Aldo Kamper

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aldo Kamper (* 4. Juni 1970 in Leidschendam[1]) ist ein niederländischer Manager.

Kamper studierte von 1988 bis 1994 in Maastricht und Trier Betriebswirtschaft.

1994 begann er bei Osram zu arbeiten. Er erwarb zwischen 1997 und 1999 einen Master of Business Administration an der Stanford Graduate School of Business. Danach war er bei Osram Opto Semiconductors für die LEDs im Automobilbereich zuständig. Ab 2006 führte er das Specialty-Lighting-Geschäft von Osram Sylvania in den USA. 2010 wurde er zum Chef von Osram Opto Semiconductors in Regensburg.

Am 14. März teilte die Leoni AG mit, dass er spätestens ab 1. Oktober 2018 Vorstandsvorsitzender werden soll. Seit 1. September 2018 ist er Vorstandsvorsitzender der Leoni AG.[1][2][3][4]

Einzelnachweise

  1. a b Pressemitteilung Osram 2010. Abgerufen am 16. März 2018.
  2. Matthias Rüd, Bayerischer Rundfunk: Nach überraschendem Rücktritt: Leoni hat einen neuen Chef – Kamper folgt auf Bellé | BR.de. 15. März 2018 (br.de [abgerufen am 4. September 2019]).
  3. Aldo Kamper : Autozulieferer Leoni holt neuen Chef von Osram. (handelsblatt.com [abgerufen am 16. März 2018]).
  4. Vogel Business Media GmbH & Co. KG: Aldo Kamper wird neuer Leoni-Chef. (vogel.de [abgerufen am 16. März 2018]).