Home Sport 49er verschlingen sich selbst und Shanahan leitet das Fest

49er verschlingen sich selbst und Shanahan leitet das Fest

von NFI Redaktion

Für einen Cheftrainer gibt es zwei Möglichkeiten, mit einer vernichtenden Super-Bowl-Niederlage umzugehen: Entweder übernimmt er die Verantwortung für das, was schief gelaufen ist, mobilisiert die Einheit und kehrt mit Rache zurück, oder er greift auf Friendly Fire zurück und brennt die Mauern nieder. Leider haben sich die San Francisco 49ers dafür entschieden, sich gegenseitig die Schuld zuzuschieben und sie zum Sündenbock zu machen, anstatt in eine Nebensaison zu gehen, in der ein Großteil ihres Kaders noch unter Vertrag steht und ihr Quarterback noch für zwei weitere Saisons mit einem Rookie-Deal spielt, schickt Captain Shanahan sie auf Kollisionskurs mit den Trümmern der Titanic.

Am Mittwoch gab Kyle Shanahan die überraschende Entscheidung bekannt, sich von Defensivkoordinator Steve Wilks zu trennen. Dies ist eine Fortsetzung des inneren Zerfalls der 49ers, die sich erneut unmittelbar nach der Niederlage bei der NFC-Meisterschaft entzweien.

Die Entscheidung, Wilks zu entlassen, lässt viele Spieler und insbesondere Kapitän Shanahan selbst im Zwielicht erscheinen, da die Entscheidungen, die zu der vernichtenden Niederlage geführt haben, von verschiedenen Faktoren abhingen und nicht nur von der Leistung des Defensivkoordinators.

Es ist bedauernswert, dass anstatt die Gelegenheiten und Herausforderungen zu rekapitulieren, die zu der Niederlage geführt haben, Schuldzuweisungen und Unstimmigkeiten in der Organisation überwiegen. Dies birgt die Gefahr, das Moral und die Geschlossenheit der Mannschaft zu beeinträchtigen, die für den Wiederaufbau und das Erzielen von Erfolgen in der nächsten Saison entscheidend sind.

Related Posts

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.