Aldendorp (Adelsgeschlecht)

aus NFI, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stammwappen derer von Aldendorp

Die Herren von Aldendorp (in der neueren Literatur teilweise auch Altendorf) waren ein westfälisches Adelsgeschlecht.

Geschichte

Über die Geschichte des Geschlechts ist nur sehr wenig bekannt. Steinen nennt in seiner 1755er Veröffentlichung zur Westfälischen Geschichte lediglich einen „N. v. Aldendorpe und seine Gemahlin Greta, welche zu Fröndenberg in einem Briefe vom Jahr 1280 stehen.“[1] Das Geschlecht hatte seinen namensgebenden Stammsitz auf Haus Altendorf in Fröndenberg-Altendorf im Kreis Unna. Bereits im 14. Jahrhundert kam das Haus in andere Hände.[2]

Wappen

Blasonierung: In Weiß ein roter Schild, im rechten Oberwinkel ein goldener Ring. Auf dem Helm ein rotes und ein weißes Eselsohr.

Wappen und Helmzier stimmen auffallend mit dem Wappen der Knebel von Katzenelnbogen und dem Wappen derer von Reifferscheid überein.

Bei Siebmacher findet sich das Wappen derer von Aldendorp (hier: „Altendorf“) unter den „Schwäbischen“.[3]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Johann Dietrich von Steinen: Westphälische Geschichte mit vielen Kupfern, 2ter Teil. Meyer, Lemgo 1755, S. 781 f. (Digitalisat der ULB Münster).
  2. Reinhold Stirnberg: Geschichtliche Wanderungen durch das Ruhrtal. Exkursion II: Nach Haus Altendorf und Dellwig, Teil II. In: Aktive Senioren. Nr. 96, Dezember 2011, S. 9–14 (stirnberg.net PDF; 656 kB).
  3. Johann Siebmachers allgemeines großes und vollständiges Wappenbuch, 1. Teil, 12. Ausgabe, Nürnberg 1772, Tafel 136 (Digitalisat bei der Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen).