Alex Friesen

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  Alex Friesen
Geburtsdatum 30. Januar 1991
Geburtsort St. Catharines, Ontario, Kanada
Größe 175 cm
Gewicht 84 kg
Position Center
Nummer #57
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2010, 6. Runde, 172. Position
Vancouver Canucks
Karrierestationen
2006–2007 Niagara Falls Thunder
2007–2012 Niagara IceDogs
2012–2013 Chicago Wolves
Kalamazoo Wings
2013–2016 Utica Comets
2016–2017 Chicago Wolves
2017–2018 Leksands IF
seit 2018 Fischtown Pinguins Bremerhaven

Alexander „Alex“ Friesen (* 30. Januar 1991 in St. Catharines, Ontario) ist ein deutsch-kanadischer Eishockeyspieler, der seit der Juni 2018 bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) unter Vertrag steht und dort auf der Position des Centers spielt.

Karriere

Friesen begann seine Karriere bei den Niagara Falls Thunder, wo er für eine Saison spielte. Zur Saison 2007/08 wechselte er zu den Niagara IceDogs und absolvierte 353 Spiele für den Verein in der Ontario Hockey League (OHL). In seiner letzten Saison 2011/12 war er Assistenzkapitän der Mannschaft. Zur Saison 2012/13 zum Beginn seiner Profikarriere verschlug es Alex Friesen in die Vereinigten Staaten, wo er zunächst für die Chicago Wolves in der American Hockey League spielte, ehe er in die ECHL zu den Kalamazoo Wings wechselte. Zur Saison 2013/14 ging Friesen wieder zurück in die AHL und spielte dort für die Utica Comets, die ebenfalls zur Organisation der Kalamazoo Wings und den Vancouver Canucks gehörten. In der Saison 2015/16 bestritt der gebürtige Kanadier auch sein erstes und einziges Spiel in der National Hockey League (NHL) für Vancouver[1] und spielte anschließend weiterhin in der AHL für die Utica Comets. Im Sommer 2016 wechselte Alex Friesen erneut zu den Chicago Wolves in die AHL.

Zur Saison 2017/18 wagte der Kanadier den Schritt nach Europa zum schwedischen Klub Leksands IF aus der zweitklassigen Allsvenskan,[2] nach nur einer Saison wechselte er bereits nach Deutschland zu den Fischtown Pinguins Bremerhaven in die Deutsche Eishockey Liga (DEL).[3]

Karrierestatistik

Stand: Ende der Saison 2021/22

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 Niagara IceDogs OHL 46 5 9 14 26 10 0 2 2 6
2008/09 Niagara IceDogs OHL 64 11 22 33 94 12 3 7 10 25
2009/10 Niagara IceDogs OHL 60 23 37 60 94 14 2 8 10 19
2010/11 Niagara IceDogs OHL 60 26 40 66 61 14 2 8 10 19
2011/12 Niagara IceDogs OHL 62 26 45 71 106 20 8 14 22 18
2012/13 Chicago Wolves AHL 42 1 4 5 22
2012/13 Kalamazoo Wings ECHL 10 0 4 4 2
2013/14 Utica Comets AHL 54 6 14 20 32
2014/15 Utica Comets AHL 60 10 20 30 57 23 4 6 10 12
2015/16 Utica Comets AHL 65 14 17 31 75 4 1 1 2 2
2015/16 Vancouver Canucks NHL 1 0 0 0 0
2016/17 Chicago Wolves AHL 76 3 9 12 47 10 1 3 4 8
2017/18 Leksands IF Allsvenskan 52 15 29 44 36 11 1 2 3 35
2018/19 Fischtown Pinguins Bremerhaven DEL 50 10 20 30 105 3 1 2 3 2
2019/20 Fischtown Pinguins Bremerhaven DEL 50 7 25 32 38
2020/21 Fischtown Pinguins Bremerhaven DEL 28 7 17 24 20 3 0 1 1 0
2021/22 Fischtown Pinguins Bremerhaven DEL 46 7 17 24 66 5 2 1 3 2
OHL gesamt 292 91 153 244 381 61 14 37 51 76
AHL gesamt 297 34 64 98 233 37 6 10 16 22
DEL gesamt 174 31 79 110 229 11 3 4 7 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

Weblinks

Commons: Alex Friesen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Brad Ziemer: Home ice misery continues as Canucks fall 5-2 to Wild. Abgerufen am 2. Januar 2020 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  2. Alex Friesen förstärker Leksands IF. Abgerufen am 2. Januar 2020 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  3. Alex Friesen stürmt für die Fischtown Pinguins. 29. Juni 2018, abgerufen am 2. Januar 2020 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).