Aldona Kopkiewicz

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aldona Kopkiewicz (2018)

Aldona Kopkiewicz (* 1984 in Stettin) ist eine polnische Dichterin und Publizistin.

Leben

Kopkiewicz debütierte 2015 mit dem Band Sierpień, für den sie 2016 mit dem Breslauer Lyrikpreis Silesius in der Kategorie Debüt ausgezeichnet wurde.

Sie arbeitet an ihrer Dissertation an der Jagiellonen-Universität in Krakau.[1]

Sie publiziert in den Zeitschriften Dwutygodnik.com, Ha!art, Rita Baum und Twórczość.

Werk

Kopkiewicz zählt die Duineser Elegien von Rainer Maria Rilke sowie die Vier Quartette von T. S. Eliot zu ihren wichtigsten Einflüssen.[2]

Bibliografie

  • Sierpień, 2015
  • Szczodra, 2018

Auszeichnungen

  • 2016: Breslauer Lyrikpreises Silesius für Sierpień
  • 2019: Kościelski-Preis für Szczodra

Weblinks

  • Aldona Kopkiewicz: Wiersze. In: Dwutygodnik.com. Abgerufen am 2. Mai 2018 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).

Einzelnachweise

  1. Aldona Kopkiewicz. In: Katedra Antropologii Literatury i Badań Kulturowych Uniwersytetu Jagiellońskiego. Abgerufen am 2. Mai 2018 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  2. Aldonę Kopkiewicz pytamy o „sierpień“. In: Literacka Polska. Abgerufen am 2. Mai 2018 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value), Roman Honet führte das Interwiew am 23. Mai 2016).