Aleksandr Grin

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aleksandr Grin
Erste Strecken von der Aleksandr Grin
Schiffsdaten
Flagge Russland Russland
Sowjetunion Sowjetunion
andere Schiffsnamen

Aleksandr Blok

Schiffstyp Flusskreuzfahrtschiff
Klasse Sergey Yesenin-Klasse (Projekt Q-065/PV08), M 3,0 (Meer)
Rufzeichen UBII2[1]
Heimathafen Moskau
Eigner MosTurFlot (ОАО "Московский туристический флот" (INN7712098197))[2]
Reederei MosTurFlot
Bauwerft Österreichische Schiffswerften AG (ÖSWAG) in Korneuburg Osterreich Österreich; Umbau Projekt PV08 2012 Nobel-Werft in Rybinsk
Stapellauf 1984
Verbleib im Dienst
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
90,4 m (Lüa)
Breite 15 m
Tiefgang max. 1,63 m
Verdrängung 1345 t
 
Besatzung 60
Maschinenanlage
Maschine 3 Dieselmotoren 6ВД18/15АЛ-1 3x329 kW[3]
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
987 kW (1.342 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
11,9 kn (22 km/h)
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 180, nach Umbau 112

Die Aleksandr Grin ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)) (ehem. Aleksandr Blok) ist ein Flusskreuzfahrtschiff, das im Jahre 1984 von der Österreichischen Schiffswerften AG Linz in Korneuburg/Österreich gebaut und an die Moskwa-Flussreederei ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)) in Moskau ausgeliefert wurde. Es gehört zur Sergey Yesenin-Klasse (Projekt Q-065) und wird seit 2012 innerhalb fünf Jahre auf der Kreuzfahrt-Strecke Moskau–Sankt Petersburg von der australischen Scenic Tours eingesetzt.

Geschichte

Die Aleksandr Blok kurz vor ihrer Auferstehung als Neubau Aleksandr Grin

Das Schiff wurde 1984 nach dem sowjetischen Dichter Alexander Blok benannt. Nach der Übergabe und kurzem Betrieb als Flusskreuzfahrtschiff wurde die Aleksandr Blok 1987 in Moskau neben dem Ausstellungszentrum Sowinzentr vertäut und als 4-Sterne-Hotelschiff genutzt. Am 18. August 2011 verließ sie nach 24 Jahren den Liegeplatz und nahm Kurs Richtung Chimki-Stausee ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)). Erst später wurde bekanntgegeben, dass das Schiff nach Kimry mit Rybinsk als folgendem Reiseziel fährt. Nach der Modernisierung nach dem Projekt Q-065/PV08 auf der Nobel-Werft von Rybinsk wurde das Schiff in Aleksandr Grin umbenannt, jedoch als ein neugebautes Wasserfahrzeug in das Russian-River-Register-Buch eingetragen.[4] Nach dem Umbau hat das Schiff 56 Doppelbett-Kabinen.[5] Die erste am 30. April und die letzte Reise am 17. Oktober des Jahres 2014 wurden für inländische Touristen freigegeben.[6]

Ihre Schwesterschiffe sind Demyan Bednyy, Mikhail Svetlov, Sergey Yesenin und Valeriy Bryusov.

Siehe auch

Fußnoten

Weblinks

Commons: Aleksandr Grin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien