Alexander-von-Humboldt-Gebirge

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander-von-Humboldt-Gebirge
Höchster Gipfel Taborovskiy Peak (2895 m)
Lage Königin-Maud-Land, Ostantarktika
Teil vom Wohlthatmassiv
Alexander-von-Humboldt-Gebirge (Antarktis)
Koordinaten 71° 40′ S, 11° 30′ OKoordinaten: 71° 40′ S, 11° 30′ O
 {{#coordinates:−71,66667|11,5|primary
dim=100000 globe= name= region=AQ type=mountain
  }}
dep2
f1
p1

Das Alexander-von-Humboldt-Gebirge ist eine Gebirgsgruppe in der Antarktis und Teil des Wohlthatmassivs, zu dem auch die Petermannketten und das Otto-von-Gruber-Gebirge gehört. Es befindet sich im zentralen Königin-Maud-Land und erreicht Höhen von knapp 2900 Metern. Das Alexander-von-Humboldt-Gebirge wurde von der Deutschen Antarktischen Expedition 1938/39 unter der Leitung von Alfred Ritscher entdeckt, mit Hilfe von Luftaufnahmen dokumentiert und nach dem deutschen Forschungsreisenden Alexander von Humboldt (1769–1859) benannt.[1]

Berge

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise