endwertung der Internationalen Deutschen Meisterschaft belegte er so den vierten Rang.

Zum Ende der Saison 2013 beendete Gottfried seine internationale Radsportlaufbahn und wechselte zur national registrierten Renngemeinschaft Stölting, die mit dem gleichnamigen Team Stölting organisatorisch verbunden war.[1]

Sein Vater ist der Radrennfahrer Wladimir Gottfried, der 2008 Weltmeister in der seiner Masters-Altersklasse 55–59 im Einzelzeitfahren wurde sowie Europameister im Straßenrennen und im Einzelzeitfahren.

Palmarès

2005
2007

Teams

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung auf team-stoelting.de vom 2. Februar 2014: Team Stölting 2014 mit Amateurrenngemeinschaft (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.team-stoelting.de

Weblinks