Menu Content/Inhalt
Home arrow Press arrow Nature Alert
Nature Alert
Image

Naturfreunde unterstützen Allianz gegen eine Schwächung der europäischen Naturschutz-Richtlinien

Gemeinsam mit über 80 europäischen Umwelt-NGOs unterstützen die Naturfreunde den heutigen Start der Online-Aktion „Nature Alert“, die sich für den effizienten Schutz gefährdeter Arten und Lebensräume einsetzt und eine Schwächung der europäischen Naturschutzgesetzgebung verhindern soll.

Die Website www.naturealert.eu ist in 25 europäischen Sprachen verfügbar und ermöglicht Bürgerinnen und Bürgern der EU an einer öffentlichen Konsultation der Europäischen Kommission zu den Naturschutz-Richtlinien teilzunehmen und damit einen aktiven Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt Europas zu leisten.

Der Launch der Website markiert den Start einer europaweiten Kampagne, die vom Europäischem Umweltbüro, Birdlife Europe und dem WWF initiiert wurde. Mehr als 80 Organisationen wollen mit vereinten Kräften die Öffentlichkeit mobilisieren, ein klares Statement für eine Erhaltung, bessere Umsetzung und Stärkung der europäischen Naturschutz-Gesetzgebung abzugeben.

Europas Naturschutz-Richtlinien (Vogelschutz- und Fauna-Flora-Habitat Richtlinie) sind weltweit als effiziente Basis für den Schutz gefährdeter Lebensräume, Tier- und Pflanzenarten anerkannt und Grundlage für das weltweit größte Schutzgebietsnetzwerk Natura 2000, das rund ein Fünftel der europäischen Landfläche ausmacht. Die Europäische Kommission hat beschlossen, eine Evaluation beider Richtlinien durchzuführen, während Präsident Juncker zugleich eine Aufweichung der Gesetze in Aussicht stellt.

Die Naturfreunde haben in den letzten Jahren eine effiziente Umsetzung von Natura 2000 aktiv unterstützt und mit ihren Kampagnen wie „Natura Trails“ dazu beigetragen, die öffentliche Wertschätzung für das Natura 2000-Schutzgebietsnetzwerk zu heben. Zahlreiche Studien belegen mittlerweile die positiven Auswirkungen des europäischen Naturschutznetzwerks sowohl aus ökologischer wie auch aus wirtschaftlicher Sicht. So haben sich viele Natura 2000-Regionen dank ihrer landschaftlichen Vielfalt zu beliebten Tourismusregionen entwickelt, was zu mehr regionaler Wertschöpfung führt. „Statt nun mit neoliberaler Rhetorik eine Aufweichung der zugrunde liegenden Richtlinien zu forcieren, braucht es von Seiten der europäischen Kommission ein klares Bekenntnis zum Schutz der Natur, um den in Europa immer noch voran schreitenden Verlust an biologischer Vielfalt zu stoppen“, so Andrea Lichtenecker, Geschäftsführerin der Naturfreunde Internationale.

Die Naturfreunde Internationale (NFI) ist der internationale Dachverband der Naturfreundebewegung mit über 50 Mitgliedsorganisationen und rund 500.000 individuellen Mitgliedern. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die Gestaltung und Umsetzung einer Nachhaltigen Entwicklung von Umwelt und Gesellschaft. Die NFI ist Mitglied der Green 10, ein Zusammenschluss der zehn führenden Umwelt-NGOs, die auf EU-Ebene aktiv sind.


Kontakt:

Cornelia Kühhas
Naturfreunde Internationale,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 (0)1 89 23 877-13

E-Mail: This e-mail address is being protected from spam bots, you need JavaScript enabled to view it
www.nf-int.org

Share this:

 

Search

Newsletter





Dates

November 2017
M T W T F S S
30311 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Shop


List All Products
Show Cart
Your Cart is currently empty.