Menu Content/Inhalt
Biber GO!
Image
Der Biber - Baumeister der Natur İfotolia/jnjhuz
Spurensuche mit dem Smartphone
 
Der Biber ist eines der faszinierendsten heimischen Wildtiere. Er kann exzellent schwimmen, taucht gerne mal unter und fällt mithilfe seiner harten Zähne ganze Bäume. Dabei hinterlässt er – anders als viele andere Wildtiere – zahlreiche, leicht erkennbare Spuren. Aus diesem Grund eignet er sich sehr gut für die Naturvermittlung und den Biologieunterricht.
Mithilfe der Unterlagen auf dieser Website können Kinder und Jugendliche lernen, wie man Biberspuren erkennt. Anschließend können sie sich mit ihrem Smartphone und der Biber-App selbst auf die Spurensuche machen … Biber GO!


Das Projekt: Die Unterlagen wurden gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Montessori-Schule Marchegg und der NMS Markt Allhau erstellt. Die Universität für Bodenkultur (Wien) und das Bibermanagement Burgenland haben das Projekt fachlich betreut.
 
Geeignet für: Schulklassen, Kleingruppen und Biberfans! Die Teilnehmer*innen sollten Erfahrung in der Bedienung von Smartphones haben.
Alter: ca. 13-16 Jahre
Dauer: 1 Halbtagesausflug; je nach verfügbarer Zeit 3-5 (Schul-)Stunden für Vor- und Nachbereitung
Alles für die Spurensuche
Die Infoblätter und Videos enthalten alle nötigen Informationen für die Spurensuche. Zu Beginn setzen sich die TeilnehmerInnen mit der Lebensweise des Bibers und den wichtigsten Biberspuren auseinander. Anschließend machen sie sich mit der Biber-App entlang von Bächen, Flüssen und Seen selbst auf die Spurensuche – am besten in der Nähe ihrer Schule oder ihres Wohnorts. Zum Schluss können die gefundenen Spuren in einer Online-Karte ausgewertet werden, um die Lage des Biberreviers zu bestimmen.

Schritt 1: Den Biber und seine Lebensweise kennenlernen
  • Infoblätter herunterladen (download pdf)  
  • Die TeilnehmerInnen lesen sich die Biberfacts durch und planen die Spurensuche mithilfe des Infoblatts Spuren erkennen.
  • In der Fotogallerie finden sich großformatige Bilder von den häufigsten Biberspuren.
Schritt 2: Die Spurensuche
  • Die TeilnehmerInnen laden die Biber-App auf ihre Smartphones (itunes / google play / Microsoft store). Im Infoblatt Die Biber-App wird die Funktionsweise der App beschrieben. Im Erklär-Video (Android, I-Phone) wird anschaulich vorgeführt, wie man die Biber-App bedient. Um die Biber-App nutzen zu können, musst man sich anmelden -> Auf Anfrage an This e-mail address is being protected from spam bots, you need JavaScript enabled to view it senden wir Benutzername und Passwort per E-Mail zu.
  • Worauf bei der Spurensuche geachtet werden musst, verrät das Infoblatt Die Spurensuche. Am Besten suchen die TeilnehmerInnen in Teams von 2-3 Personen (1 Person bedient die App, die anderen halten Ausschau nach Spuren).

Schritt 3: Die Auswertung der gefundenen Spuren
  • Auf der Website naturefriends.maps.arcgis.com  können sich die Teilnehmer*innen die Online-Karte mit allen in der Biber-App gesammelten Spuren ansehen ( … Anmeldung auf der Website mit Benutzernamen und Passwort).
  • Das Infoblatt Das Biberrevier beschreibt, wie die Spuren mithilfe der Web-Karte interpretiert werden können ( … Größe des Biberreviers, Lage der Reviergrenzen und des Revierzentrums).

 

Mit freundlicher Unterstützung von
  logo_synergis.png

 


 
 
 
 
Share this:

 

Search

Newsletter





Dates

August 2017
M T W T F S S
311 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Shop


List All Products
Show Cart
Your Cart is currently empty.